A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
 T   Leistungsverzeichnis    MVZ Laborzentrum Ettlingen GmbH
Verfahren Material Referenzbereich /
Nachweisgrenze
Bemerkungen
T / B-Zelldifferenzierung EDTA-Blut 5 ml siehe Befund s. Lymphozyten-Differenzierg.
T-Helfer / Suppressor- Zellen EDTA-Blut 5 ml siehe Befund Indikation:
Verdacht auf zelluläre Abwehrschwäche
s. Lymphozyten-Differenzierg.
T-Helfer-Zellen (T4)
(CD3+ CD4+)
EDTA-Blut 5 ml siehe Befund Indikation:
Verdacht auf zelluläre Abwehrschwäche
s. Lymphozyten-Differenzierg.
T-Lymphozyten
(CD3+)
EDTA-Blut 5 ml siehe Befund Indikation:
Verdacht auf zelluläre Abwehrschwäche
s. Lymphozyten-Differenzierg.
t-PA     s. Tissue -Plasminogen-Aktivator
T-Zell-Subpopulationen Heparin/EDTA-Blut 10 ml,
Kein Plasma !!!
siehe Befund s. Lymphozyten-Differenzierg.
T3, frei
(Trijodthyronin, frei)
    s. Trijodthyronin, frei
s. FT3
T3-Antikörper * Serum 2 ml < 6% Indikation:
Diskrepanz zwischen immunologischen Werten und Klinik! langfristige Schilddrüsen-Medikation, z.T. positiv auch bei verschiedenen Schilddrüsenkrankheiten
s. Autoantikörper
T3-Test Serum 1 ml   Indikation:
Elimination von Bindungsprotein- Anomalien, unplausible SD-Befunde
s. Trijodthyronin-Bindungstest
T4- Antikörper * Serum 2 ml < 6 % Indikation:
Diskrepanz Labor und klinischer Befund! langfristige Schilddrüsen- Medikation, z.T. positiv auch bei verschiedenen Schilddrüsen- krankheiten
s. Autoantikörper
T4 / T8-Zelldifferenzierung EDTA-Blut 5 ml siehe Befund s. Lymphozyten-Differenzierg.
T4, frei
(Thyroxin, frei)
    s. Thyroxin, frei
s. FT4
Tacrolimus (FK 506) * EDTA-Blut 2 ml 5-15 μg/l = Immunsuppressivum
Indikation: Therapiespiegel
Taenia

Taenia saginata-Direktnachweis (Rinderbandwurm)

Taenia saginata-Antikörper (Rinderbandwurm)

Taenia solium-Direktnachweis (Schweinebandwurm)

Taenia solium-Antikörper (Schweinebandwurm)


Stuhl je 2 g von versch. Tagen


Serum 2 ml


Stuhl je 2 g von versch. Tagen



Serum 2 ml


nicht nachweisbar


negativ


nicht nachweisbar



negativ


evtl. auch Proglottiden-Nachweis


→ Fremdleistung


evtl. auch Proglottiden-Nachweis



→ Fremdleistung
TAG 72 Serum 2 ml siehe Befund = Tumormarker
Indikation:
Verlauf bei Magenkarzinom
s. CA72-4-Tumormarker
TAK *     s. Thyreoglobulin-Auto-AK
Tamoxifen * Serum 1 ml therap. Bereich: 20 - 300 μg/l = Antiöstrogen, Zytostatikum
Indikation:
Therapieüberwachung bei Mammakarzinom
Tantal * EDTA-Blut 2 ml
Serum 2 ml
Urin 5 ml
< 0,6 μg/l
< 0.6 μg/l
< 0,6 μg/l
Indikation:
Verdacht auf Belastung
= Spurenelement
TAT *     s. Thrombin-Antithrombin-III- Komplex
Tau-Protein Liquor 1 ml < 200 ng/l Indikation:
neurodegenerative Erkrankungen (Alzheimer, CJD)
→ Fremdleistung
Taubenkot-Antikörper Serum 2 ml Typ-I-AK: < 0.35 PRU/ml
Typ-III-Antikörper: nicht nachweisbar
Indikation:
exogen-allergische Alveolitiden wie z.B. Farmerlunge, Vogelzüchter-, Befeuchterlunge etc.
s. Präzipitierende Antikörper
s. Radio-Allergo-Sorbent-Test
Taubenserum-Antikörper * Serum 1 ml Typ-I-AK: < 0.35 PRU/ml
Typ-III-Antikörper: nicht nachweisbar
Indikation:
Alveolitis, Farmerlunge, Vogelzüchterlunge, Befeuchterlunge etc.
s. Präzipitierende Antikörper
Taubenzüchterlunge Serum 2 ml Typ-III-Antikörper: nicht nachweisbar s. Präzipitierende Antikörper
Taurin * EDTA-Plasma 2 ml,
unbedingt Plasma einsenden!
Liquor 2 ml
Urin 10 ml, aus 24-Std.-Menge, gesammelt über 5 ml Eisessig
siehe Befund Indikation:
Verdacht auf Sulfitoxidase- Mangelperniziöse Anämie

s. Aminosäuren
TBC versch. mikrobiol. Materialien negativ s. Tuberkulose
TCA *
(Trichloressigsäure)
    s. Trichloressigsäure
TCE Urin 10 ml BAT-Wert: 5 mg/l Indikation:
Verdacht auf akute oder chron. Intoxikation mit chlorierten Kohlen- wasserstoffen
s. Trichlorethanol
Tegretal Serum 2 ml therap. Bereich: 4 - 10 mg/l
toxisch: > 12 mg/l
= Antikonvulsivum
Indikation: Therapiespiegel
Teicoplanin * Serum 1 ml therap. Bereich: 5 - 30 mg/l = Antibiotikum
Indikation: Therapiespiegel
Anmerkung:
hohe Eiweißbindung!
Tellur * EDTA-Blut 2 ml
Serum 2 ml
Urin 5 ml
Haare ca. 0.5 g
< 1.0 μg/l
0.1 - 12.0 μg/l
< 10,0 μg/l
< 0.1 μg/g
Indikation:
Verdacht auf gewerbliche Vergiftung
Telopeptid (ICTP)     s. ICTP
Temazepam * Serum 2 ml therap. Bereich: 200 - 800 μg/l
toxisch: > 1000 μg/l
= Benzodiazepin
Indikation: Therapiespiegel
Testis-Antikörper Serum 2 ml IFT: < 1:10 Indikation:
Autoimmunendokrinopathie
s. Autoantikörper
s. Hoden-Antikörper
Bewertung:
sehr selten, meist gegen Leyding-Zellen
→ Fremdleistung
Testosteron

   Testosteron, gesamt











   Testosteron, freies



   Testosteron/SHBG-
   Quotient
Serum 2 ml













Serum 2 ml



Serum 2 ml


M.: 400 - 1200 ng/dl
> 60 J.: 250 - 900 ng/dl
Fr.: 30 - 80 ng/dl
Ki.(männlich):
< 5 J.: < 50 ng/dl
< 10 J.: < 120 ng/dl
< 15 J.: < 760 ng/dl
Ki.(weiblich):
< 5 J.: < 40 ng/dl
< 10 J.: < 65 ng/dl
< 15 J.: < 80 ng/dl

M.: 9 - 47 pg/ml
Fr.: 0.7 - 3.6 pg/ml
Ki.: < 8.0 pg/ml

M.: 8 - 65
Fr.: 0.7 - 3.6
Ki.: < 8.0
Bei Männern > 60 J. sind Werte
< 300 ng/dl physiologisch.

