A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
 P   Leistungsverzeichnis    MVZ Laborzentrum Ettlingen GmbH
Verfahren Material Referenzbereich /
Nachweisgrenze
Bemerkungen
p-Aminophenol Urin 10 ml Exposition: > 10 mg/l
toxisch: > 20 mg/l
→ Fremdleistung
p-24-Antigen Serum 2 ml nicht nachweisbar Indikation: HIV-Infektion
p-24-Antikörper Serum 2 ml nicht nachweisbar Indikation: HIV-Infektion
p53-Antikörper * Serum 2 ml nicht nachweisbar = Tumormarker
Indikation:
positiver Befund beweist fast sicher Malignom (allgemein)
hpts. bei Hepatom
p-Nitrophenol Urin 10 ml < 500 μg/l → Fremdleistung
PAI     s. Plasminogen-Aktivator - Inhibitor (PAI)
PABA-Test * Urin 5 ml in 15 min. -Portion, Sammelmenge angeben siehe Befund s. NBT-PABA-Test
Palladium * Urin 10 ml
Serum 2 ml
EDTA-Blut 2 ml
Speichel ca. 2 ml
Haare ca. 0.5 g
< 5.0 μg/l
< 1.0 μg/l
< 1.0 μg/l
< 0.2 ng/ml
< 0.01 μg/g
Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
z.B. aus Zahnprothesen
Palmitinsäure Fruchtwasser 2 ml Lungenreife: > 3,5 mg/dl
Grenzbereich: 2,50 - 3,5 mg/dl
Indikation:
antepartale Lungenreife-Bestimmung
→ Fremdleistung
Pancreas-Acinus-
Antikörper
Serum 2 ml IFT: < 1:10 Indikation:
M. Crohn, Colitis ulcerosa
s. Autoantikörper
Pankreas-Amylase Serum 1 ml
Urin 5 ml
< 64 U/l
< 450 U/l
Methodische Unterschiede beachten!
→ Fremdleistung
Pankreas-Antikörper

Meßparameter:
Autoantikörper geg. Inselzellen
Autoantikörper geg. exokrines Pancreas
Serum 2 ml


IFT: < 1:10
IFT: < 1:10
Indikation:
insulinpflichtiger Diabetes mellitus, juveniler Diabetes

= Autoantikörper
Pankreas-Elastase 1 Serum 2 ml
Stuhl ca. 2 g
< 2.0 μg/l
> 90 μg/g Stuhl
 
Pankreas-Gangepithel-AAK Serum 2 ml IFT: < 1:10 Indikation:
Sjögren-Syndrom
Pankreatitis-Erreger
(Serologie)

häufig assoziierte Erreger:
Mumps
Coxsackie-B-Viren
weniger häufig:
Adenoviren
Röteln
Zytomegalie
Enterobakterien
Staphylococcus aureus
Streptococcus-Arten
Pseudomonas-Arten
Serum 2 ml s. Einzelparameter Indikation:
Verdacht auf Pankreatitis
Pankreolauryl-Test * Urin 2 x je 10 ml
Serum 2 x 2 ml
Quotient.Kontrolle/Test: > 30% Indikation:
Verdacht auf exokrine Pankreasinsuffizienz, Pankreas-Funktionstest
Pantothensäure * Serum 2 ml 10 - 25 μg/dl = Vitamin
Indikation:
Verdacht auf Mangelernährung
PAP (Prostata-spezifische
saure Phosphatase)
Serum 2 ml < 2.6 μg/l Indikation:
Diagnostik, Therapie- und Verlaufskontrolle des Prostatakarzinoms
s. Phosphatase-Prostata (RIA)
Papageien-Federn- AK * Serum 2 ml Typ-III-Antikörper:
    nicht nachweisbar
Indikation:
Verdacht auf exogen-allergische Alveolitis
Papanicolaou - Färbung Abstriche - mehrfach auf Objektträger fixiert negativ  
Papaverin * Serum 2 ml therap. Bereich: < 4.0 mg/l = Vasodilatans
Indikation: Therapiespiegel
Papillom-Viren versch. mikrobiol. Materialien nicht nachweisbar s. Human-Papilloma-Virus - DNA
Papilloma-Virus- DNA

High Risk
(z.B. Typ 16, 18, 31)

Low Risk
(z.B. Typ 6, 11)
zellreiches Material aus Vaginal-, Zervixbereich oder Warze nicht nachweisbar Indikation:
- Virusnachweis bei Genitalinfektion (Cervix)
- Differenzierung benigner und kanzerogener (16/18) Typen
- Verlaufskontrolle nach Exzisionstherapie
PAPP-A
(Pregnancy associated Plasma Protein A)
    s. Ersttrimester-Screening
para-Amino-Benzoesäure-
Test *
Serum 2 x je 2 ml
Urin 2 x 10 ml
Ki.: > 66 %
Erw.: > 50 %
sicher pathol.: < 40 %
Indikation:
exokrine Pankreasinsuffizien
s. NBT-PABA-Test
Paracetamol *
(Acetaminophen)
Serum 2 ml Ther. Spiegel: 5.0 - 25 μg/ml
toxisch ab ca. 100 μg/ml
letal/komatös: > 1500 μg/ml
Indikation: Therapiespiegel
Intoxikationsverdacht
Paracodin Serum 2 ml
Magensaft 5 ml
Urin 10 ml
therap. Bereich: siehe Befund
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
= Opiat
Indikation: Therapiespiegel
Verdacht auf Abusus
→ Fremdleistung
Paragonimus westermani

Verfahren:
Paragonimus-Direktnachweis (Lungenegel)

Antikörpernachweis
(Lungenegel)



Sputum 2 ml
Stuhl 2 g

Serum 2 ml



nicht nachweisbar


nicht nachweisbar
Indikation:
chronischer Husten mit Hämoptyse, z.T. neurologische Ausfälle


→ Fremdleistung
Parainfluenza- Viren- Antikörper *

   Erreger:
   Typ 1, 2, 3, (4)
Serum 2 ml siehe Befund Indikation:
Laryngitiden, Bronchiolitis, Pneumonien
Anmerkung:
gentechnischer Nachweis möglich!
Paraldehyd * Serum 2 ml therap. Bereich: 10 - 60 mg/l
toxisch: 200 - 400 mg/l
letal/komatös: 500 - 1500 mg/l
= Antikonvulsivum
Indikation: Therapiespiegelbestimmung
Paraneoplastisches Syndrom
(ektopische Hormonproduktion)
Serum 2 ml, ggf. tiefgefroren, Trockeneis anfordern! Plasma/Heparin/EDTA 2 ml, ggf. tiefgefroren: Trockeneis anfordern! siehe Befund
Labor:
ACTH (Pl
Calcitonin (Pl-gefr)

Erythropoietin (S)

Gastrin (S-gefr.)

HCG (S)
Parathormon (S)
Prolaktin (S)
Renin (S)
Serotonin (S)

SMC (Pl)

ADH (Pl-gefr.)

HGH (S)

ACTH: bei Bronchialkarzinomen und Karzinoiden in der Lunge
Calcitonin: erhöht bei Bronchial-, Pankreas-, Kieferhöhlen-, Uterus-, Blasen- und neuroendokrinen Karzinomen
Erythropoietin: hypernephroides Karzinom, cerebelläres Hämangioblastom, Hepatom, Uterus myomatosus
Gastrin : Inselzelltumoren, medulläres Schilddrüsenkarzinom, Parathyreoidea-Karzinom, mesodermale Tumoren, Magen-Karzinom
HCG: Chorionepitheliom, Blasenmole, Hoden- und Ovarial-Karzinom
Parathormon: Bronchial-, hypernephroides-, Mamma- und Collum-Karzinom
Prolaktin: hypernephroides- und Bronchial-Karzinom
Renin: hypernephroides- und Bronchial-Karzinom, Hämangioperizytom, Willms-Tumor
Serotonin (5-Hydroxy-Indolessigsäure-Ausscheidung): Karzinoid, Inselzelltumoren, Pankreas- und Bronchial-Karzinom
Somatomedin C: Hepatom, hepatozelluläres-, Nebennierenrinden-, hypernephroides- und Magen-Karzinom
Vasopressin: Hodgkin-Lymphom, Bronchial-, Pankreas-, Nebennierenrinden-, Prostata- und Uterus-Karzinom
Wachstumshormon (STH): Bronchial- und Magen-Karzinom
Paraoxon (E 600) * Serum 2 ml
Urin 10 ml
siehe Befund
nicht nachweisbar
= Pflanzenschutzmittel
Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
Parapertussis

   Parapertussis-AK



   Parapertussis-
   Erregernachweis


Serum 1 ml



Rachenabstrich - mehrfach


siehe Befund



negativ
s. Bordetella parapertussis
zur Diagnose einer frischen Infektion Titerverlauf (2. Serum nach 10-14 Tg) und sicher positives IgM (antigenspez.)!

