A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
 R   Leistungsverzeichnis    MVZ Laborzentrum Ettlingen GmbH
Verfahren Material Referenzbereich /
Nachweisgrenze
Bemerkungen
Rabies Serum 2 ml siehe Befund  
Rachen-/ Tonsillen-/ Nasen-
Abstrich
spezielles Versandmaterial (Transportmedium), Botendienst bevorzugen siehe Befund  
Radio-Allergo-Sorbent-Test *

(RAST = IgE-spezifischer
Nachweis spezieller Allergene)
Serum 2 ml
IgE-Antikörper: negativ
Klasse 0 = < 0.35 PRU/ml
negativ
Klasse 1 = 0.35-0.7 PRU/ml
grenzwertig
Klasse 2 = 0.7-3.5 PRU/ml
schwach positiv
Klasse 3 = 3.5-17.5 PRU/ml
positiv
Klasse 4 = 17.5-50 PRU/ml
stark positiv
Klasse 5 = 50-100 PRU/ml
stark positiv
Klasse 6 = > 100 PRU/ml
stark positiv
IgG-Antikörper: siehe Befund
Indikation:
Verdacht auf allergische Reaktion

Allergenliste anfordern!

s. Allergie - Diagnostik: LTT
s. Präzipitierende Antikörper
Ragozyten * Gelenkspunktat 1 ml nicht nachweisbar Indikation: Synovia-Analyse
Bewertung:
positiv bei PCP u.a. Arthitisformen, negativ bei Arthrose
RANA
(Rheumatoid Arthritis Nuclear Antigen)
Serum 2 ml IFT: < 1:10 = Auto-Antikörper
Indikation:
PCP; auch Overlap-, Sjögren-, Felty-, Caplan-Syndrom
→ Fremdleistung
Ranitidin Serum 2 ml therap. Bereich: 150 - 250 μg/l = H2-Antagonist
Indikation: Therapiespiegel
Rauschgifte EDTA-Blut 5 ml
Serum 2 ml
Urin 10 ml (optimales Proben-material: konz. Spontanurin)
Seminalplasma 1 ml
Haare 0,5 g
Mageninhalt 5 g
verdächtiges Material
Speichel 2 ml
nicht nachweisbar  
RDW
(red cell distribution width)
EDTA-Blut 1 ml < 15 % Erythrozyten-Indices
(= Erythrozytenverteilungsbreite)
Indikation: Anämien
Reduzierende Substanzen Urin 10 ml
Stuhl ca. 2 g
siehe Befund → Fremdleistung
Regan-Isoenzym der Alkalischen Phosphatase Serum 2 ml   = Tumormarker
Reiber-Schema Serum 2 ml
Liquor 1 ml
siehe Befund Indikation:
DD: neurologische und psychiatrische Krankheiten, Verdacht auf intrathekale IgG-Synthese, Differentialdiagnose von Schrankenstörungen
Rekalzifizierungszeit * Citratblut (9+1) 3 ml siehe Befund Indikation:
bei Heparintherapie zur Bewertung niedriger Konzentrationen

Anmerkung:
pathologisch bei Mangel an Faktor Indikation: II, V, VIII - XII;
Renin

   Renin-direkt
EDTA-Plasma 2 ml,
gefroren oder Raumtemperatur (nicht gekühlt)!
siehe Befund Indikation:
Hochdruckerkrankungen (evtl. zusammen mit Aldosteron-Bestimmungen und Stimulierungstesten), Hyperaldosteronismus
Cave: zahlreiche pharmakologische Störungen
Reptilasezeit * Citratplasma 2 ml (9+1) 16 - 22 sec = Batroxobinzeit
Eine Verlängerung ist nicht heparinabhängig und spricht für eine erhöhte Konzentration an Fibrinogenspaltprodukten (> 50 mg/l)
Reserpin-Test

   Meßparameter:
   5-HIES (U)
Urin 5 ml vom 24-Std-Harn - mehrfach; über 1 g Borsäure, Sammelmenge angeben siehe Befund Indikation:
Verdacht auf Carcinoid
Resistenz der Erythrozyten,
osmotische *
Heparin-Blut 5 ml
Blutentnahme im Labor erforderlich!
beginnende Hämolyse:
0,46 - 0,42 % NaCl
komplette Hämolyse:
0,34 - 0,30 % NaCl
Indikation:
Verdacht auf Thalassämie, Kugelzellenanämie, (Sphärozytose), erworbene hämolytische Anämie
Resistenztestung versch. mikrobiol. Materialien siehe Befund s. Antibiotika - Diagnostik
Respiratorische Erreger Serum 2 ml, ggf. mehrfach siehe Befund
s. Einzelparameter
s. Pneumotrope Viren
Respiratory Syncytial Virus (RSV)