Indikation:
Androgene Ausfaller- scheinungen bei Männern
bei Frauen Hirsutismus, Virilismus.
Verdacht auf Testosteron bildende Tumoren

s. Andrologie

= Marker für das biologisch
aktive Testosteron besonders in der Gynäkologie

eliminiert Bindungsproteineinfluß
vgl. Testosteron, frei!
Testosteron, gesamt Urin 10 ml, aus 24-Std.-Menge, gesammelt über 5-10 ml Eisessig Fr.: 4.0 - 18,0 mg/d
M.: < 20 J.: 20 - 56 μg/d
< 40 J.: 32 - 115 μg/d
< 50 J.: 23 - 69 μg/d
< 60 J.: 21 - 53 μg/d
> 60 J.: 16 - 46 μg/d
Ki.: < 5 J.: < 1.7 μg/d
< 10 J.: 0.5 - 3.3 μg/d
< 15 J.(männl.): 3 - 27 μg/d
< 15 J. (weibl.): 3 - 7 μg/d

Testosteron im Speichel Speichel 3 ml siehe Befund
Tetanus

   Tetanus-Antitoxin


Serum 2 ml


EIA: > 0.1 E/ml = immun
siehe Befund


Indikation:
Überprüfung der Immunität

Impfempfehlung entsprechend aktuellem Immunstatus:
Wiederimpfung
1 - 2.5 U/l: nach 3 J.
2.5 - 5 U/l: nach 5 J.
5 - 10 U/l: nach 7 J.
> 10 U/l: nach 10 J.
Tetrachlorethen * EDTA-Blut 10 ml,
Spezialgefäße anfordern!

Urin 10 ml
< 2.0 μg/l
BAT-Wert: 1000 μg/l

Trichloressigsäure:
BAT-Wert: 70 mg/g Kreatinin
Indikation:
Verdacht berufliche Exposition
Tetrachlorethylen
(PER, Perchlorethylen) *
EDTA-Blut 10 ml < 2.0 μg/l
BAT-Wert: 1000 μg/l
Indikation:
Verdacht auf akute oder chronische Intoxikation
Tetrachlorkohlenstoff * EDTA Blut 10 ml,
Spezialgefäße anfordern!
< 5 μg/l
BAT-Wert: 70 μg/l
Indikation:
Verdacht auf akute oder chronische Intoxikation
Tetrachlormethan * EDTA Blut 10 ml,
Spezialröhrchen anfordern!
< 5 μg/l
BAT-Wert: 70 μg/l
= Tetrachlorkohlenstoff
Tetracosansäure
(C24-Fettsäure) *
Serum 5 ml siehe Befund
Tetracyclin * Serum 2 ml therap. Bereich: 4 - 8 mg/l Indikation: Therapiespiegel
Tetrahydro-Aldosteron Urin 5 ml vom 24-Std-Harn über
5 ml konz. HCl sammeln, Sammelmenge angeben
8 - 65 μg/d Indikation:
Differentialdiagnose Hypertonie, M. Conn, NNR-Störung
→ Fremdleistung
Tetrahydro-S (THS) Urin 10 ml, aus 24-Std.-Menge, gesammelt über 5 ml Eisessig < 2,00 mg/d s. Metopiron-Test
Tetrahydrocannabinol
(THC)
Urin 10 ml nicht nachweisbar Indikation:
Verdacht auf Abusus
s. Drogen-Screening
Tetrahydro-Desoxycortisol /
THS
Urin 5 ml vom 24-Std-Harn
Sammelmenge angeben
< 2.0 mg/d s. Metopiron-Test
Anmerkung:
Bestimmung von Cp. S im
Serum vorziehen
Tetrahydrofuran * Blut 3 x 2 ml
Spezialröhrchen anfordern!
siehe Befund
Tetrazepam * Serum 2 ml therap. Bereich: 100 - 600 ng/ml = Benzodiazepin
Indikation: Therapiespiegel
Th1-Immunreaktion 20 ml tagesfrisches, ungekühltes Heparinblut
(Montag-Donnerstag)
siehe Befund Wichtige Funktion bei der Immunabwehr von intrazellulären Infekten und Tumoren. Th1-Dominanz begünstigt Autoimmun- erkrankungen
s. Zelluläre Immunbalance
Th2-Immunreaktion 20 ml tagesfrisches, ungekühltes Heparinblut
(Montag-Donnerstag)
siehe Befund Wichtige Funktion bei der Immunabwehr von extrazellulären parasitären und bakteriellen Infekten. Th2-Dominanz begünstigt allergische Reaktionen
s. Zelluläre Immunbalance
Th17-Immunreaktion 20 ml tagesfrisches, ungekühltes Heparinblut
(Montag-Donnerstag)
siehe Befund Wichtig bei der Pathogenese der rheumatoiden Arthritis und anderen Autoimmunerkrankungen. IL17 unterdrückt effiziente Th1-Reaktionen und chronifiziert damit Entzündungsprozesse
s. Zelluläre Immunbalance
Thallium * Serum 5ml
Urin 10 ml
EDTA-Blut 4 ml
Haare 0,5 g
Magensaft 5 ml
0.1 - 3.0 μg/l
0.3 - 5.0 μg/l
< 2.0 mg/l
< 0,05 mg/g
siehe Befund
= Schwermetall

Indikation:
Verdacht auf Intoxikation z.B. durch Rattengift, Alopezie
Theka-interna-AK Serum 2 ml negativ s. Ovar-Antikörper
→ Fremdleistung
Theobromin Serum 2 ml therap. Bereich: siehe Befund Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
→ Fremdleistung
Theophyllin Serum 2 ml



Speichel 2 ml
therap. Bereich: 8.0 - 20.0 μg/ml
toxisch: > 20 μg/ml
letal/komatös: > 30 μg/ml