Keuchhustenartige Erkrankung mit meist mildem Verlauf
Paraprotein-Nachweis * Serum 2 ml
Urin 10 ml
negativ Indikation:
M-Gradient, M. Waldenström,
Multiples Myelom,
Bence-Jones-Proteinurie
Paraproteinämien * Serum 2 ml
Spontanurin 10 ml
3 Knochenmarksausstriche
EDTA-Blut 2 ml
Citratblut (1+4) 2 ml
Paraproteine:
nicht nachweisbar
siehe Befund
In der Regel gekennzeichnet durch monoklonal vermehrt gebildetes Immunglobulin, z.B. Plasmozytom,
Morb. Waldenström,
Non-Hodgkin-Lymphome
Labor:
Immun-Elektrophorese (S, U)
Immun-Fixation (S,U)
Serum-Elektrophorese (S)
Immunglobuline: IgG, IgA, IgM
Leichtketten κ und λ (S, U)
Bence-Jones-Proteine (U)
Sonstige Analytik:
Knochenmarksuntersuchung Gesamteiweiß (S)
Calcium (S)
Hb, Ery, Hkt, Leuko (E)
β2-Mikroglobulin (S)
Ferritin (S)
Differentialblutbild (E)
Sonstige Analytik:
Harnstoff (S)
Kreatinin (S)
BSG (C)
Kälteagglutinine (*)
Kryoglobuline (*)
Urinstatus (U)
Eiweiß (U)
erforderliches Labor:
IFE, KM-Zytologie, AST, BB, BSG, Kryoglobuline,
β2-Mikroglobulin, u.a.
Paraproteine *
(Monoklonale Gammopathien)
Serum 2 ml
Urin 10 ml
negativ
negativ

Paraquat (Gramoxone) * Serum 2 ml
Urin 10 ml
nicht nachweisbar Indikation:
Verdacht auf Intoxikation (akut oder chronisch)
s. Pflanzenschutzmittel
Parasiten

Serologie: (S)
   Malaria
   Leishmanien
   Schistosomen
   Trypanosomen u.a.
Antigen-direkt (E, Fc)
Eosinophile (E)
Mikroskopie (Fc, U)
IgE (S)
ECP (S)
IL-4 (S)
zirkulierende Immunkompl. (S)
γ-Interferon (S)
Serum 2 ml

Stuhl ca. 2 g
EDTA-Blut 2 ml
Urin 5 ml
Sputum ca. 5 ml
versch. mikrobiol. Materialien
Antigene
nicht nachweisbar
AK: negativ

siehe Befund
s. Einzelparameter
Indikation:
Differentialdiagnose Diarrhoe, Colitis, Hämaturie, Eosinophilie, Anämie, Tropenerkrankung

s. Amöben
s. Lamblien
s. Malaria-Plasmodien
s. Pneumocystis carinii
s. Schistosomen (Bilharziose)
s. Trichomonas vaginalis
s. Wurmeier
Parasiten-Allergene
RAST
(IgE/IgG-spezifisch)
Serum 2 ml
IgE-spezifisch: < 0.35 PRU
IgG-spezifisch: nicht nachweisbar
Indikation:
Verdacht auf allergische Disposition
Parasitennachweis *
Erreger:
Trypanosomen
Leishmanien
Amöben
Lamblien
Malaria
Toxoplasmose
Bilharziose
Toxocariose
Filariose
Fasziolose
Schistosomen u.a.
dicker Tropfen, luftgetrocknet- fixiert
mehrere dünne
Objektträgerausstriche
Stuhl ca. 2 g
Serum 2 ml
Vollblut 5 ml
Sputum ca. 5 ml
Abstriche - mehrfach
negativ

negativ
negativ
AK: s.Einzelparameter
negativ
negativ
negativ
Angaben über evtl. Auslandsreisen erbeten.

Verdacht auf:
Amöbencysten
Lamblien
Wurmeier
Würmer u.a.
Parathion

   Acetylcholinesterase

   p-Nitrophenol


Serum 2 ml
EDTA-Blut 2 ml


< 10 μg/l
Reduktion d. Aktivität auf 70 % des Bezugswertes
s. Acetylcholinesterase-hemmer



s. p-Nitrophenol
Parathion, Ethyl- (E 605) *
Parathion, Methyl- *
Serum 2 ml
Urin 10 ml
Mageninhalt 5 ml
verdächtiges Material
< 10 μg/l
< 20 μg/l
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
= Pflanzenschutzmittel

Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
Parathormon (PTH)

     Parathormon (intakt)


Serum 2 ml
EDTA-Plasma 2 ml


11 - 54 pg/ml
Für DD prim./sek. Hyperpara- thyreoidismus noch Bestimmung von Calcium und Phosphat. Phosphat-Quotient bzw. Phosphat-Calcium-Produkt kann differential-diagnostisch relevant sein.
Parathormon related Peptide (PTHrP) Plasma/Heparin/EDTA 2 ml, tiefgefroren: Trockeneis anfordern! < 3.0 pM/l Indikation:
Verdacht auf tumorbedingte Hypercalcämie, DD: primärer Hyperparathyreoidismus
→ Fremdleistung
Parathyreoidea-AAK Serum 2 ml IFT: < 1:10 s. Nebenschilddrüsen-
Antikörper
→ Fremdleistung
Paratyphus

mikrobiol. Untersuchung (Fc)
Infektionsserologie (S) *


Stuhl 2 g
Serum 2 ml


nicht nachweisbar
Widal-Reaktion: < 1:100
s. Salmonellen
Paratyphus-Erreger Blutkultur 5 ml
Stuhlprobe 2 g
Urin 10 ml
nicht nachweisbar
negativ
negativ
in der 1. Erkrankungswoche
ab 2. Erkrankungswoche
Pärchenegel Serum 2 ml
Urin 5 ml
Stuhl ca. 2 g
Antikörper: nicht nachweisbar
negativ
negativ
s. Schistosomen
Parietal-Zellen-AK Serum 2 ml IFT: < 1:10 = Belegzellen-AK
= Autoantikörper gegen Parietalzellen
Indikation:
atrophische Gastritis,
perniziöse Anämie
Parotis-Auto-Antikörper Serum 2 ml IFT: < 1:10 = Auto-Antikörper
Indikation:
Differentialdiagnose Sjögren-Syndrom
Parotis-Isoenzym Serum 2 ml siehe Befund Indikation: Parotitis
s. Amylase-Isoenzyme
→ Fremdleistung
Paroxetin * Serum 2 ml therap. Bereich: 30-500 ng/ml = Antidepressivum
Indikation: Therapiespiegel
Paroxysmale nächtliche
Hämoglobinurie


Labor:
Erythrozytenzahl (E)
Retikulozytenzahl (E)
LDH (S)
Haptoglobin (S)
Hämosiderinausscheidung(U)*
EDTA-Blut 2 ml
Serum 2 ml
Urin 5 ml
siehe Befund
Partielle Thromboplastinzeit (PTT) Citratplasma 2 ml (9+1) Erw.: 25 - 37 sec
Kinder:
7 T.: 33 - 75 sec
2 J.: 30 - 60 sec
14 J.: 25 - 37 sec
Globaltest zur Erfassung von Störungen des endogenen Systems und der gemeinsamen Endstrecke (Faktor XII, XI, IX, VIII, X, V, II u. I) Überwachung der Heparin- und Thrombolysetherapie, Verdacht auf Hämophilie A/B
Parvoviren

   Parvoviren-Antikörper

   IgG-AK  IgM-AK




   Parvovirus B 19-DNA


Serum 2 ml
 





EDTA-Blut 10 ml
Fruchtwasser 5 ml
Knochenmark
Serum 2 ml
Gewebeprobe







 



Indikation:
Erythema infectiosum
(Ringelröteln),
reaktive Arthritis,
Hydrops fetalis


Indikation:
Virusnachweis bei Erythema
infectiosum (Ringelröteln),
reaktive Arthritis, Hydrops
fetalis, aplastischer Krise
bei chronisch-hämolytischer
Anämie
→ Fremdleistung
PAS-Reaktion EDTA-Blut 2 ml
mehrere dünne
Objektträgerausstriche
siehe Befund s. Differentialblutbild
s. Zytochemische Untersuchungen
Paspertin-Belastung
(MTCL-Test)


   Parameter:
   Prolaktin (S)
Serum 2 ml, ggf. mehrfach siehe Befund Indikation:
Differentialdiagnose der
latenten Hyperprolactinämie,
Verdacht auf Prolactinom,
DD: Amenorrhoe, Galactorrhoe
Pasteurella

   Pasteurella-sp.-Direktnachweis


Abstrich, Eiter


negativ


z.B. Pasteurella multocida
Paul-Bunnell-Test *
(Heterophile Antikörper)
Serum 2 ml siehe Befund Indikation:
infektiöse Mononucleose, Pfeiffersches Drüsenfieber
s. Epstein-Barr-Virus
PCA3
(Prostate Cancer Gene 3)
20 - 30 ml Urin nach digitaler rektaler Untersuchung; spezielles Transportröhrchen erforderlich (bitte Anleitung zur Probengewinnung beachten) siehe Befund Gen-basierter Test zur Abklärung des Prostatakarzinom
→ Fremdleistung
PCB
(Polychlorierte Biphenyle)


Parameter:
Ballschmiter Nr. 28
Ballschmiter Nr. 52
Ballschmiter Nr. 77
Ballschmiter Nr. 101
Ballschmiter Nr. 126
Ballschmiter Nr. 138
Ballschmiter Nr. 153
Ballschmiter Nr. 156
Ballschmiter Nr. 169
Ballschmiter Nr. 180

PCB-gesamt
PCB (Urin)
EDTA-Blut 10 ml,
bitte Glasröhrchen anfordern!