Respiratory Syncytial
Virus-Antikörper

IgG-AK  IgA-AK



Serum 2 ml





Indikation:
Rhinitis, Pharyngitis, Laryngitis,
bei Kleinkindern Bronchiolitis, Pneumonie, Croup
RET-Onkogen EDTA-Blut 5 ml siehe Befund Indikation:
Schilddrüsen-Ca, Verdacht auf MEN 2A, familiäres medulläres Schilddrüsen-Ca
→ Fremdleistung
Retikulin-AK * Serum 2 ml IFT-IgA: < 1:10 Indikation: Dermatitis herpetiformis, Zoeliakie, asymptomatische glutensensitive Enteropathie, M. Crohn
Retikulozyten EDTA-Blut 2 ml Erw.: 0, 9 - 2,7 %
Ki.: 1.-4.Tag: 1,4 - 4,1%
1.-2. Wo.: 0,4 - 1,0 %
2.-4. Wo.: 0,3 - 1,1 %
4.-12.Wo.: 0,5 - 1,9 %
> 12.Wo.: 0,5 - 1,5 %
Indikation:
Anämie, Prüfung der Erythropoese, Differentialdiagnose hämolytische Anämie
Bewertung:
gilt als Maß für Neubildungsrate im Knochenmark
Retinol * Serum 2 ml 0.2 - 1.2 mg/l s. Vitamin A
Retinolbindendes Globulin Serum 2 ml


Urin 1 ml
M.: 60 - 140 mg/l
Fr.: 50 - 125 mg/l

30 - 60 mg/l
Indikation:
Vitamin A-Mangel

Indikation:
tubuläre Proteinurie
→ Fremdleistung
Retinolbindendes Protein Serum 2 ml
Urin 5 ml
3 - 6 mg/dl
< 0.5 mg/l
→ Fremdleistung
Retinylester * Serum 2 ml 30 - 50 μg/l = Summe aus Palmitat und Acetat
Indikation: Retinoluntersuchung
Rezeptor-Analysen
(Steroid-Rezeptoren)

Meßparameter:
Androgen-Rezeptoren
Corticosteroid-Rezeptoren
Östrogen-Rezeptorer
Progesteron-Rezeptoren
Gewebematerial ca. 2 g tiefgeforen: Trockeneis anfordern! siehe Befund Telefonische Rücksprache mit dem Labor!
ß-Rezeptorenblocker Serum 2 ml Toxizität siehe einzelne ß-Rezeptorenblocker
Präparate:
Acebutolol
Alprenolol
Atenolol
Betaxolol
Bisoprolol
Celiprolol
Metipranolol
therap. Bereich:
0.5 - 1.2 μg/ml
50 - 100 ng/ml
0.5 - 3.0 μg/ml
10 - 50 ng/ml
10 - 100 ng/ml
50 - 300 ng/ml
20 - 80 ng/ml
Präparate:
Metoprolol
Nadolol
Oxprenolol
Penbutolol
Propanolol
Sotalol
Timolol
therap. Bereich:
bis 300 ng/ml
100 - 200 ng/ml
100 - 1000 ng/ml
300 - 700 ng/ml
20 - 300 ng/ml
bis 6.0 μg/ml
20 - 100 ng/ml
RF     s. Rheumafaktor
Rh- Blutgruppen- Merkmale EDTA-Blut 5 ml siehe Befund Indikation:
Mutterschaftsvorsorge
Op- und Transfusionsvorbereitung
s. Blutgruppenbestimmung
Rhagozyten * Gelenkpunktat 1 ml nicht nachweisbar Indikation:
Synovia-Analyse
Bewertung:
positiv bei PCP u.a. Arthitis- formen, negativ bei Arthrose
Rhesusfaktor EDTA-Blut 5 ml siehe Befund Indikation:
Mutterschaftsvorsorge
Op- und Transfusionsvorbereitung
s. Blutgruppenbestimmung
Rhesusfaktor mit Rh-Formel EDTA-Blut 10 ml siehe Befund Indikation:
Mutterschaftsvorsorge
Op- und Transfusionsvorbereitung
s. Blutgruppenbestimmung
Rheumadiagnostik Serum 2 ml
Citratblut (1+4) 2 ml
EDTA-Blut 2 ml
Urin 5 ml vom 24-Std-Harn
Sammelmenge angeben
Gelenkspunktat 2 ml
siehe Befund
s. Einzelparameter
Am meisten verbreitet in der Routinediagnostik von rheumatischen Erkrankungen sind: ASL-CRP-RF
Labor:
Rheumafaktor (S)
Waaler-Rose-Test (S)
Antistreptolysin 0,
Antistreptodornase,
Antihyaluronidase (S)
Antistreptokinase (S)
Antistaphylolysin (S)
C-reaktives Protein (S)
Antinukleäre Faktoren (S)
ANA/ENA-Subklassen (S)
ACA (S)
Auto-Antikörper (S)
   Histone (S)
   Kollagen (S)
   RNS (S)
   ssDNS (S)
   dsDNS (S) u.a.
Zirkulierende Immunkomplexe (CIC) (S)