Ther. Spiegel: 3.0 - 8.0 μg/ml
toxisch ab ca. 10 μg/ml
= Bronchospasmolytikum

Indikation:
Therapiespiegel
Therapiespiegelbestimmungen
= Drug-monitoring
Serum 2 ml
Probennahme s. Einzelparameter
s. Einzelparameter Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
Verdacht auf Überdosierung;
Verdacht auf Unterdosierung, noncompliance,
Dosisermittlung bei Interaktionen
Thermoactinomyces vulgaris Serum 1 ml Typ-III-Antikörper: nicht nachweisbar s. Präzipitierende Antikörper
Thermophile-Actinomyceten * Serum 1 ml Typ-III-Antikörper: nicht nachweisbar s. Präzipitierende Antikörper
gegen Thermoactinomyces vulgaris, Thermopolyspora polyspora
Thermopolyspora polyspora * Serum 1 ml Typ-III-Antikörper: nicht nachweisbar s. Präzipitierende Antikörper
Thiamazol * Serum 2 ml therap. Bereich: 0.2 - 0,7 mg/l = Thyreostatikum
Indikation: Therapiespiegel
Thiamin
(Vitamin B1)
EDTA-Blut 5 ml
Urin 10 ml, aus 24-Std-Menge
20 - 70 ng/ml
> 100 μg/d
Indikation:
Verdacht auf Beri-Beri, Alkoholismus, chron. Diarrhoe
Thiobutabarbital * Serum 2 ml therap. Bereich: siehe Befund = Barbiturat
Indikation: Therapiespiegel
Thiocyanat (Rhodanid)     s. Rhodanid
2-Thiothiazoloidin-4-
Carboxylsäure (TTCA) *
Urin 10 ml siehe Befund s. Schwefelkohlenstoff
Thiodiglykolsäure * Urin 10 ml < 0.7 mg/l s. Vinylchlorid
Thiopental * Serum 2 ml therap. Bereich: < 20 μg/ml
toxisch: > 100 μg/ml
letal/komatös: > 200 μg/ml
aktiver Metabolit
= Pentobarbital
= Barbiturat
Indikation: Therapiespiegel
Thiopurin-S-Methyltransferase *
(TPMT)-Genotypisierung
EDTA-Blut 2,5 ml siehe Befund S-Methylierung von aromatischen und heterozyklischen Aminen,
z.B. 6-Mercaptopurin und Azathioprin → Fremdleistung
Thioridazin * Serum 2 ml



Urin 10 ml
Magensaft 10 ml
Ther. Spiegel: 100 - 2500 ng/ml
toxisch ab ca. 3000 ng/ml
letal/komatös: > 7000 ng/ml

nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
= Antipsychotikum

Indikation: Therapiespiegel

Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
Thorium Haare ca. 0.5 g < 0.02 μg/g = Schwermetall
Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
Threonin * EDTA-Plasma 2 ml,
unbedingt Plasma einsenden!
Urin 10 ml,aus 24-Std.-Menge, gesammelt über 5-10 ml Eisessig
Liquor 2 ml
siehe Befund Indikation:
Verdacht auf Hartnup'sche Krankheit

s. Aminosäuren
Thrombin-Antithrombin-III- Komplex (TAT) Citratplasma 2 ml, gefroren! 1.0 - 4.0 μg/l Indikation:
Differentialdiagnose der Verbrauchskoagulopathie, Angabe einer eventuellen Antikoagulantien- oder Fibrinolyse-Therapie erbeten!
→ Fremdleistung
Thrombinzeit (TZ) Citratplasma 2 ml Neugeb.: < 30 sec
Sgl. = Erw.
Erw.: 14 - 21 sec
Bei Heparintherapie 2-3 facher Ausgangswert, Angabe einer eventuellen Antikoagulantien- oder Fibrinolyse-Therapie erbeten.
Indikation:
Fibrinogenmangel, Heparin-Therapie, Thrombolyse-Therapie
Thromboplastin- Inhibitionstest Citratblut (9+1) 3 ml negativ → Fremdleistung
Thromboplastinzeit (TPZ) Citratplasma (9+1) 2 ml Erw.: 70 - 120 %
bei Therapie: 14 - 33 %
Neugeb.: 5 - 55 %
< 10. Tag: 15 - 85 %
= Quick-Wert
Indikation:
Suchtest bei Verdacht auf plasmatische Gerinnungs-störungen, Überwachung der Cumarin-Therapie
Thromboplastinzeit, partielle     s. PTT
Thrombozyten EDTA-Blut 5 ml
bzw. Citratplasma 3 ml
Erw.: 140 - 440 /nl
Kinder.:
7 T.: 140 - 190 /nl
4 W.: 150 - 380 /nl
2 J.: 200 - 470 /nl
14 J.: 140 - 440 /nl
Indikation:
hämorrhagische Diathese
Kontrolle unter Radiation und Zytostase
Thrombozyten-Antikörper, freie *

Thrombozyten-Antikörper, geb.
Serum 2 ml


Citrat-Blut 2 x 3 ml
negativ


negativ
Indikation:
Autoimmunthrombopenie
thrombozytopenische Purpura
→ Fremdleistung
THS     s. Tetrahydro-S
Thymidinkinase (TK) * Serum 2 ml Erw.: < 7,0 U/l
Ki.: < 10,0 U/l
Indikation:
Verlaufskontrolle bei multiplem Myelom, Leukosen, Lymphomen
= Tumormarker
Thymus-Antikörper Serum 2 ml IFT: < 1:10 Indikation:
Thymom, NANB-Hepatitis,
Myasthenia gravis
→ Fremdleistung
Thyreoglobulin Serum 2 ml < 60 ng/ml Indikation:
Diagnose und Verlaufskontrolle bei differenziertem Schilddrüsen-karzinom
= Tumormarker
Thyreoglobulin-Auto-AK (TAK) *

   Methode:
   Elisa

   IFT
Serum 1 ml


siehe Befund
Indikation:
Hashimoto-Thyreoiditis, Myxödem, Hyperthyreose

= Auto-Antikörper
s. Schilddrüsen-Diagnostik
und Erkrankungen
Thyreoidale mikrosomale
Auto-AK *
Serum 1 ml siehe Befund s. Thyreoidea-Peroxidase Auto-AK
Indikation:
Myxödem, Thyreoiditis
Thyreoidea-Peroxidase Auto-AK (TPO/MAK) Serum 1 ml Fr.: < 100 U/ml
M.: < 60 U/ml
Indikation:
Hypothyreose, Thyreoiditis, M. Hashimoto
Thyreoidea stimuliernde Immunglobuline (TSI) Serum 2 ml < 10 U/l s. TRAK
Thyreoiditis
Schilddrüsen-Antikörper
Serum 2 ml siehe Befund
Thyreotropes Hormon (TSH)
(Thyreoidea stimulierendes Hormon)
Serum 2 ml Neugeb. (5 d): < 20,0 mU/l
Euthyreose: 0,10 - 4,00 mU/l
Hyperthyreose: < 0,10 mU/l
Graubereich: 0,10 - 0,50 mU/l
Prim. Hypoth.: > 5,00 mU/l
Graubereich: 2,00 - 5,00 mU/l
Indikation:
thyreogene Hypo- und Hyperthyreose Therapieeinstellung
Thyreotropin (TSH) Serum 2 ml < 5 μE/ml = Thyreoidea-stimulierendes Hormon (TSH)
Thyroxin, frei (FT4) Serum 2 ml Erw.: 0.8 - 2.3 ng/dl
therap. Bereich: < 3.1 ng/dl
s. FT3
s. Schilddrüsen-Diagnostik und -Erkrankungen
Tiaprid * Serum 2 ml therap. Bereich: 1,0 - 2,0 mg/l = Anti-Parkinson-Präparat
Indikation: Therapiespiegel
Tierallergene *

RAST (IgE/IgG- spezifisch)
Serum 1 ml

< 0.35 PRU/ml
Indikation:
Verdacht auf allergische Reaktion
Tilidin * Serum 2 ml therap. Bereich: 50 - 100 ng/ml = Analgetikum