Serum 5 ml
Urin 10 ml
siehe Befund



< 0.01 μg/l
< 0.01 μg/l
< 0.01 μg/l
< 0.09 μg/l
< 0.01 μg/l
< 0.50 μg/l
< 0.60 μg/l
< 0.01 μg/l
< 0.01 μg/l
< 0.30 μg/l

< 1.6 μg/l
siehe Befund
Indikation:
Verdacht auf chronische
Intoxikation

Marker für akute Intoxikation:
Nr. 28, 52, 101
Marker für chronische Belastung:
Nr. 138, 153; 180
PCNA
(AK gegen Granulozytenkerne)
Serum 2 ml negativ s. Autoantikörper
Indikation:
Verdacht auf LE, Kollagenosen
PCP     s. Pentachlorphenol
PCR (Polymerase-Kettenreaktion)  
s. Polymerase-Kettenreaktion
Peitschenwurm-Direkt-
nachweis (Trichuris trichiura)
Stuhl je 2 g von versch. Tagen nicht nachweisbar Indikation:
Eosinophilie, Durchfälle, Anämie
Pemolin * Serum 2 ml therap. Bereich: < 1.5 μg/ml = ZNS-Stimulans
Indikation: Therapiespiegel
Penbutolol * Serum 2 ml therap. Bereich: 300 - 700 ng/ml = β-Blocker
Indikation: Therapiespiegel
Penicillamin * Serum 2 ml therap. Bereich: < 110 mg/l = Antirheumatikum
Indikation: Therapiespiegel
Penicillin-Allergie Serum 2 ml negativ
Penicillin G * Serum 2 ml therap. Bereich: 1 - 10 mg/l = Antibioticum
Indikation: Therapiespiegel
Penicillin-RAST * Serum 2 ml V (oral): negativ
G (parentaral): negativ

Penicillium-AK

   Parameter:
   P. brevicompactum
   P. notatum
   P. viridicatum
Serum 1 ml Typ-III-Antikörper: nicht nachweisbar Indikation:
exogene allergische Alveolitis, Lungenmykose, Käsewäscherlunge
s. Präzipitierende Antikörper
s. Radio-Allergo-Sorbent-Test
Penicilloyl G/V
(Arzneimittel)
Serum 1 ml negativ Indikation:
Verdacht auf allergische
Reaktion
s. Radio-Allergo-Sorbent-Test
Pentacarboxyporphyrin * Urin 10 ml
Sammelmenge angeben,
ohne Zusatz gesammelt, lichtgeschützt
< 5.0 μg/d Indikation:
Verdacht auf Porphyrie
oder Bleiintoxikation
s. Porphyrin-Auftrennung
Pentachloranilin * EDTA-Blut 5 ml
Spezialröhrchen anfordern!
siehe Befund
Pentachlorbenzol * EDTA-Blut 5 ml
Spezialröhrchen anfordern!
siehe Befund Indikation:
Verdacht auf chronische
Intoxikation
Pentachlorethan * EDTA-Blut 5 ml siehe Befund
Pentachlorphenol (PCP) * Serum 5 ml
Urin 10 ml
Holz ca. 5 g, als feine
Raspelspäne
Staub ca. 5 g (feinen Hausstaub)
< 20 μg/l
< 5.0 μg/l
siehe Befund

siehe Befund
Indikation:
Verdacht auf chronische
Intoxikation durch Holzschutzmittel
Pentagastrin-Test

    Meßparameter:
   Calcitonin (P)
Heparinplasma jeweils 2 ml, tiefgefroren: Trockeneis anfordern! siehe Befund Indikation:
Differentialdiagnose des
C-Zell-Ca Untersuchung
von Familienangehörigen,
Verlaufskontrolle bei Ca
Pentazocin Serum 2 ml Ther. Spiegel: 10 - 200 ng/ml
toxisch ab ca. 1000 ng/ml
letal/komatös: > 5000 ng/ml
= Opiat
Indikation: Therapiespiegel,
Verdacht auf Abusus
→ Fremdleistung
Pentobarbital * Serum 2 ml Ther. Spiegel: 1.0 - 5.0 μg/ml
toxisch ab ca. 10 μg/ml
letal/komatös: 20 - 170 μg/ml
= Barbiturat
Indikation:
Therapiespiegel
Pentoxyfillin * Serum 2 ml therap. Bereich: 30 - 150 ng/ml = Vasodilatans
Indikation: Therapiespiegel
Perazin * Serum 2 ml therap. Bereich: 50 - 200 ng/ml
toxisch: > 500 ng/ml
= Neuroleptikum (Phenothiazin)
z.B. Taxilan
Indikation: Therapiespiegel
Perchlorethylen (PER) * EDTA-Blut 10 ml < 1 μg/l
BAT-Wert: 1000 μg/l
Indikation:
Verdacht auf Belastung mit
chlorierten Kohlenwasserstoffen
s. Tetrachlorethen
Periciacin * Serum 2 ml therap. Bereich: siehe Befund = Neuroleptikum
Indikation: Therapiespiegel
Peritonealflüssigkeit Aspirat 5 ml
 
Permethrin EDTA-Blut 10 ml
Spezialröhrchen anfordern!
Urin 20 ml
Holz 2 g
Hausstaub 2 g
< 0,25 μg/l

< 1 μg/kg
< 1 μg/kg
siehe Befund
= Nachweis der Metaboliten Bestimmung im Blut
nur bei akuter Intoxikation
→ Fremdleistung
Perphenazin * Serum 2 ml therap. Bereich: 5.0 - 30 μg/l
toxisch: > 50 μg/l

Peroxidase-Reaktion EDTA-Blut 2 ml, mehrere dünne Objektträgerausstriche siehe Befund s. Differentialblutbild
s. Zytochemische Untersuchungen
Pertussis
s. Bordetella pertussis
Pestizid-Screening * EDTA-Blut 10 ml
Spezialröhrchen anfordern
Urin 10 ml!
siehe Befund Bestimmung im Blut nur bei Verdacht auf akute Intoxikation sinnvoll.
Meßparameter:
Aldrin
Cyfluthrin
DDE (o, p)
DDE (p, p)
DDT (o, p)
DDT (p, p)
Dichlofluanid
Dieldrin
Endosulfan (α-)
Endosulfan (β-)
Endrin

Furmecyclox
Heptachlor
Hexachlorbenzol
Hexachlorcyclohexan(α-, β-)
Lindan (γ-HCH)
Methoxychlor (p, p)
Pentachloranilin
Pentachlorbenzol
Pentachlorphenol
Quintozen
Tolylfluanid

Pentachlorphenol
Cyfluthrin
Cyphalothrin
Cyphenothrin
Cypermethrin
Deltamethrin
Fenpropathrin
Fenvalerat
Permethrin
nach Stoffgruppen:
Carbamate
Chlorierte Kohlenwasserstoffe
Phenoxycarbonsäuren
Phosphorsäureester
Phenylharnstoff
Pyrethroide
Harnstoffderivate
Triazine
Pethidin * Serum 2 ml Ther. Spiegel: 100-500 ng/ml
toxisch ab ca. 2000 ng/ml
letal/komatös: > 20000 ng/ml
= Opiat
Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
Petinutin * Serum 2 ml therap. Bereich: 10-30 mg/l
toxisch: > 40 mg/l
= Antikonvulsivum
Indikation: Therapiespiegelbestimmung
Pfeiffer'sches Drüsenfieber Serum 2 ml
s. Epstein-Barr-Virus
Pflanzenschutzmittel * Serum 5 ml
Magensaft 10 ml
EDTA-Blut 10 ml
Muttermilch 10 ml
Urin 10 ml
Spezialröhrchen anfordern!
siehe Befund Herbizide:
Phenoxycarbonsäuren
Pyridiniumverbindungen
Insektizide:
Alkylphosphate, Carbamate, Chlorierte Kohlenwasserstoffe
s. Pestizid-Screening
Parameter:
Bromophos-Ethyl (S, Ms)
Bromophos-Methyl (S, Ms)
Chlorfenvinphos (S, Ms)
Chlorpyriphos (S, Ms)
Chlorthion (S, Ms)
DDT (E, MuMi)
Deiquat (S, U)
Demeton-S-Methyl (S, Ms)

(Metasystox I)
Diazinon (S, Ms)
Dichlorphenoxyessigsäure (2,4-D) (S,U)
Dichlorphos (S, Ms)
Dieldrin (S, MuMi)
Duiron (S, Ms)
Endrin (E)

Fenamiphos (S)
Hexachlorbenzol (E,MuMi)
Hexachlorcyclohexane (α,β,γ-HCH) (E,MuMi)
Lindan (γ-HCH) (E,MuMi)
Metasystox I (S, Ms)
Paraoxon (E 600) (S)
Paraquat (S, U)

Parathion-Ethyl (E 605) (S, Ms)
Parathion-Methyl (S, Ms)
Phosphamidon (S, Ms)
Pirimiphos-Methyl (S, Ms)
Propoxur (U)
Metabolit: 2-Isopropoxyphenol
Trichlorphenoxyessigsäure
( 2, 4, 5 - T ) (S, U)
pH-Wert * Heparin-Blut 10 ml, Blutentnahme im Labor erforderlich!
Stuhl ca. 2 g
Liquor 1 ml
Sperma 1 ml
Urin 5 ml
7,30 - 7,45

5,85 - 8,45
7.34 - 7.36
7.2 - 7.8
4.8 - 7.5

Phadiatop-IgE Serum 1 ml negativ Indikation:
Screening-Test bei Inhalationsallergie
Pharmaka-Screening * EDTA-Blut 5 ml
Serum 2 ml
Urin 10 ml
Speichel 2 ml
Haare 0,5 g
Magensaft 5 ml
verdächtiges Material
siehe Befund bitte Angabe der Medikamenten-Gruppe!