ICTP (S)
BSG (C/E)
CRP (S)
Elektrophorese (S)
großes Blutbild (E)
Eisen (S)
Cu (S)
Coeruloplasmin (S)
Infektionsserologie (S)
HLA B27 (E)
Harnsäure (S)
OH-Prolin (U)
Gelenkspunktat-Untersuchg. (Pkt)
GOT; GPT (S)
Gamma-GT (S)
CK, CK-Isoenzyme (S)
Kreatinin (S)
Harnstatus mit Sediment (U)
Gold (S)

Beurteilung der entzündlichen Aktivität:BSG (C,E)
CRP u.a. Akute-Phase-Proteine(S)
Serum-Eiweiß-Eph. (S)
Hb, Ery, Hkt, Leuko (E)
Fe und Cu i.S.


Nachweis von Streptokokken-Antikörpern:
Antistreptolysin (S)
Anti-Hyaluronidase (S)
Anti-ADnase (S)

Nachweis des Rheumafaktors:
Rheuma-Latex-Test;
auch nephelometrische (turbidimetrische) Methoden (S)
Waaler-Rose-Test (S)



weitere "Rheumateste":
ANA und ANA-Subklassen (S)
ZIK (S)
HLA B27 (E)
OH-Prolin (U)
Harnsäure (S)
Gelenkspunktat-Untersuchung (E)
u.a.
Rheumafaktor (RF)

   Methode:
   IgG-Elisa
   RF-Latex

   IgA-Elisa
   IgM-Elisa
   Waaler-Rose


   RF im Punktat
Serum 2 ml










Punktat 2 ml



< 30 E/ml
< 1:6
suspekt auf Aktivität ab 1:48
< 25 U/ml
< 100 U/ml
< 1.16
suspekt auf Aktivität ab 1:64

negativ
Indikation:
Verdacht auf chronische Polyarthritis u.a. Kollagenosen wie LE, Sklerodermie, Polymyositis






Indikation:
Differentialdiagnose Gelenkserguß
Rhodanid * Serum 2 ml



Urin 5 ml
therap. Bereich: 80 - 120 mg/l
toxisch: > 150 mg/l
Nichtraucher: < 4.5 mg/l
Raucher: < 5.2 mg/l
siehe Befund
s. Thiocyanat
Rhodium * Serum 2 ml
Urin 5 ml
siehe Befund = Spurenelement
Ri-AK (ANNA 2)     s. ANNA 2 (= antineuronale AK)
Riboflavin EDTA-Blut 5 ml 200 - 400 ng/ml = Vitamin B2
Ribonuclease Serum 2 ml < 250 μg/l Indikation:
Pankreatitiden = Tumormarker für Plattenepitheltumoren
Ribonucleoprotein-
Antikörper
Serum 2 ml nicht nachweisbar Autantikörper gegen RNP
Indikation:
Lupus erythematodes
Ribosomen-Antikörper Serum 2 ml negativ = Auto-Antikörper
Indikation: Kollagenosen, LE
→ Fremdleistung
Rickettsiosen

   Erreger:
   R. rickettsii


   R. typhi
Serum 2 ml


IFT-IgG: < 1:64
IFT-IgM: < 1:64

IFT-IgG: < 1:64
IFT-IgM: < 1:64
Indikation:
remittierendes Fieber, atypische Pneumonie, Endocarditis, Kopfschmerz

zur Diagnose einer frischen Infektion Titerverlauf (2. Serum nach 10-14 Tg) und sicher positives IgM (antigenspez.)!
Rifampicin * Serum 2 ml therap. Bereich:
max.:4 - 10 mg/l
min.: 0.1 - 2 mg/l
toxisch: > 10 mg/l (Gipfel)
= Antibiotikum

Indikation:
Therapiespiegel
Rinderbandwurm

Erreger:
Rinderbandwurm-Direkt-
nachweis (Taenia saginata)

Rinderbandwurm-
Antikörper (Taenia saginata)