Indikation: Therapiespiegel, Verdacht auf Intoxikation oder Abusus
Timolol * Serum 2 ml therap. Bereich: 20 - 100 ng/ml = Antihypertensivum
Indikation: Therapiespiegel
Tiotixen * Serum 2 ml therap. Bereich: 2 - 15 μg/l = Antipsychotikum
Indikation: Therapiespiegel
Tissue-Plasminogen-Activator
(t-PA)
Citratplasma (1 :10) 1 ml
Spezialröhrchen anfordern!
1 -12 μg/l Angabe einer eventuellen Antikoagulantien- oder Fibrinolyse-Therapie erbeten.
→ Fremdleistung
Tissue-Polypeptid-Antigen (TPA) Serum 2 ml

< 90 U/I
Graubereich: < 120 U/l
Indikation:
Tumorscreening zusammen mit weiteren Tumormarkern, Verdacht auf Harnblasen-, Lungen- und anaplastischem Schilddrüsen-karzinom; Therapieüberwachung, Rezidiverkennung maligner Tumoren
Titan Serum 2 ml<
EDTA-Blut 5 ml
Urin 5 ml
Haare. 0.5 g
20 - 420 μg/l
50 - 150 μg/l
100 - 400 μg/l
2 - 15 μg/g
= Spurenelement
Indikation:
Verdacht auf Mangelsymptomatik
Titin-AK Serum 2 ml nicht nachweisbar Indikation:
Myasthenia gravis, Thymom
T-Lymphozyten EDTA-Blut 10 ml
s. Lymphozyten-Differenzierg.
TNF *     s. Tumor-Nekrose-Faktor (TNF)
Tobramycin Serum 2 ml Ther. Spiegel:
max.: 4,0 - 10 μg/ml
min.: 0,5 - 2 μg/ml
toxisch: ab ca. 12 μg/ml
= Aminoglycosid
Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
Probennahme vor nächster Applikation
→ Fremdleistung
Tocainid * Serum 2 ml therap. Bereich: 1,0 - 10 mg/l
toxisch: > 25,0 mg/l
letal/komatös: > 25 mg/l
= Antiarrhythmikum
Indikation:
Therapiekontrolle
Tocopherol * Serum 2 ml 5 - 16 mg/l Indikation:
sog. "Radikalfänger"
Spiegelkontrolle besonders bei erhöhtem Verbrauch durch Intoxikationen angezeigt
Therapiekontrolle bei Rheuma-therapie mit Vitamin E
Toga-Viren Serum 2 ml s. Einzelparameter
siehe Befund
s. FSME
s. Gelbfieber
s. Dengue - Fieber
Tolbutamid Serum 2 ml therap. Bereich: 50 - 100 μg/ml
toxisch: > 500 μg/ml
= Antidiabetikum
Indikation: Therapiespiegel
Tolbutamid-Test
   Parameter:
   Insulin
   Gastrin
Serum je 2 ml siehe Befund Indikation:
Abklärung eines Hyperinsulinismus
Tollwut-Antikörper Serum 2 ml siehe Befund Indikation:
Überprüfung der Immunitätslage, selten Verdacht auf frische Infektion

→ Fremdleistung
Toluol *

   Meßparameter:
   Toluol


   Hippursäure


   Kresol o-, p-, m-



Blut 3 x 2 ml
Spezialröhrchen anfordern!

Urin 10 ml


Urin 10 ml



< 5,0 μg/l
ATG: 1000 μg/l
BAT-Wert: 1700 μg/l
< 1,5 g/l
< 1500 mg/g Kreatinin
ATG: 3000 mg/l
< 1,0 mg/l
Indikation:
Verdacht auf akute oder chronische Intoxikation, Verdacht auf Exposition
Tolursäure * Urin 10 ml   Indikation:
Verdacht auf Toluolintoxikation
s. arbeitsmedizinische Analysen
s. Xylol
s. Methylhippursäure
Tolylfluanid * EDTA-Blut 5 ml,
Spezialröhrchen anfordern!
Holz 2 g
Hausstaub 2 g
< 0, 25 μg/l

< 1 mg/kg
< 1 mg/kg
Indikation:
arbeitsmedizinische Untersuchung
Tonsillitis Rachenabstriche - mehrfach siehe Befund

Standortflora:
vergrünende Streptokokken, Neisserien, Staph. epidermidis, Fusobakterien, u.a.
häufige Erreger:
Adenoviren (60 - 90 %), Influenza A+B, Parainfluenza 1-3, Enteroviren, EBV, A-Streptokokken (10 - 30 %), Plaut-Vincent-Flora, Staph.aureus

seltenere Erreger:
Bordetella, Streptokokken Gruppe B - G, Corynebakterien,
TORCH
Erreger-Serologie:
Toxoplasma gondii-AK
Varicella-Zoster-Virus-AK
Hepatitis-Bs-Antigen
TPHA
Röteln-Virus-AK
Cytomegalie-Virus-AK
Herpes-simplex-Virus-AK
Serum 2 ml siehe Befund siehe MuVO
Toskana-Virus-AK Serum 2 ml IFT-IgG: < 1:10 Indikation:
Verdacht auf spezifische Infektion
→ Fremdleistung
Toxikologische Analysen

Meßparameter:
Arbeitsmedizinische Analysen *
Drogenscreening
Holzschutzmittel *
Organische Lösungsmittel *
Pflanzenschutzmittel
Schwermetalle
EDTA-Blut 10 ml
Serum 5 ml
Urin 10 ml
Vollblut 5 ml - in Spezialröhrchen!
siehe Befund Bitte vermutete Substanz und/oder klinische Symptome mitteilen!
Bei akuter Intoxikation unbekannter Ursache evtl. GC-MS-Analyse in Magensaft oder Urin

Es empfiehlt sich stets Serum und Urin einzusenden.
Toxikologisches
Basisprogramm *
Serum 2 ml
EDTA-Blut 2 ml
Citratblut (1+9) 2 ml
NaF-Blut 2 ml
s. Einzelparameter
siehe Befund
Indikation:
Verdacht auf exogene Intoxikation
Labor:
großes Blutbild (E)
Thrombozyten (E)
PTT (C)
Quick (C)

TZ (C)
Kreatinin (S)
Glucose (NaF)
GOT (S)

GPT (S)
Na, K, Ca, Cl, P, Mg (S)
CK, CK-Isoenzyme (S)
Gamma-GT (S)

Cholinesterase (S)
Säure-Basenhaushalt (*)
Blutgas-Analyse (*)
Lactat (NaF)
Toxikologisches Screening
Meßparameter:
PCP *
Lindan *
(γ-HCH), α-HCH, β-HCH *
HCB
PCB
PCB`s
Heptachlor
Heptachlorepoxid
Endosulfan I und II
DDT, DDE
EDTA-Blut 10 ml,
Spezialgefäße anfordern!
Urin 10 ml
siehe Befund

siehe Befund
möglichst Exposition / Intoxikationsverdacht mitteilen.

Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
Toxocara canis-Antikörper Serum 2 ml EIA: negativ Indikation:
Eosinophilie, Hepatomegalie-Syndrom, Lymphadenopathie,
Urtikaria (bei Hunde- und Katzenkontakt)
→ Fremdleistung
Toxoplasmose

   Toxoplasma gondii-
   Antikörper














Serum 2 ml

































Indikation:
Mutterschaftsvorsorge
LK-Schwellung, Fieber, Exanthem, Pneumonie, Myokarditis
zur Diagnose einer frischen Infektion Titerverlauf (2.Serum nach 10-14 Tg.) und sicher positives IgM (antigenspez)
bei Neugeborenen-Infektion:
IFT: = 1:512 steigend
Elisa-IgM: positiv
IFT-IgM: positiv

Immunitätslage in der SS:
IFT: < 1:64 / HAH: < 1:64 = empfänglich
IFT: > 1 : 64 / HAH: > 1 : 64 / Elisa-IgG: pos. / Elisa-IgM: neg.
= frühere, latente Infektion,
keine Gefährdung des Feten
 
TPA (Tissue Polypeptid-Antigen)     s. Tissue-Polypeptid-Antigen
TPE = Typhus - Paratyphus - Enteritis Stuhl ca. 2 g - mehrfach pathogene Erreger:
nicht nachweisbar
s. Enteritis-Erreger
s. Salmonellen
s. Shigellen
s. Campylobacter
s. Yersinien
siehe IfSG: Meldepflicht!
TPHA (Treponema Pallidum Haemagglutination) Serum 2 ml   Indikation:
Lues-Diagnostik
TPHA-Index/Quotient Serum 2 ml
Liquor 1 ml
negativ Bewertung:
Index > 2.0 spricht für intrathekale AK-Produktion
Quotient < 160 spricht für Neurolues
TPO *     s. Thyreoidea-Peroxidase Auto-AK
TPP-Effekt EDTA-Blut 2 ml siehe Befund s. Erythrozyten-Enzyme
s. Transketolase
TPZ     s. Thromboplastinzeit (Quick)
Trachealsekret
Tracheostoma
Trachealtubus
transtracheale Aspiration
Sekret 1 ml
Tubus
Spitze
keine pathogenen Erreger nachweisbar  
Trachom Abstriche - mehrfach
Serum 2 ml
Chlamydien nicht nachweisbar
Antikörper: negativ
s. Chlamydia
TRAK * Serum 1 ml < 9.0 U/l
Graubereich: < 14 U/l
Indikation:
Hyperthyreose, Morbus Basedow
s. TSH-Rezeptor-Antikörper
Tramadol * Serum 2 ml therap. Bereich: 300 - 900 μg/l Indikation: Therapiespiegel
Tränendrüsen-AK Serum 2 ml IFT: < 1:10 Indikation:
M. Sjögren, Kollagenosen
= Auto-Antikörper
→ Fremdleistung
Tranquillantien
(Benzodiazepine)
EDTA-Blut 5 ml
Serum 2 ml
Urin 10 ml
Seminalplasma 1ml
Haare 0,5 g
Magensaft 5 ml
verdächtiges Material
nicht nachweisbar bitte Verdachtsanamnese angeben !

Indikation:
Verdacht auf Abusus oder Intoxikation
Transaminasen Serum 2 ml   s. GOT
s. GPT
Transcobalamin Serum 2 ml 20 - 40 μg/l Indikation.
Verdacht auf TC-II-Mangel
Transcortin Serum 2 ml siehe Befund = Bindungsprotein von Cortisol
Transferrin
(TRF)
Serum 2 ml





Urin 10 ml
M.: 2.1 - 3.4 g/l
Fr.: 2.0 - 3.1 g/l
Neugeb.: 1.0 - 1.7 g/l
Sgl.: 1.1 - 2.6 g/l
Kinder : 1.1 - 3.2 g/l

< 2,4 mg/l
Indikation:
Differentialdiagnose der Hyposiderinämien, niedriges Serum-Eisen, Verdacht auf Eisen-Mangel, hypochrome Anämie

Indikation:
Beurteilung des Selektionsgrads einer glomerulären Proteinurie
s. Disk-Elektrophorese
Transferrin, beta - 2 - (Asialotransferrin) Nasen-, Ohrensekret und
Serum 1 ml
  Indikation:
Verdacht auf Liquorrhoe
s. CDT
s. Asialotransferrin
→ Fremdleistung
Transferrin-Rezeptor, löslicher Serum, 2 ml siehe Befund Indikation:
Anämie
Transferrin-Sättigung
Erw.: 16 - 45 %
Ki.: 6 Wo.: 9 - 49 %
1 J.: 10 - 47 %
ältere Ki.: 7 - 46 %
wird aus Eisen und Transferrin errechnet

ersetzt EBK!
Transglutaminase-AK Serum 2 ml

Stuhl 2 g
IgA: < 20 E/ml
IgG: < 20 E/ml
slgA/IgA: < 0,1 U/ml
Indikation: Zoeliakie
Differentialdiagnose:
Darmerkrankungen
Transplantationsantigene EDTA-Blut 10 ml   s. HLA
Transplantationen

   Niere
   Leber
   Herz
Serum 2 ml
EDTA-Blut 2 ml
Citratblut (9+1) 3 ml
Urin 5 ml
(*) nur am Patienten
siehe Befund
s. Einzelparameter


siehe Tabelle
Die wichtigsten Laborparameter bei Transplantationen:
Niere Leber Herz alle Transplantationen
Plasma/Serum-Kreatinin, Harnstoff
Plasma/Serum-Elektrolyte Na, K, Ca
Blutgase
Urinvolumen
Urin-Elektrolyte
Thromboplastinzeit (Quick), PTT
β2-Microglobulin
gr. Blutbild incl. Thrombozyten
Cyclosporin
Tacrolimus
Mykophenolsäure (Pädiatrie)
Serum-Albumin
Bilirubin
ALP
Gamma-GT, GPT, GOT
Plasma/Serum-Elektrolyte Na, K, Ca
Blutgase
Quick, PTT, TZ, Fibrinogen
gr. Blutbild incl. Thrombozyten
MEGx
Tacrolimus
β2-Microglobulin
Blutgase
Plasma / Serum-Elektrolyte Na, K, Ca
ALP
Gamma-GT, GPT, GOT
Bilirubin, Quick, PTT
gr. Blutbild incl. Thrombozyten
Intrakardiale Biopsie
Tacrolimus
β2-Microglobulin
Immunsuppressiva (TDM)
Verfahren Material Normalwerte Bemerkungen
Transplantat-Abstoßung Serum 2 ml
Urin 5 ml vom 24 Std-Harn
EDTA-Blut 10 ml
EDTA-Blut 2 ml
Citratblut (4+1) 2 ml
  Indikation:
besonders nach Transplantation von Herz, Leber, Niere
Labor:
Lysozym (S, U)
β2-Mikroglobulin (S, U)
TNF (S)
IL 2 (S)

IL 2-Rezeptor (S)
Lymphozyten-Differenzierung (E)
Erythropoietin (S)
Harnstatus (U)

Kreatinin (S)
großes Blutbild (E)
BSG (C)
Harnstoff (S)

GOT; GPT (S)
Bilirubin (S)
Gamma-GT (S)
CK, CK-Isoenzyme (S)
Transsudat Punktat 2 ml siehe Befund s. Aszites
s. Pleuraerguss
Tranxilium * Serum 2 ml therap. Bereich: siehe Befund = Benzodiazepin
Indikation: Therapiespiegel
Tranylcypromin * Serum 2 ml therap. Bereich: 20 - 50 μg/l = MAO-Hemmer
Indikation: Therapiespiegel
Trazodon * Serum 2 ml therap. Bereich: 0.3 - 1.0 μg/ml
toxisch: > 2.0 μg/ml
= Antidepressivum
Indikation: Therapiespiegel
Trematoden versch. mikrobiol. Materialien
Serum 2 ml
siehe Befund s. Fasciola
s. Clonorchis
s. Paragonimus
s. Schistosomen
s. Bilharziose
Treponema pallidum