Indikation:
Verdacht auf Intoxikation; Drogenabusus
Pharyngitis-Erreger (Serologie)
Erreger:
Adenoviren, Chlamydien
Enteroviren, EBV
HSV, Influenza,
Parainfluenza, RSV
Serum 2 ml s. Einzelparameter  
PHB-Ester * Urin 10 ml siehe Befund
Phenacetin * Serum 2 ml

Urin 10 ml
Magensaft 20 ml
Ther. Spiegel: 5.0 - 25.0 μg/ml
toxisch ab ca 100 μg/ml
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
Therapiespiegel

Indikation:
Verdacht auf Abusus
Phenazon * Serum 2 ml therap. Bereich: 10 - 25 μg/l s. Analgetika
Indikation: Therapiespiegel
Phencyclidin * Urin 10 ml

Serum 2 ml
nicht nachweisbar

therap. Bereich: 10 - 800 μg/l
toxisch: > 300 μg/l
letal/komatös: 300 - 3000 μg/l
Indikation:
Verdacht auf Abusus

auch als Bestätigungstest
bei pos. Screening!
Pheneturid * Serum 2 ml therap. Bereich: 10 - 20 mg/l = Antikonvulsiva
Phenobarbital - gesamt Serum 2 ml
Blutentnahme morgens vor Tabletteneinnahme
Ther. Spiegel: 20 - 40 μg/ml
toxisch ab ca. 50 μg/ml
letal/komatös > 60 - 350 μg/ml
= Antikonvulsivum
Phenobarbital - frei Serum 2 ml therap. Bereich: 10 - 20 μg/ml = Antikonvulsivum
Phenol * Urin 10 ml < 15 mg/l
< 25 mg/g Kreatinin
ATG: 45 mg/g Kreatinin
BAT: 300 mg/g Kreatinin
auch als Metabolit von Benzol Indikation:
Verdacht auf Benzol- Vergiftung
Phenothiazine * Serum 2 ml



Magensaft 5 ml
Urin 5 ml




nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
= Antidepressivum
Indikation: Therapiespiegel, Verdacht auf Abusus
Indikation:
Vergiftungsverdacht, Drogenkonsum
Präparate:
Chlorpromazin
Chlorprothixen
Dixyrazin
Fluphenazin
Levomepromazin
Lofepramin
therap. Bereich:
100 - 500 ng/ml
  40 - 200 ng/ml
  40 - 80 ng/ml
 1 - 10 ng/ml
  40 -140 ng/ml
  < 50 ng/ml
Präparate:
Perazin
Perphenazin
Promazin
Promethazin
Sulforidazin
Thioridazin
therap. Bereich:
  50 - 250 ng/ml
  < 30 ng/ml
100 - 500 ng/ml
  < 100 ng/ml
100 - 2500 ng/ml
100 - 2500 ng/ml
Phenoxymethylpenicillin * Serum 2 ml siehe Befund
Phenprocoumon * Serum 2 ml Ther. Spiegel: 1.5 - 3.5 μg/ml
toxisch ab 5.0 μg/ml
= Antikoagulans
= Vit..-K-Antagon
Indikation: Therapiespiegel
Phentolamin-Test (*) nur am Patienten durchführbar siehe Befund s. Funktionsteste
s. Regitin-Test
Phenylalanin * Serum 2 ml



Urin 10 ml
Neugeb.: < 2.0 mg/dl
Grenzwert PKU: 6.0 mg/dl
unter Therapie: < 10 mg/dl
Erwachsene : < 4.0 mg/dl
siehe Aminosäuren
Indikation:
Phenylketonurie


s. Aminosäuren
Phenylalanin-Screening * Urin 10 ml
EDTA-Blut 5 ml
3 Blutspots auf Filterpapier
siehe Befund Indikation:
Verdacht auf PKU
Phenylbutazon * Serum 2 ml


Urin 10 ml, aus 24-Std.-Menge, gesammelt über 5 - 10 ml Eisessig
Ther. Spiegel: 40 - 100 μg/ml
toxisch ab ca. 200 μg/ml
letal/komatös > 500 μg/ml
nicht nachweisbar
= Antiphlogistikum
Indikation: Therapiespiegel

Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
(akut oder chronisch)
Phenylglyoxylsäure * Urin 10 ml < 500 mg/l Indikation:
Verdacht auf Styrol-Intoxikation
s. Styrol
Phenylketonurie
   Guthrie-Test
spezielle Materialanforderung siehe Befund → Fremdleistung
Phenytoin
(DPH)
Serum 2 ml


Speichel 2 ml

Magensaft 5 ml
Ther. Spiegel: 10 - 20 μg/ml
toxisch ab ca. 25 μg/ml

Ther. Spiegel: 0.6 - 2.2 μg/ml
toxisch ab ca. 2.8 μg/ml
siehe Befund
= Antikonvulsivum
PHI     s. Phosphohexose-Isomerase
Philadelphia-Chromosom
(bcr/abl)


Chromosomenanalyse (Hp)
molekulargenet. Nachweis (E)
Heparinblut 10 ml
EDTA-Blut 3-5 ml
negativ Indikation:
Verdacht auf CML, AML
→ Fremdleistung
Phoma betae * Serum 1 ml < 0.35 PRU/ml Indikation:
Verdacht auf
allergische Reaktion
s. Präzipitierende Antikörper
s. Radio-Allergo-Sorbent-Test
Phosphamidon Serum 2 ml therap. Bereich: siehe Befund
Phosphat

    Phosphat, anorg.


Serum 2 ml







Urin 10 ml


Erwachsene: 0.8 - 1.5 mM/l
Kinder:
Neugeb.: 1.9 - 2.5 mM/l
Sgl.: < 2 Wo.:1.6 - 2.9 mM/l
  < 4 Mon.:1.6 - 2.6 mM/l
  < 1 J.: 1.3 - 2.1 mM/l
  2-15 J .: 0.9 - 1.5 mM/l

Erw.: 22 - 50 mmol/d
Ki., Sgl.: 0.42 - 0.58 mmol/kgKG
1-2 J.: 2.8 - 7.0 mmol/d
2-15 J.: 7.0 - 40 mmol/d


Indikation:
Störungen des Knochenstoff-wechsels, der Nebenschilddrüsenfunktion, Urolithiasis, Phosphat-Diabetes, renale tubuläre Azidose
Ngb. u. Sgl.: Bei Ernährung mit Muttermilch niedrigere Werte
Indikation:
Nebenschilddrüsen-Diagnostik, Tubulopathien
   Phosphat-Clearance Serum 2 ml
24h-Urin (10 ml) über HCl sammeln. Tagesmenge angeben !
5.0 - 16.0 ml/min Indikation:
Verdacht auf primäre oder sekundäre Nebenschilddrüsen-störung, Phosphorverlust-Syndrome, Ca/P-Stoffwechsel-störung
s. Funktionsteste
Phosphat-Exkretionsindex Serum 2 ml
Urin 5 ml vom 24-Std-Harn über
5 ml konz. HCl sammeln, Sammelmenge angeben
siehe Befund Indikation:
Nebenschilddrüsenstörungen, Tubulopathien,
s. Funktionsteste
Phosphatase, alkalische (AP)








Phosphatase, saure (SP)
Serum 2 ml








Serum 2 ml



Seminalplasma 1 ml
Erw.: 60 - 170 U/l
im Alter: < 240 U/l
Neugeb.: < 450 U/l
< 10 Tg.: < 380 U/l
<6 Mon.: < 720 U/l
<1 J.: < 700 U/l
KK.: < 630 U/l
Ki.< 9 J.: < 550 U/l
  <15 J.: < 700 U/l
M.: < 4.7 U/l
Fr.: < 3.7 U/l
Ki.: < 9.5 U/l

160 - 600 kU/l
    < 2.3 μg/l
Indikation:
Störungen des Knochen-Leber- und Nierenstoffwechsels, Tumoren und Metastasen des Skelettsystems



Indikation:
M. Paget, M. Gaucher, Knochenmetastasen, Prostata-Tumoren, Hämolyse, multiples Myelom, renale Osteodystrophie
= Fertilitätsdiagnostik
Phosphatase-Isoenzyme *

   Meßparameter:
   Knochenphosphatase
   Regan AP (S)
   Nagao AP (S)
   Leber-AP
   Gallengang-AP
   Darm-AP
   Placenta-AP
Serum 2 ml siehe Befund Indikation:
unklare Erhöhungen der
Gesamt-AP Differentialdiagnose: Leber-, Knochenaffektionen bei Tumoren
Phosphatase-Osteoklasten Serum 2 ml < 4.5 U/l Indikation:
Osteoporose
Phosphatase-Prostata

    RIA
Serum 2 ml

< 2.6 ng/ml
= Tumormarker bei Prostata-Ca für Verlaufskontrolle
Anmerkung: PSA vorzuziehen
Phosphatidylserin-AK * Serum 2 ml siehe Befund s. Cardiolipin-Autoantikörper
Phosphoaethanolamin * EDTA-Plasma 2 ml,
unbedingt Plasma einsenden!
Liquor 2 ml
Urin 10 ml, aus 24-Std.- Menge, gesammelt über 5-10 ml Eisessig
siehe Befund
siehe Aminosäuren
Indikation:
Verdacht auf angeborenen
Enzymdefekt
6-Phosphogluconat- Dehydrogenase EDTA-Blut 2 ml 2.2 - 4.5 U/l Hb s. Erythrozyten-Enzyme
→ Fremdleistung
Phosphohexose-Isomerase
(PHI)
Serum 2 ml



Liquor 1 ml
15 - 70 U/l



< 6 U/l
Indikation:
Therapie und Verlaufskontrolle bei Malignomen, Tumormarker

Indikation:
erhöht bei akuter bakterieller Meningitis
→ Fremdleistung
Phospholipid-Autoantikörper * Serum 2ml 1 - 7 E/ml Indikation:
Thrombosen,
Aborte (Plazenta-infarkte),
Autoimmunerkrankungen
Phosphor, anorg. Serum 1 ml



Liquor 1 ml
Urin 5 ml, aus 24-Std.-Menge, gesammelt über 5-10 ml Eisessig
Erw. : 0,80 - 1,50 mmol/l
bis 1 Mon.: 1,60 - 3,10 mmol/l bis 12 Mon.: 1,30 - 2,10 mmol/l
Kinder : 0,9 - 1,50 mmol/l
0,37 - 0,66 mmol/l
300 - 1000 mg/d
Bitte hämolysefreies Serum einsenden!
Indikation:
Störungen in Knochenstoff-
wechsel, Nebenschilddrüsen-
funktion, Urolithiasis,
Phosphat-Diabetes,
renale tubuläre Azidose
Phosphoserin EDTA-Plasma 2 ml
Urin 2 ml
< 10 μM/l
< 200 μM/g Krea

Phthalate * Serum 2 ml siehe Befund Indikation:
xenobiotische Untersuchung
= ubiquitär
Phytansäure * Serum 3 ml < 5 mg/l Indikation:
Verdacht auf M. Refsum
Picornaviren-Antikörper *

   Erreger:
   Enteroviren (Coxsackie,
   ECHO, Polio)
   Rhinoviren
   Maul- + Klauenseuche

Serum 2 ml


KBR: siehe Befund
EIA-IgG: siehe Befund
Elisa-IgM: siehe Befund
Elisa-IgA: siehe Befund
Indikation:
z.B. Coxsackie-, ECHO- und Poliomyelitis-Viren; zur Diagnose einer frischen Infektion Titerverlauf (2. Serum nach 10-14 Tg)
und sicher positives IgM/IgA (antigenspez.)! bei Reaktivierung / Reinfekt selten pos. IgM/IgA
PICP     s. CICP
Pilze

   Erreger:
   Hefen, Sprosspilze







   Dermatophyten





   Schimmelpilze



Abstriche, Sputum 2 ml,
Urin 5 ml, Blutkultur 5 ml,
Stuhlprobe 2 g, Bronchial-, Trachealsekret, Abstrich (Rachen, Zunge, Vagina), Eiter, Sekret, Serum zum Antigennachweis, Liquor zur Mikroskopie

Epidermis-Hautschuppen, Nägel, Haare

Nagel-Feilspäne, Haare, Abstriche


Sputum, Bronchialsekret, Abstriche (Ohr, Nebenhöhle u.a.)



siehe Befund







negativ


negativ


negativ



Kultur (bei Candida und
Cryptococcus neoformans
auch Antigennachweis in
Serum, Urin und Liquor
möglich)



Entnahme nach Desinfektion
mit 70 %-igem Alkohol

Entnahme vom krank/
gesunden Grenzbereich.