Stuhl 2 g von versch. Tagen


Serum 2 ml



nicht nachweisbar


negativ



evtl. auch Proglottiden-Nachweis


→ Fremdleistung
Ringelröteln
(Erythema infectiosum)
Serum 2 ml Indikation:
Erythema infectiosum, reaktive Arthritiszur Diagnose einer frischen Infektion Titerverlauf (2. Serum nach 10-14 Tg) und sicher positives IgM (antigenspez.)! bei Reaktivierung / Reinfekt selten pos. IgM.
s. Parvoviren
Risikoschwangerschaft Serum 2 ml
Urin 5 ml
Vollblut 5 ml
EDTA-Blut 2 ml
Citratblut (9+1) 3 ml
siehe Befund
s. Einzelparameter
Indikation:
Alle Risikofälle in der Schwangerschaft, z.T. im Rahmen der MuVo
Labor:
Urinuntersuchungen auf Eiweiß, Zucker, Nitrit, Sediment (U)
Hämoglobin-,
ggf. Erythrozytenzählung (E)

Blutgruppe und Rhesusfaktor (B)
irreguläre Antikörper (S)
Röteln-Antikörper (S)
Hepatitis (S)
TPHA-Test (S)

ggf. Lues-Serologie (S)
2-3 Ultraschalluntersuchg.
freiwilliger AIDS-Test (S)
meist Toxoplasmose, VZV (S)
Freies u. Gesamtöstriol (S)
AFP (S)

HPL (S)
HCG (S)
SP1 (S)
Progesteron (S)
ACA (S)
PAI (C)
Risperidon * Serum 2 ml therap. Bereich: 2 - 10 μg/l Indikation: Therapiespiegel
Risperidon +
9-Hydroxyrisperidon *
Serum 2 ml therap. Bereich: 10 - 100 μg/l = wirksamer Metabolit
Ristocetin Cofaktor
(Faktor VIII) *
Citratplasma 3 ml,
tiefgefroren, (9+1)
60 - 150 % Indikation:
von Willebrand-Diagnostik
RNP-Antikörper Serum 2 ml IFT: < 1:10 = Auto-Antikörper
= Ribonucleoprotein-Antikörper
Indikation:
Lupus erythematodes
Ro-Antikörper (SSA) Serum 2 ml negativ  
Rochalimaea henselae-AK Serum 2 ml IFT-IgG: < 1:20
IFT-IgM: negativ
Indikation:
Verdacht auf Katzenkratzkrankheit
Ross-River-Fieber Serum 2 ml siehe Befund Indikation:
Verdacht auf Ross-River-Infektion nach Aufenhalt in Australien, Ozeanien
→ Fremdleistung
Rota-Virus

Methode:
Rota-Viren-Antigen (EIA)


Rota-Virus-Antikörper



Stuhlproben je 2 g


Serum 2 ml



nicht nachweisbar





Vor allem bei Kindern bis zu 3 Jahren.

Indikation:
Differentialdiagnose von Enteritiden und Diarrhoen, häufige Infektion bei Kindern
Röteln-Virus-Antikörper Serum 2 ml




Liquor 1 ml
  IgG-AK zum Nachweis ausreichender Immunität

zur Diagnose einer frischen Infektion Titerverlauf (2. Serum nach 10-14 Tg) und sicher positives IgM (antigenspez)!

bei Neugeboreneninfektion:
Elisa-IgG: positiv, steigend
Elisa-IgM: positiv

Immunitätslage bei Schwangerschaft:
Elisa-IgG: negativ = empfänglich
Elisa-IgG: positiv / Elisa-IgM: negativ = immun
RSV
(Respiratory syncytial Virus)
 
    s. Respiratory Syncytial Virus (RSV)
Rubidium * EDTA-Blut 2 ml
Serum 2 ml
Urin 2 ml
Haare ca. 0.5 g
20 - 80 μg/l
60 - 900 μg/l
siehe Befund
< 0.16 μg/g
= Spurenelement
Ruhr
Erreger:
Amöben
Gardia lamblia
Shigellen
Balantidium coli


Stuhl 2 g


Erreger: nicht nachweisbar


s. Amöben
s. Lamblien
s. Shigellen
Tropenkrankheiten und Infektionsweg
Ruhr-Antikörper Serum 2 ml   s. Amöben
s. Shigellen
Ruhr-Direktnachweis Stuhl 2 g negativ s. Amöben
s. Shigellen
= mikrobiol. Untersuchung
Ruthenium * EDTA-Blut 2 ml
Urin 2 ml
< 0.2 μg/l
< 0.2 μg/l
.
Die mit Sternchen * gekennzeichneten Verfahren sind nicht akkreditiert.
  Zurück zum Leistungsverzeichnis