   Treponema Pallidum-
   Direktnachweis


   Treponema-Pallidum-    Serologie

   Verfahren:
   TPHA
   CMT
   FTA-abs
   FTA-19S-(IgM)


Reizserum v. Primäraffekt
Sekret von Papeln, Lymphknotenpunktate

Serum 2 ml


nicht nachweisbar


Sofortige Untersuchung im Labor !
im Sekundärstadium !

s. Lues
Treponema Vincenti Abstriche - mehrfach nicht nachweisbar s. Plaut-Vincent-Angina
TRH-Belastung

   Parameter:
   TSH (S)
   ggf. Prolaktin (S)
Serum 2 ml - mehrfach siehe Befund Indikation:
Latenten Hyper- und Hypothyreose (latent, primär, sekundär, tertiär), Prolaktin-Stimulation (Hypophyseninsuffizienz), Substitutionstherapie
Triamteren * Serum 2 ml therap. Bereich: 10 - 150 ng/ml = Diuretikum
Indikation: Therapiespiegel
Triazolam * Serum 2 ml therap. Bereich: 2.0 - 20 ng/ml = Benzodiazepin
Indikation: Therapiespiegel
Tributylzinn (TBTO) EDTA-Blut 5 ml
Urin 10 ml
Holz ca. 5 g, als feine Raspelspäne
Staub möglichst feinen Hausstaub
siehe Befund Indikation:
Differentialdiagnose erhöhter Zinnspiegel,
Verdacht auf Intoxikation
→ Fremdleistung
Tricarboxyporphyrin * 10 ml vom 24-Std.-Urin, bitte Gesamtmenge angeben!
Stuhl 2 g
EDTA-Blut 5ml
Serum 2 ml
  Indikation:
Verdacht auf toxische oder hepatische Porphyrie

s. Porphyrine
Trichinella

   Trichinella spiralis-
   Direktnachweis


   Trichinellose-AK


Blut 5 ml (bis 4 Wochen postinfectionem)
Muskelbiopsie

Serum 2 ml


nicht nachweisbar



EIA: negativ
HAH: < 1:8
suspekt auf frische Infekt. ab 1:256
Agglutination: negativ
KBR: < 1:10
suspekt auf frische Infekt. ab 1:40
IFT: < 1:10
suspekt auf frische Infekt. ab 1:160
Indikation:
Blut- und Muskeltrichinose
Fieber, Muskelschmerzen
Ödeme des Gesichtes und periorbital Myokarditis

zur Diagnose einer frischen Infektion Titerverlauf (2. Serum nach 10-14 Tg)

→ Fremdleistung
Trichinen-Antikörper
(Trichinose)
Serum 2 ml EIA: negativ
HAH: < 1:8
Indikation:
Blut- und Muskeltrichinose, Fieber, Muskelschmerzen, Ödeme des Gesichtes und periorbital, Myokarditis
→ Fremdleistung
Trichiuriasis Stuhl ca. 2 g - mehrfach nicht nachweisbar Indikation:
blutig-schleimige Diarrhoe nach Tropenaufenthalt
Trichloressigsäure (TCA) * Urin 10 ml BAT-Wert: 100 mg/l Indikation:
Verdacht auf akute oder chron. Intoxikation mit chlorierten Kohlenwasserstoffen
s. Trichlorethen
1.1.1-Trichlorethan * EDTA Blut 5 ml,
Spezialgefäße anfordern !
BAT-Wert: 550 μg/l Indikation:
Verdacht chronische Belastung/ Exposition
Trichlorethan, 1,1,1-
und Metaboliten *
Urin 10 ml
EDTA-Blut 5 ml
Urin 10 ml
EDTA-Blut 5 ml
Indikation:
Verdacht auf akute oder chron. Intoxikation
Trichlorethanol * EDTA-Blut 10 ml
Spezialröhrchen anfordern!
Glas!
BAT-Wert: 5 mg/l Indikation:
Verdacht auf akute oder chron. Intoxikation mit chlorierten Kohlenwasserstoffen
s. Trichlorethen
Trichlorethen (TRI) (Trichlorethylen) *

   Meßparameter:
   Trichlorethen
   Trichlorethanol


   Trichloressigsäure
   Trichlorethanol +
   Trichloressigsäure
EDTA-Blut 5 ml,
Spezialgefäße anfordern!


Urin 10 ml




ATG: 6 mg/l
ATG: 2.3 mg/l
BAT-Wert: 5,0 mg/l

BAT-Wert: 100 mg/l
ATG: 250 mg/l
Indikation:
Verdacht auf akute oder chronische Belastung/ Exposition
Trichlorphenoxyessigsäure * EDTA-Blut 5 ml
Spezialröhrchen anfordern
Urin 10 ml
< 0.1 mg/l

siehe Befund
= Pflanzenschutzmittel
Indikation: Verdacht auf akute oder chron. Intoxikation
Trichomonas

   Trichomonas vaginalis-
   Mikroskopie


   Trichomonas vaginalis-
   Kultur


Nativpräparat von Urethral-,
Vaginalsekret


Vaginal-, Urethralsekret
Urin 10 ml


nicht nachweisbar



nicht nachweisbar
Indikation:
vaginaler Ausfluss, Vaginitis, Urethritis

Trichomonaden-Selektivmedium
nur für die Anzüchtung von Trichomonasvaginalis verwenden (antibiotische Zusätze beeinträchtigen Anzüchtung sonst. Erreger). Material in das Trichomonas-Medium einbringen; nicht in den Kühlschrank, möglichst über Nacht bei 37°C vorbebrüten oder rascher Transport ins Labor (Thermotransport).
Trichophyton Hautgeschabsel, Nagel, Haare nicht nachweisbar = Dermatophyteninfektion
Trichuris trichiura-Direkt-
nachweis (Peitschenwurm)
Stuhl je 2 mg von versch. Tagen nicht nachweisbar Indikation:
blutig-schleimige Diarrhoe, Verdacht auf Infektion nach Tropenaufenthalt, Anämie
Tricyclische Antidepressiva *

   Präparate:
   Amitriptylin
   Clomipramin
   Desipramin
   Doxepin
   Imipramin
   Maprotilin
   Nortriptylin
   Protriptylin
   Trimipramin


Serum 2 ml










EDTA-Blut 3 ml
Urin 10 ml
Seminalplasma 1 ml
Haare ~ 0.5 g
Magensaft ~ 10 ml
verdächtiges Material


therap. Bereich:
50 - 250 ng/ml
20 - 140 ng/ml
30 - 300 ng/ml
50 - 250 ng/ml
50 - 150 ng/ml
50 - 250 ng/ml
50 - 250 ng/ml
50 - 300 ng/ml
300 - 600 ng/ml

nicht nachweisbar
Indikation:
Verdacht auf Abusus Therapiespiegel
bitte Präparat angeben!