Kulturdauer ca. 3 Wochen
   Pilze-Direktnachweis








   Pilze-Antikörper
Abstriche, Sputum 2 ml
Trachealsekret 2 ml
Bronchiallavage 5 ml
Blutkultur 5 ml
Stuhl 2 g,
Urin 10 ml
Nägel 0,5 g
Hautschuppen etc.

Serum 2 ml
negativ
(aber ubiquitäres Vorkommen,
Nachweis zurückhaltend bewerten)






IFT-IgG: < 1:160
Elisa-IgA: negativ
Elisa-IgM: negativ
Indikation:
Verdacht auf Mykose







z.B. Aspergillus, Candida,
Pimozid * Serum 2 ml therap. Bereich: 1 - 20 μg/l Indikation: Therapiespiegel
Pindolol * Serum 2 ml therap. Bereich: 20 - 100 ng/ml = β-Blocker
Indikation: Therapiespiegel
Pipamperon * Serum 2 ml Ther. Spiegel: 20 - 200 μg/ml
toxisch ab 500 μg/ml
= Antipsychotikum
Indikation: Therapiespiegel
Piperacillin * Serum 2 ml, tiefgefroren therap. Bereich:
      min.:  1 - 5 mg/l
      max.: 20 - 70 mg/l
= Antibiotika

Indikation: Therapiespiegel
Piroxicam * Serum 1 ml therap. Bereich: 2 - 20 mg/l = Antirheumatikum
Indikation: Therapiespiegel
PKU-Screening 3 Filterpapierscheibchen
EDTA-Blut 1 ml
Sgl.: < 2.0 mg/l
Grenzwert: < 6 mg/l
Indikation:
Verdacht auf Phenylketonurie
→ Fremdleistung
Placenta-AAK Serum 2 ml siehe Befund = Auto-Antikörper
→ Fremdleistung
Placenta-Isoenzym der
Alkalischen Phosphatase
(PLAP) *
Serum 2 ml   = Tumormarker
Plasma-Hämoglobin *
(freies Hgb im Plasma)
EDTA-Plasma 1 ml < 3.0 mg/dl Indikation:
Verdacht auf Hämolyse
Entnahmevorschrift:
Aus ungestauter Vene nach Verwerfen des ersten Milliliter entnehmen!
Plasmaproteine Serum 2 ml
Citratblut (9+1) 3 ml
(Gerinnung)
s. Einzelparameter s. Proteinbestimmung
Parameter:
Eiweiß (S)
Eiweißelektrophorese (S)
Albumin (S)
α1-Antitrypsin (S)
α1-Antichymotrypsin (S)
α1-Glycoprotein, saures (S)

&alpha2-HS-Glycoprotein(S)
alpha2-Makroglobulin (S)
Antithrombin III (S, C)
C1-Esteraseinhibitor (S)
C3-Komplement (S)
C4-Komplement (S)

CH50-Gesamtkomplement (S)
Coeruloplasmin (S)
Fibrinogen (C)
Hämopexin (S)
Haptoglobin (S)
Transferrin (S)

Immunglobulin G (S)
Immunglobulin A (S)
Immunglobulin M (S)
Immunglobulin E (S)
Immunglobulin D (S)
Plasma-Renin-Aktivität
(PRA) *
EDTA-Plasma 5 ml
tiefgefroren: Trockeneis
anfordern!




Serum 2 ml
Aktivität:
Erw. aufrecht:1.5 - 4.0 ng/ml/h
       liegend: 0.2 - 1.5 ng/ml/h
Ki. bis 3 Mon.:
      bis ca. 20 ng/ml/h
Ki. bis 3 J.:
      bis ca. 10 ng/ml/h
Immunreaktiv:
Erw. aufrecht: 10 - 65 ng/l
      liegend: 10 - 30 ng/l
Indikation:
Hyperaldosteronismus Differentialdiagnose: Hypertonie,
bei Hochdruckerkrankungen
zusammen mit Aldosteron
Renin-direkt vorzuziehen !!
s. Captopril - Test
Medikamentenpause: Diuretica, Antihypertonica, Östrogene
Plasmathrombinzeit (PTZ) Citratblut 2 ml (9+1) 17 - 24 sec Indikation:
Verdacht auf
Fibrinbildungsstörungen
Überwachung der Heparin- und Thrombolyse-Therapie
Plasminogen-Aktivator
(t-PA) *
Citratplasma (1 :10) 2 ml

Aszites 1 ml, bei Versand
Spezialröhrchen anfordern!
vor venöser Stase: 0,3 IU/ml
nach venöser Stase: 1,0 IU/ml
siehe Befund
Indikation:
Thrombose und -Risiko
Plasminogen-Aktivator - Inhibitor (PAI) Citratplasma (1:10) 1 ml,
tiefgefroren
0,3 - 3,5 U/ml Indikation:
Thromboserisikoabklärung,
KHK, Herzinfarkt, Risiko-SS
→ Fremdleistung
Plasminogen-Aktivator - Inhibitor-Genotypisierung * EDTA-Blut 2,5 ml siehe Befund → Fremdleistung 
Plasminogen-Aktivität * Citratplasma (1 :10) 2 ml,
tiefgefroren

Ascites 1 ml
75 - 150 %


siehe Befund
Indikation:
Beurteilung des fibrinolytischen Potentials
Überwachungsparameter bei Fibrinolyse-Therapie und Verbrauchskoagulopathie
Plasminogen-Antigen Citratblut (1 :10) 2 ml - rascher Transport erforderlich - ggf. Plasma tiefgefroren: Trockeneis anfordern!

Aszites 1 ml - rascher Transport erforderlich - ggf. tiefgefroren: Trockeneis anfordern!
0,07 - 0,14 g/l



siehe Befund
Indikation:
fibrinolytische Therapie,
Thrombosen, Verbrauchs-koagulopathie
→ Fremdleistung
Plasmodien

Plasmodium sp.-
Direktnachweis *


Plasmodium falciparum


Plasmodium malariae


Plasmodium ovale


Plasmodium vivax







EDTA-Blut 2 ml
(im Fieberschub entnehmen)

EDTA-Blut 2 ml
(im Fieberschub entnehmen)

EDTA-Blut 2 ml
(im Fieberschub entnehmen)

EDTA-Blut 2 ml
(im Fieberschub entnehmen)






nicht nachweisbar


nicht nachweisbar


nicht nachweisbar


nicht nachweisbar


s. Malaria




Indikation: Malaria tropica


Indikation:.Malaria quartana


Indikation: Malaria tertiana


Indikation: Malaria tertiana


Indikation:
rezidivierende Fieberschübe
Splenomegalie, Anämie
Platin * Serum 2 ml

Urin 10 ml
Speichel ca. 2 ml
Haare ca. 0.5 g
< 0,2 μg/l
unter Therapie: < 2.6 μg/ml
< 1,0 μg/l
< 0.2 ng/ml
< 0.01 μg/g
Indikation:
Verdacht auf chronische Intoxikation
Plattenepithelkarzinom-
assoziiertes Antigen (SCC)
Serum 2 ml < 1,5 μg/l = Tumormarker
s. SCC
Plaut-Vincent-Angina Abstrich, Objektträger
Zusätzlich zum Abstrich im Transportmedium 2. Abstrich auf Objektträger abrollen, lufttrocknen, in entspr. Behälter einsenden.
nicht nachweisbar Nur mikroskopischer Nachweis! Fusotreponematose Entzündung an Gaumen, Mandeln als Plaut-Vincent- Angina, Alveolarpyorrhoe, auch Mundschleimhaut-entzündungen.
Pleuraerguss Pleurapunktat 2 ml siehe Befund
Labor :
Eiweiß
pH
spezif. Gewicht
Zellen
Glucose
LDH
Cholesterin
Triglyceride

3 - 41 g/l
7.3 - 7.6
siehe Befund
siehe Befund
60 - 100 mg/dl
< 200 U/l
< 60 mg/dl
< 50 mg/dl

Lipid-Eph.
Alkalische Phosphatase
Amylase
Lipase
Laktat
RF
HCG
CEA

siehe Befund
siehe Befund
< 100 U/l
< 150 U/l
6 - 50 mg/dl
< 1:6
< 5 IE/l
< 5 μg/l
Pleurodynie Serum 2 ml   s. Coxsackie-Viren
PLT-Gruppe * Serum 2 ml KBR: < 1:10 PLT= Psittakose,
Lymphogranuloma, Trachom
s. Chlamydia
PM1-Antikörper Serum 2 ml negativ = Auto-Antikörper
Indikation:
Poly/Dermatomyositis, Systemsklerose, Overlap-Syndrom
PMN-Elastase
(Granulozyten- Elastase) *
Stuhl 1 g