Indikation:
Bestätigungstest bei pos. Screening!
Abusus/ Intoxikations-Verdacht
Trifluoperazin * Serum 2 ml therap. Bereich: 5 - 50 ng/ml
toxisch: > 100 ng/ml
= Antidepressivum
Indikation: Therapiespiegel,
Verdacht auf Abusus
Trifluoressigsäure * Urin 10 ml siehe Befund s. Halothan
Trifluperidol * Serum 2 ml therap. Bereich: 2 - 25 μg/l Indikation: Therapiespiegel
s. Drogen-Screening
s. Therapiespiegel
Triflupromazin * Serum 2 ml, lichtgeschützt.
Röhrchen mit Alufolie umwickeln.
therap. Bereich: 30 - 100 μg/l
toxisch: > 300 mg/l
Indikation: Therapiespiegel
s. Drogen-Screening
s. Therapiespiegel
Triglyceride Serum 2 ml Erw.: 50 - 150 mg/dl
Kinder:
Neugeb.: 11 - 228 mg/dl
Sgl.:    44 - 205 mg/dl
1 - 5 J.: 37 - 185 mg/dl
6 - 9 J.: 28 - 123 mg/dl
10 - 12 J.: 23 - 159 mg/dl
12 - 15 J.: 29 - 150 mg/dl
Indikation:
Verdacht auf Fettstoffwechselstörung, Alkoholabusus
Trijodthyronin, frei (FT3) Serum 2 ml 1.9 - 5.0 ng/l s. FT3
s. Schilddrüsen-Diagnostik und -Erkrankungen
Trimethadion * Serum 2 ml therap. Bereich: 20 - 50 μg/ml = Antikonvulsivum
Indikation: Therapiespiegel
Trimethoprim * Serum 2 ml therap. Bereich: 1 - 5 μg/ml = Antibiotikum
Indikation: Therapiespiegel
Trimipramin * Serum 2 ml Ther.Spiegel: 20 - 200 ng/ml
toxisch ab ca. 1000 ng/ml
s. Antidepressiva
Trinkwasseranalysen Wasserproben mit 250 ml, Probengefäße auf Anforderung! siehe Befund chemische und mikrobiolog. Untersuchung nach DIN-Normen bzw. TrinkwV
Triple-Diagnostik
   AFP (S)
   fE3 (S)
   HCG (S)
Serum 2 ml siehe Befund Indikation:
Down-Syndrom, Neuralrohrdefekt (NTD)
Tritium Urin 10 ml siehe Befund Indikation:
Verdacht auf Inkorporation radioaktiven Tritiums
Tropenmedizinische Untersuchungen Serum 5 ml
Stuhl ca. 2 g
Urin 10 ml
versch. mikrobiol. Materialien
siehe Befund nach Tropenaufenthalt Infektionen oder parasitäre Erkrankung mit Symptomen wie Fieber, Dysenterie, Hauterscheinungen
Erreger:
Amoeben
Ancylostoma
Cystizerkose
Fasciola

Filarien
Lamblien
Leishmanien
Malaria-Plasmodien

Mikrofilarien
Plasmodien
Schistosomen (Bilharziose)
Strongyloides

Trichinen
Trypanosomen
Tularämie
Wurmeier
Troponin I Serum 1 ml < 1,5 μg/l Indikation.
Frühdiagnostik bei Herzinfarkt
Troponin-T Serum 1 ml < 0.01 ng/ml Indikation:
Verdacht auf Herzinfarkt (Frühdiagnose Reinfarkt, Spätdiagnose) Nachweis von Mikroinfarkten bei instabiler Angina pectoris.
Therapiebeurteilung bei Lysetherapie des Myokardinfarktes
Trypanosoma

   Erreger:
   Trypanosoma brucei-
   T. gambiense-
   T. rhodesiense-Direktnachweis

   Mikroskopie


   Trypanosoma brucei-
   T. gambiense-
   T. rhodesiense-
   Antikörper




   Trypanosoma brucei-    Direktnachweis
   (Chagas Krankheit)

   Mikroskopie


   Trypanosoma cruzii-
   Antikörper
   (Chagas Krankheit)



Blut 5 ml
Liquor 1 ml
Lymphknotenpunktat



Serum 2 ml







EDTA-Blut 5 ml





Serum 2 ml



nicht nachweisbar





EIA: negativ
HAH: < 1:8
suspekt auf frische Infekt. > 1:64
IFT: < 1:10
suspekt auf frische Infekt. > 1:160
KBR: < 1:10
suspekt auf frische Infekt. > 1:40

nicht nachweisbar





EIA: negativ
HAH: < 1:8
suspekt auf frische Infekt. > 1:64
IFT: < 1:10
suspekt auf frische Infekt. > 1:160
KBR: < 1:10
suspekt auf frische Infekt.> 1:40



Indikation:
Verdacht auf Schlafkrankheit




Indikation:
Verdacht auf Schlafkrankheit
→ Fremdleistung





Indikation:
unregelmäßiges Fieber
einseitiges Ödem am Oberlid
Vorkommen: Mittel- und Südamerika

Indikation:
unregelmäßiges Fieber
einseitiges Ödem am Oberlid
Vorkommen: Mittel- und Südamerika

Bitte Reiseland angeben!
→ Fremdleistung
Trypsin * Serum 2 ml
Stuhl ca. 2 g
Duodenalsaft 1 ml
10 - 57 ng/ml
> 0.20 μg/g
siehe Befund
Indikation:
akute, rezidivierende, chronische Pankreatitis, zystische Pankreasfibrose, Pankreaskarzinom
Neugeborene mit Mucoviszidose haben anfänglich hohe, dann rasch abfallende Werte
Trypsin-neonatal 3 Blutspots auf Filterpapier < 700 μg/l s. Neugeborenen-Screening
Tryptamin, Dimethyl-
(DMT)
Urin 10 ml nicht nachweisbar Indikation:
Verdacht auf Abusus
Tryptase Serum 2 ml



Nasal-Lavage 0,2 ml
0 - 11,4 µg/l Indikation:
alle Formen der Mastozytose, Überempfindlichkeit gegenüber Insektenstichen,
nasaler Provokationstest, Rhinitis
Tryptophan * EDTA-Plasma 2 ml,
unbedingt Plasma einsenden!
Urin 10 ml, aus 24-Std.-Menge, gesammelt über 5-10 ml Eisessig.
Liquor 1 ml
siehe Befund Indikation:
Verdacht auf Hartnup'sche Krankheit
Verdacht auf Karzinoid

s. Aminosäuren
Tryptophan-Belastung

   Meßparameter:
   Xanthurensäure (U)
Urin 5 ml vom 24-Std-Harn,
Sammelmenge angeben,
tiefgeforen: Trockeneis anfordern!
Xanthurensäure: 50 - 90 μM/d Indikation:
Verdacht auf Vit. B6-Mangel
TSH (Thyreotropes Hormon)     s. Thyreotropes Hormon (TSH)
TSH neonatal TSH-Card: 3 Spots < 20 μM/ml
> 8.0 kontrollbedürftig
Indikation:
Screening-Test auf primär konnatale Hypothyreose
TSH-Rezeptor-Antikörper
(TSI, TBII)
Serum 2 ml < 10 U/l TSI = Thyreoida-stimulierende Immunglobuline
TBII = TSH-Bindung inhibierende Immunglobuline
Indikation:
Hyperthyreose, Hypothyreose, M. Basedow, endokrine Orbitopathie
TSH-Stimulationstest 2 x Serum siehe Befund s. TRH-Belastung
TSI Serum 2 ml   s. TRAK
Tuberkulose

   Tuberkulose-Diagnostik    Mikroskopie
   Kultur




   Typen-Differenzierung
   Tuberkulostatika-Testung


   Tuberkulose-PCR *
   M. tuberculosis-
   "Atypische" (MOTT)
   Schnellnachweis




   Tuberkulose-Interferon-   Gamma-Releasing Test


Pleurapunktat 10-30 ml
Bronchialsekret 2-5 ml
Morgensputum 2-10 ml
Urin 30-50 ml
Magennüchternsekret 20-30ml
Menstrualblut, Abszesseiter
Sperma, Liquor, Gewebe, u.a.











20 ml Heparinblut, tagesfrisch
(Montag bis Donnerstag)


negativ









negativ







siehe Befund


Indikation:
Verdacht und Verlauf Tbc, Mehrfachuntersuchungen
an 3 versch. Tagen !
Zur Neutralisation von Magen-
saft bitte Spezialröhrchen anfordern!

→ Fremdleistung

Indikation:
Schnellnachweis der Infektion, Erregerdifferenzierung, Schnell-nachweis bei Verdacht auf mykobakterielle Meningitis, Abklärung extrapulmonaler Manifestationen, Verlaufskontrolle unter Therapie
Indikation:
zum Nachweis einer aktiven bzw. latenten Infektion durch Mycobacterium tuberculosis
s. Mycobacterium tuberculosis
Tuberkulose, atypisch = MOTT versch. mikrobiol. Materialien atypische Mykobakterien
nicht nachweisbar
Indikation:
bes. bei nosokomialen Infektionen
häufige Erreger:
M. avium-intracellulare,
M. kansasii,
M. scrofulaceum, u.a.
seltenere Erreger:
M. fortuitum, M. xenopi, M. marinum
Tuberkulostatika versch. mikrobiol. Materialien   s. Antibiotika
→ Fremdleistung
Tubuläre Reabsorption des
Phosphats
Serum 2 ml und 24h-Urin (10 ml) Tagesmenge angeben ! 82 - 94 % Anmerkung:
Nur über die Bestimmung von Kreatinin- u. Phosphat-Clearance möglich.
s. Funktionsteste
Tubulus-Basalmembran-
Antikörper
Serum 2 ml IFT: < 1:10 = Autoantikörper gegen Tubulus-Basalmembran
Indikation:
interstitielle Nephritis
Goodpasture-Syndrom
Tubulusepithel-AK Serum 2 ml IFT:< 1:10 = Autoantikörper
Indikation:
tubuläre/gemischte Nierenschäden
Tularämie

   Tularämie-Antikörper


Serum 2 ml


IFT: < 1:20
Indikation:
= Francisella tularensis-AK
Antikörper meist nach 1 Wo.
→ Fremdleistung
Tumor-Diagnostik (Basisprogramm)
Serum 2 ml
Citratblut (1+4) 2 ml
EDTA-Blut 2 ml
Stuhl ca. 2 g - 3x
Urin 5 ml
siehe Befund
s. Einzelparameter
s. Tumormarker
s. Paraneoplastisches Syndrom
(ektop. Hormonproduktion)
z.B. ACTH, ADH, PTH, Catecholamine
Labor:
BKS (C)
Hb, Ery, Hkt, Leuko (E)
Elektrophorese (S)

Immunglobuline (S)
Eisen (S)
Kupfer (S)

Alkalische Phosphatase (S)
PHI (S)
Calcium (S)

Harnstatus (U)
Akut-Phasenproteine (S)
occultes Blut (Fc)
Tumor M2-Pyruvatkinase * EDTA-Plasma 2 ml,
möglichst tiefgefroren!
Stuhl ca. 5 g
< 15 U/ml

< 4 U/ml
= M2-PK
Indikation:
Tumormarker bei Hypernephrom, Seminom, Pancreas-Ca
Tumormarker
(nach Organmanifestation)
Serum 2 ml siehe Befund siehe Tabelle
Indikation für die Bestimmung von Tumormarkern nach Tumorart und Tumorlokalisation
- Eine Übersicht kann hier in Tabellenform als PDF-Dokument ausgedruckt werden.-
Verfahren Material Normalwerte Bemerkungen
Tumor-Nekrose-Faktor (TNF) Serum 2 ml, tiefgefroren: Trockeneis anfordern! 11 - 92 pM/l Indikation:
septischer Schock, Transplantatabstoßung, chronische Entzündung
Tumor-Nekrose-Faktor-α
(TNF-α)
Serum 2 ml, tiefgefroren 2 - 10 μg/l = proinflammatorisches Zytokin
Tumor-Nekrose-Faktor- Rezeptor EDTA-Blut 2 ml 80 - 280 pg/ml Indikation:
Verlaufsparameter bei HIV
Tumorzellen Knochenmark 5-10 ml
EDTA-Blut 3 ml
versch. Materialien
- ggf. tel. Rücksprache
siehe Befund Bei Karzinomen epithelialer Herkunft ist Tumorzellnachweis im Knochen-mark ein gesicherter Prognose-faktor. Untersuchung von Niedrigrisikogruppen (kleine Tumore oder günstiger Nodalstatus) trägt zu verbesserter Risikoabschätzung bei.
 • bei: Mamma-Ca, gastrointestinale Tumore, NSC-Lungen-Ca, Kolon- und Pankreas-Ca, Prostata-Ca, andere epitheliale Karzinome
 • bei: Blasenkarzinom: Direktnachweis disseminierter Tumorzellen im Urin durch mRNS-Nachweis der Telomerase- Reverse-Transkriptase (hTERT)
→ Fremdleistung
Turner-Syndrom
Chromosomenanalyse
Lithium-Heparin-Blut 5-10 ml siehe Befund
Typ-III-Allergie Serum 2 ml Typ-III-Antikörper: nicht nachweisbar s. Präzipitierende Antikörper
s. Alveolitis
Typhus

   Typhus-Erreger


   Typhus-Serologie
*


Blutkultur 5 ml
Stuhlprobe 2 g
Urin 10 ml
Serum 2 ml


pathogene Erreger: nicht nachweisbar

Widal-Reaktion: < 1:100
signifikant: > 1:800


in der 1. Krankheitswoche
ab 2. Krankheitswoche

zur Diagnose einer frischen Infektion Titerverlauf (2. Serum nach 10-14 Tg.)
Tyrosin * EDTA-Plasma 2 ml,
unbedingt Plasma einsenden!
Urin 10 ml, aus 24-Std.-Menge, gesammelt über 5-10 ml Eisessig.
Liquor 1 ml
siehe Befund Indikation:
Aminoazidopathien im Liquor bei bakterieller Meningitis

s. Aminosäuren
Tyrosin-Phosphatase-
Antikörper (IA 2-AK)
Serum 2 ml < 0,75 U/ml Indikation:
Prädilektion des Typ I-Diabetes, Familienuntersuchung
→ Fremdleistung
Die mit Sternchen * gekennzeichneten Verfahren sind nicht akkreditiert.
  Zurück zum Leistungsverzeichnis