Sperma 2 ml



EDTA-Plasma 2 ml,
tiefgefroren




Pleurapunktat 1 ml
Ascites 1 ml, gefroren
< 62,5 ng/g Stuhl




< 250 ng/ml



< 80 μg/l





siehe Befund
Indikation:
Entzündungsvorgänge im Bereich der Darmwand mit Beteiligung neutrophiler Granulozyten (M. Crohn, Colitis ulcerosa)
Indikation:
subklinische Entzündungen / Infektionen des Genitaltraktes

Indikation:
Verlauf operativer u.a.
Traumen, rheumatoide
Arthritis, M. Crohn, Colitis ulcerosa

Differentialdiagnose:
entzündlicher und maligner Ergüsse
Pneumocystis carinii

   Pneumocystis carinii-
   Direktnachweis


Bronchiallavage 5 ml
prov. Sputum 2 ml
Biopsie


negativ
Versand in Kühlbox!
Indikation:
opportunistische Infektion bei Immunsupprimierten
→ Fremdleistung
Pneumokokken

   Pneumokokken-
   Direktnachweis

   Kultur


Liquor 1 ml
Sputum 2 ml
Bronchiallavage 5 ml
Blutkultur, Abstrich


negativ
z.T. saprophytär
negativ


Indikation:
Verdacht auf Pneumonie
Pneumokokken-IgG-AK Serum 2 ml negativ
siehe Befund
Indikation:
Antikörpernachweis vor und nach Impfung
→ Fremdleistung
Pneumokoniosen

   TM: CEA, TPA/TPS, NSE
   Typ-III-AK
   ANA; ENA
Serum 2 ml s. Einzelparameter Indikation:
Ausschluss bzw. Verifizierung einer Tuberkulose, Sarkoidose und eines Malignoms
Pneumonien Sputum ca. 5 ml
Serum 2 ml
Blutkulturen - mehrfach
siehe Befund  
Pneumotrope Erreger Serum 2 ml siehe Befund s. Erregerscreening
s. Pneumotrope Viren
Pneumotrope Viren
Erreger:
Adenoviren
Cytomegalie-Viren (CMV)
Influenza A und B
Viren Coxsackie 1-6
Parainfluenza 1,2,3 Viren
RS-Viren
Serum 2 ml siehe Einzelbefund  
PNH - Diagnostik Heparin-Blut 5 ml, frisch negativ
siehe Befund
Indikation:
Verdacht auf paroxysmale nächtliche Hämoglobinurie
= Durchflusszytometrie
p-Nitrophenol     s. p-Nitrophenol
Polioviren *
    Erreger: Typ 1-3
Serum 2 ml Neutralisationstest < 1:4 Immunschutz ab 1:8
→ Fremdleistung
Polyacrylamidgel- Diskelektrophorese * Urin 10 ml
Spezialröhrchen anfordern!
Bitte keine Säure zusetzen!
siehe Befund Klinische Angaben erbeten.
Indikation:
DD der Proteinurie
Polyaromatische Kohlenwasserstoffe EDTA-Blut 10 ml, in Glasröhrchen
Urin 20 ml
s. Einzelparameter
siehe Befund
→ Fremdleistung
Polyarthritis Serum 2 ml
Punktat 2 ml
siehe Befund s. Rheumadiagnostik
s. Synovialflüssigkeit
Polychlorierte Biphenyle (PCB) EDTA-Blut 10 ml,
Glasröhrchen anfordern!
siehe Befund s. PCB
Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe Urin 10 ml
EDTA-Blut 10 ml
Glasröhrchen anfordern!
siehe Befund
siehe Befund
starke Karzinogene
Indikation:
Verdacht auf chronische Belastung durch Ruß, Abgase, Tabak, Abusus
→ Fremdleistung
Porphobilinogen * 24h-Urin (10 ml),
Tagesmenge angeben, lichtgeschützt sammeln!
Erw.: < 1.7 mg/d
Ki.: < 5 J.: < 0.4 mg/d
    5-10 J.: < 0.7 mg/d
   10-15 J.: < 1.0 mg/d
Indikation:
Verdacht auf Bleiintoxikation
Porphyrie-Diagnostik *

Meßparameter:
delta-ALA (U)
Porphobilinogen (U)
Porphyrine (U,S,E,Fc)
Porphyrine-fraktioniert (U,S,E,Fc)
24-Std.-Urin 10 ml (bitte Gesamt- menge angeben), Sammlung gekühlt und lichtgeschützt!
Stuhl 2 g
Serum 2 ml
EDTA-Blut 5 ml
siehe Befund
Porphyrine- gesamt * 24-Std.-Urin 10 ml (bitte Gesamt- menge angeben), Sammlung gekühlt und lichtgeschützt!

EDTA-Blut 10 ml Plasma/Heparin/EDTA 2 ml
Stuhl ca. 2 g
40 -150 μg/d



< 870 μg/l
< 20.0 μg/dl
< 100 μg/g
Indikation:
Verdacht auf Bleiintoxikation,
Verdacht auf Porphyrie,
Bei Anforderung "Porphyrine" werden ALA und PBG stets mitbestimmt. Bei erhöhten Gesamtwerten wird nach Fraktionierung differenziert.
Porphyrin-Auftrennung
im Urin *

Heptacarboxyporphyrin
Hexacarboxyporphyrin
Koproporphyrin
Pentacarboxyporphyrin
Uroporphyrin
Suburoporphyrin
Isocoproporphyrine
Coproporphyrin III
Tricarboxyporphyrin
Protoporphyrine
24-Std.-Urin 10 ml (bitte Gesamt- menge angeben), Sammlung gekühlt und lichtgeschützt!

< 3.0 μg/d
< 2.5 μg/d
14 - 78 μg/d
< 5.0 g/d
3.0 - 24.0 μg/d
< 0.5 μg/d
< 0.5 μg/d
69 - 83 %
< 2.0 μg/d
< 2.0 μg/d

Porphyrin-Auftrennung

Heptacarboxyporphyrin
Hexacarboxyporphyrin
Koproporphyrin
Pentacarboxyporphyrin
Protoporphyrin
Uroporphyrin
Suburoporphyrin
Isocoproporphyrine
Coproporphyrin III
Tricarboxyporphyrin
Stuhl ca. 2 g

< 4 g/g
< 2 g/g
< 6 μg/g
< 4 g/g
12 - 125 μg/g
1.0 - 5.0 μg/dl
< 4.0 μg/g
< 1.0 μg/g
3 - 31 μg/g
< 13 μg/g
→ Fremdleistung
Porphyrine in den
Erythrozyten *

(freie Erythrozytenporphyrine)

freies Protoporphyrin
Uroporphyrine
Coproporphyrin III
Protoporphyrin
EDTA-Blut 10 ml



400 - 1500 μg/l
< 1.0 μg/g
< 24 μg/g
50 - 533 μg/g
Indikation:
auch bei Verdacht auf Bleiintoxikation
Verdacht auf Porphyrie
Porphyrine im Plasma *

Uroporphyrine
Coproporphyrin III
Protoporphyrine
Plasma/Heparin/EDTA 5 ml

< 1.0 /μg/l
< 2.5 μg/l
1.5 - 13.0 μg/l

PRA *
(Plasma-Renin)
    s. Plasma-Renin-Aktivität
s. Renin (Plasma-Renin) (PRA)
PRA-Stimulation

   Meßparameter:
   Plasma-Renin
EDTA-Plasma je 5 ml siehe Befund Indikation:
Hypertonie, zur Abklärung einer renovaskulären Ursache.
Prä-β-Lipoprotein-
Cholesterin (VLDL-Chol.)
Serum 1 ml   Indikation:
Dyslipoproteinämie
s. Lipidelektrophorese
Prä-β-Lipoproteine
(VLDL)
Serum 1 ml   Indikation:
Hypertriglyceridämie
s. Lipidelektrophorese
Prä/Perinatale Infektionen
(Serologie)

Erreger:
HSV, CMV, HIV
Hepatitis B
Listerien
Lues, Mumps
Enteroviren, Röteln
Streptokokken
Toxoplasmose
VZV, Parvoviren
Serum 2 ml s. Einzelparameter s. Erregerscreening
Präalbumin Serum 1 ml
Liquor 1 ml
10 - 40 mg/dl
1.1 - 2.3 mg/dl
Indikation:
Anorexie, Mangelernährung
Prajmalin Serum 2 ml therap. Bereich: 0.05 - 1.0 μg/ml = Antiarrhythmikum
Indikation: Therapiespiegel
Präkallikrein * Citratplasma (1:10) 1 ml, tiefgefroren 80 - 120 %
Pränatales Risikoprofil für Down-Syndrom und Neuralrohrdefekte Serum 2 ml siehe Befund Ermittlung von individuellem Risiko für NTD und Down-Syndrom aus mütterlichen Serumparametern AFP, HCG und Östriol in Verknüpfung mit mütterlichen Alter; durchführbar zwischen abgeschlossener 15. und 20. SSW.;
nötige Angaben: Alter der Mutter, genaue Datierung der SSW, vorangegangener NTD, vorangegangenes Down-Syndrom, Gewicht, Rasse, Diabetes (insulinpflichtig) nicht durchführbar für Mehrlings-SS !
Praxiten (Oxazepam) * Serum 2 ml therap. Bereich: 1.0 - 3.0 mg/l = Benzodiazepin
Indikation: Therapiespiegel
Prazepam *
(als Desmythyldiazepam)
Serum 2 ml therap. Bereich: 600 - 1500 ng/ml
toxisch: > 2000 ng/ml
= Benzodiazepin

Indikation: Therapiespiegel
Präzipitierende Antikörper *
(Typ-III-Allergie)
Serum 2 ml nicht nachweisbar s. Alveolitis
s. Typ-III-Allergie
Erreger/Ursache:
Alternaria alternata (tenuis)
Aspergillus fumigatus
Aspergillus nidulans
Aspergillus niger
Aspergillus repens
Aspergillus terreus

Aspergillus versicolor
Candida albicans
Candidine
Cladosporum cladosp.
Heu
Hühnerserum

Kanarienvogelserum
Mikropolyspora faeni
Papageienserum
Penicillium brevicompactum
Penicillium notatum
Penicillium viridicatum

Phoma betae
Taubenkot
Taubenserum
Thermoactinomyces vulgaris
Thermopolyspora polyspora
Wellensittichserum
Prednisolon * Serum 2 ml therap. Bereich: 5 - 30 ng/ml = Corticoid
Indikation: Therapiespiegel
Prednison * Serum 2 ml therap. Bereich: 5 - 50 ng/ml = Corticoid
Indikation: Therapiespiegel
Pregnandiol Urin 10 ml, aus 24-Std-Menge, gesammelt über 5-10 ml Eisessig, Sammelmenge angeben! Fr.: Follikelphase: < 1.3mg/d
  Lutealphase: < 4.8 mg/d
  Menopause: < 0.9 mg/d
M.: 0,20 - 1,40 mg/d
Ki. bis 7 J.: < 0,13 mg/d
7 - 12 J.: < 1.20 mg/d
14 -15 J.: < 1,60 mg/d
Obsolet! Progesteron im
Serum ist die Untersuchung
der Wahl.
Indikation:
Zyklusstörungen, Verdacht auf intrauterine Wachstums-retardierung
→ Fremdleistung
Pregnantriol Urin 10 ml, aus 24-Std-Menge, gesammelt über 5-10 ml Eisessig, Sammelmenge angeben! M.: < 2.4 mg/d
Fr.: < 3.2 mg/d
Ki: bis 6 J.: < 0,15 mg/d
6 -11 J.: < 0,40 mg/d
11 -14 J.: < 1,50 mg/d
s. 17-α-Hydroxyprogesteron
17-OH-Progesteron (S) als Untersuchung vorzuziehen!
Indikation:
AGS-Diagnostik
→ Fremdleistung
Pregnantriolon * Urin 10 ml, aus 24-Std-Menge, gesammelt über 5 -10 ml Eisessig. Sammelmenge angeben! < 0,50 mg/d Indikation:
AGS-Diagnostik
Price-Jones-Kurve * 2 Blutausstriche, ungefärbt, luftgetrocknet
EDTA-Blut 5 ml
mittlerer Durchmesser :
    6,6 - 7,7 μm
wird ersetzt durch Partikelgrößenanalyse
Prilocain * Serum 2 ml therap. Bereich: 1 - 5 mg/I
toxisch: > 8 mg/l
= Lokalanästhetikum
Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
Primidon Serum 2 m



Magensaft 5 ml
Ther. Spiegel: 6.0 - 12 μg/ml
toxisch ab ca. 15 μg/ml
letal/komatös: 60 - 100 μg/ml

negativ
= Antikonvulsivum
aktiver Metabolit: Phenobarbital

Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
Primidon, frei Serum 2 ml therap. Bereich: 5 - 12 μg/ml Indikation: Therapiespiegel
Procainamid * Serum 2 ml Ther. Spiegel: 4.0 - 10 μg/ml
toxisch ab ca. 16 μg/ml
= Antiarrhythmikum
Indikation: Therapiespiegel
Procainamid
+N-Acetylprocainamid *
Serum 2 ml therap. Bereich: 10 - 30 mg/I
toxisch: > 40 mg/l

= wirksamer Metabolit
Procalcitonin Serum 1 ml, tagesfrisch < 0,1 μg/l Diagnoseparameter für
bakterielle, parasitäre
und pilzbedingte Infektionen
Progesteron Serum 2 ml M.:0.15 - 0.48 ng/ml
Fr.:
  Follikelphase: 0.2 - 1.1 ng/ml
  Ovulation: 0.2 - 4.2 ng/ml
  Lutealphase: 4.7 - 28 ng/ml
  Menopause: 0.1 - 1.0 ng/ml
Ki.: < 0.2 ng/ml
in der SS:
< 8. Wo.: 1 - 33 ng/ml
< 10. Wo.: 1 - 38 ng/ml
< 12. Wo.: 13 - 45 ng/ml
< 14. Wo.: 17 - 54 ng/ml
< 16. Wo.: 24 - 65 ng/ml
< 18. Wo.: 31 - 78 ng/ml
< 21. Wo.: 55 - 87 ng/ml
< 25. Wo.: 62 - 88 ng/ml
< 29. Wo.: 72 - 135 ng/ml
< 33. Wo.: 84 - 144 ng/ml
< 37. Wo.: 107 - 178 ng/ml
< 41. Wo.: 120 - 190 ng/ml
Bei Gravidität bitte SSW
angeben!

Indikation:
Beurteilung der Corpus-luteum-Funktion
Nachweis einer Ovulation
Progesteron im Speichel Speichel 3 ml siehe Befund  
Progesteron, 17α-OH     s. 17α-Hydroxyprogesteron
Proglottiden Stuhl 2 g - mehrfach oder verdächtiges Material nicht nachweisbar zusätzlich bitte Stuhl auf
Wurmeier untersuchen!
Proinsulin * Serum 2 ml, gefroren: Trockeneis anfordern! < 25 pM/l Indikation:
Insulinom, Abklärung unklarer Glucose-Stoffwechselstörung, Funktionsstörung der B-Zellen
Prokollagen-I Serum 2 ml 38 - 202 μg/l = PICP
Indikation:
metabolische Knochenerkran-kungen, Wachstumsstörungen
→ Fremdleistung
Prokollagen-III-Peptid
(P-III-P)
Serum 2 ml 0,3 - 0,8 E/ml Indikation:
Verlaufskontrolle bei Leberer-krankungen, Kollagenosen, M. Paget, Lungenfibrose
Prolaktin (PRL) Serum 2 ml M.: 1.0 - 11.0 ng/ml
Fr.
  Follikelphase: 6 - 10 ng/ml
  Ovulation: 8 - 12 ng/ml
  Lutealphase: 10 - 16 ng/ml
  Menopause: < 12 ng/ml

in der SS:
    1. Trimenon: < 50 ng/ml
    2. Trimenon: < 100 ng/ml
    3. Trimenon: < 150 ng/ml
    Stillperiode: < 200 ng/ml

Neugeb.: < 50 ng/ml
Ki.:    < 15 ng/ml
Indikation:
bei Frauen:
Zyklusstörungen, Galaktorrhoe, Sterilitätsdiagnostik, Mastodynie, Virilismus, Libidostörungen

bei Männern:
Libido- und Potenzstörungen, Gynäkomastie, Galaktorrhoe, ektope Produktion bei Hypernephrom, Bronchial-Ca

Blutentnahme nicht nach gynäkolog. Untersuchung; Mammapalpation Circadianrhythmus beachten:
Blutentnahme: morgens 8 - 10 h

zahlreich exogene und pharmakologische Interferenzen
Prolaktin-Antikörper Serum 2 ml IFT: <1:10 = Auto-Antikörper
Prolaktin-Stimulation mit TRH
   Meßparameter:
   Prolaktin (S)
Serum 2 ml - mehrfach siehe Befund Indikation:
unklare, basale Prl-Werte, Verdacht auf HVL-Insuffizienz
Prolaktin-Stimulations-Test


   Metoclopramidtest



   TRH-Test



Serum je 2 ml



Serum je 2 ml



siehe Befund



siehe Befund
Indikation:
latente Hyperprolaktinämie; Corpus luteum-Insuffizienz. Zyklusstörungen, prämenstruelles Syndrom, Galaktorrhoe, Androgenisierungserscheinungen bei der Frau;
Libido- und Potenzverlust,
Oligo-Asthenozoospermie, Galaktorrhoe beim Mann
Prolaktinzell-AAK Serum 2 ml siehe Befund s. Autoantikörper
s. Hypophysen-Autoantikörper
→ Fremdleistung
Prolin * EDTA-Plasma 2 ml,
unbedingt Plasma einsenden!
Liquor 1 ml
Urin 10 ml, aus 24-Std-Menge, gesammelt über 5-10 ml Eisessig
siehe Befund Indikation
Verdacht auf angeborenen Enzymdefekt

s. Aminosäuren
Promazin * Serum 2 ml


Urin 10 ml
Magensaft 10 ml
Ther. Spiegel: 100 - 500 ng/ml
toxisch ab ca. 1000 ng/ml

nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
= Antidepressivum
Indikation: Therapiespiegel

Indikation
Verdacht auf Intoxikation, Abusus
Promethazin * Serum 2 ml,
lichtgeschütztes Röhrchen mit Alufolie umwickeln.
therap. Bereich: < 100 ng/ml
toxisch: >1000 ng/ml
= Neurolepticum
Indikation: Therapiespiegel, Verdacht auf Abusus
Propafenon * Serum 2 ml therap. Bereich: 0.05 - 1.0 μg/ml
toxisch: > 1.5 μg/ml
= Antiarrhythmikum
Indikation: Therapiespiegel
Propallylonal * Serum 2 ml therap. Bereich: 0.3 - 1.0 mg/l
toxisch: > 5.0 mg/l
letal/komatös: >10.0 mg/l
= Barbiturat
Indikation: Therapiespiegel, Verdacht auf Abusus
2-Propanol * EDTA-Blut 5 ml,
Spezialgefäße anfordern!

Urin 10 ml,
Spezialgefäße anfordern!
als Aceton
BAT-Wert: 50 mg/l

als Aceton
BAT-Wert: 50 mg/l
= Lösemittel, Alkohol

Indikation:
Verdacht auf Exposition
Properdin-Faktor Serum 2 ml Ki.: 17 - 42 mg/dl
Erw.: 10 - 40 mg/dl
Indikation
Komplementdefekt,
Komplementverbrauch
= C3-Proaktivator
Propionibacterium acnes Abstriche - mehrfach
Hautgeschabsel ca. 0.2 g
Blutkulturen - mehrfach
auch normaler Hautbewohner Indikation:
Akne, endogene Infektion
Propionibacterium-
propionicum - Serologie
Serum 2 ml EIA: negativ
IFT: < 1:10
→ Fremdleistung
Propoxur * Serum 2 ml
Magensaft 10 ml
Urin 10 ml
< 100 μg/l
nicht nachweisbar
< 1.0 mg/l
= Pflanzenschutzmittel
Indikation:
Verdacht auf akute oder chron. Intoxikation
Propoxyphen * Urin 10 ml



Serum 2 ml
nicht nachweisbar



therap. Bereich: 100 - 500 ng/l
toxisch: > 600 ng/l
Indikation:
Verdacht auf Abusus, Bestätigungstest bei pos. Screening!
Indikation:
Therapiespiegel
Propranolol * Serum 2 ml Ther. Spiegel: 20 - 300 ng/ml
toxisch ab ca. 2000 ng/ml
= β-Blocker
Indikation: Therapiespiegel
Propranolol-Test Serum 2 ml, ggf. mehrfach siehe Befund Indikation:
HGH-Stimulation bei Kindern
Propylbenzol * EDTA-Blut 3 ml,
Spezialgefäße anfordern!
< 3 μg/l Indikation:
Verdacht auf Belastung, toxikologische Analyse
Propyl-Theophyllin, β-OH
Propyl-Theophyllin, di-OH
Serum 2 ml
Serum 2 ml
therap. Bereich: siehe Befund therap. Bereich: siehe Befund s. Proxiphyllin
s. Diprophyllin
Propylvaleriansäure
(Dipropylacetat)
Serum 2 ml therap. Bereich: 40 - 100 μg/l
toxisch: > 150 μg/l
Blutentnahme morgens vor Tabletteneinnahme.
= Antikonvulsivum
Indikation: Therapiespiegel
Propyphenazon * Serum 2 ml
Urin 10 ml
Magensaft 10 ml
therap. Bereich: 1.5 - 12.5 μg/ml
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
= Analgetikum
Indikation:Therapiespiegel,
Verdacht auf Abusus
Prostata - Phosphatase (PAP)

RIA

Prostata spezifisches Antigen (PSA)

Prostata spezifisches Antigen, frei (freies PSA)


Serum 2 ml

Serum 2 ml


Serum 2 ml


< 2.6 U/l

< 60 J.: bis 2.3 ng/ml
> 60 J.: bis 4.2 ng/ml

siehe Befund
s. Phosphatase-Prostata (RIA)

Indikation
Therapie- u. Verlaufskontrolle
des Prostata-Karzinoms

Indikation:
DD: benigne Prostata-hypertrophie / Malignom
fPSA dient zur Ermittlung des PSA-Quotienten
Protein C *

   Parameter:
   Protein C - Aktivität

   Protein C - Antigen



Citrat-Plasma (1:10) 1 ml, tiefgefroren
Citrat-Plasma (1:10) 1 ml, tiefgefroren



70 - 140 %

Fr.: 2,00 - 3,75 mg/l
M.: 2,40 - 3,55 mg/l
Indikation:
rezidivierende
Thromboembolien
Verbrauchskoagulopathie

Angabe einer eventuellen Antikoagulantien- oder Fibrinolyse-Therapie erbeten.
Protein-C-Mangel

   Parameter:
   α1-Mikroglobulin (S, U)
   α2-Makroglobulin (S, U)
   C2 (S)
   Gesamt-Eiweiß (S)
   Elektrophorese (S)
   Faktor VIII (C) *
   Willebrand-Faktor (C) *
   Willebrand-Komplex (C) *
   Protein C (C)
      Protein, Aktivität*
Serum 2 ml
Urin 10 ml
Citratblut (9+1) 3 ml
s. Einzelparameter
siehe Befund

Protein S *

   Protein S - Aktivität


   Protein S - Antigen, frei


   Protein S - Antigen, ges.


Citratplasma (1:10) 1 ml, tiefgefroren

Citratplasma (1:10) 1 ml, tiefgefroren

Citratplasma (1:10) 1 ml, tiefgefroren


65 - 129 %
Freies Protein S: 22 - 56 %

Fr.: 2,4 - 6,4 mg/l
M.: 3,4 - 6,9 mg/l

Fr.: 12,0 - 23,0 mg/l
M.: 15,0 - 24,0 mg/l


Indikation
rezidivierende Thromboembolien, Verbrauchskoagulopathie

Angabe einer eventuellen Antikoagulantien- oder Fibrinolyse-Therapie erbeten.
Protein-S-Mangel *
   Labor:
   Protein S
     Aktivität (C)
     Protein (S)
     frei , gesamt (C)
Citratblut (9+1) 3 ml
Serum 2 ml
siehe Befund
s. Einzelparameter

Protein-Elektrophorese Serum 2 ml
Liquor 1 ml
Seminalplasma 1 ml
siehe Befund s. Elektrophorese
Proteinbestimmung Serum 2 ml
Liquor 1 ml
Urin 5 ml
Muttermilch 2 ml
siehe Befund
s. Einzelparameter

siehe auch unter:
AFP (S)
Albumin (S, U)
α1-Antitrypsin (S)
Apolipoprotein A2 (S)
Apolipoprotein B (S)
Bence-Jones-Protein (U)
α1-Glycoprotein, saures (S)
α2-HS-Glycoprotein (S)
α2-Makroglobulin (S, U)
Antithrombin III (S + CiP)

C1-Esteraseinhibitor (S+CiP)
C3-Komplement (S)
C4-Komplement (S)
CH50-Gesamtkomplement (S) Coeruloplasmin (S)
CRP (S)
Disk-Elektrophorese (U)
Eiweiß, gesamt (S, U)
Eiweißelektrophorese (S, U)

Ferritin (S)
Fibrinogen (CiP)
FSP (S)
Haptoglobin (S)
Immunglobulin G (S, U)
allergenspez. IgG ("RAST")
Immunglobulin A (S, U)
Immunglobulin M (S)
Immunglobulin E (S)
allergenspez. IgE ("RAST")

Immunglobulin D (S)
Immun-Elektrophorese (S,U)
Immun-Fixation (S, U)
Lipoproteine (S)
Lysozym (S, U, L)
β2-Mikroglobulin (S, U, L)
Präalbumin (S)
retinolbindendes Protein (U)
Transferrin (S, U)
Proteinurie-Diagnostik 24-Std.-Urin 10 ml, bitte Gesamtmenge angeben!
Serum 2 ml
siehe Befund Indikation:
Differenzierung von Nieren-schädigungen durch Disk-Elpho
Labor:
Disk-Elektrophorese (U)
Gesamt-Eiweiß (U)
Urinelektrophorese (U)
Urinimmunelektrophorese (U)

α1-Mikroglobulin (U)
α 2-Makroglobulin (S)
Transferrin (S+U)

β2-Mikroglobulin (S+U)
IgG (S+U)
IgA (S+U)

κ-Leichtketten (U)
λ-Leichtketten (U)
Bence-Jones-Proteine (U)
Proteus mirabilis
Proteus vulgaris
versch. mikrobiol. Materialien häufig auf Haut und Schleimhaut ohne Krankheitswert Erreger von Harnwegs-,
Wund-, Atemwegs- Nosokomialinfekten,
Sepsis, Osteomyelitis
Prothipendyl * Serum 2 ml   = Neuroleptikum
Indikation: Therapiespiegel
Prothrombinfragment
(Faktor 1 + 2) *
Citratplasma (1:10) 1 ml, tiefgefroren siehe Befund → Fremdleistung
Prothrombin-Mutation
G 20210A
EDTA-Blut 3 ml siehe Befund = Faktor II-Gendefekt
Indikation:
Differentialdiagnose
Gerinnungsstörung
Prothrombinzeit (Quick) Citrat-Blut (1:10) 2 ml Erw.: 70 - 130 %
therap. Bereich: 15 - 28 %
Neugeb.: 5 - 55 %
< 10. Tag: 15 - 85 %
Indikation:
Gerinnungsstörungen
Überwachung einer Marcumartherapie
Protionamid * Serum 2 ml therap. Bereich: ca. 3 μg/ml Indikation: Therapiespiegel
Protoporphyrin
(Dicarboxyporphyrin)
EDTA-Blut 5 ml
Urin 10 ml
Stuhl 2 g
< 50 μg/dl
siehe Porphyrine
Indikation:
Verdacht auf Porphyrie oder Bleiintoxikation, Anämie
s. Porphyrine
→ Fremdleistung
Protozoen-Nachweis *
Erreger:
Schlafkrankheit
Chagas-Krankheit
Kala-Azar
Leishmaniose
Trypanosomiasis
Lambliasis
Amöben-Ruhr
Malaria
Toxoplasmose, u.a.
mehrere dünne Objektträgerausstriche
dicker Tropfen, luftgetrocknet- fixiert
Stuhl ca. 2 g
Genitalabstrich in Transportmedium
versch. mikrobiol.Materialien (s. Einzelerreger)
negativ
Protriptylin * Serum 2ml Ther. Spiegel: 50 - 300 ng/ml
toxisch ab ca. 500 ng/ml
letal/komatös: > 1000 ng/ml
= Antidepressiva
Proxiphyllin * Serum 2 ml therap. Bereich:< 50 μg/ml = Antiasthmatikum
Indikation: Therapiespiegel
PSA, gesamt


PSA, frei

PSA-Quotient
Serum 2 ml


Serum 2 ml

Serum 2 ml
< 2.3 ng/ml
Graubereich: 4.0 - 10.0 ng/ml

siehe Befund

siehe Befund
Indikation:
Diagnostik Therapie- und Verlaufskontrolle des Prostatakarzinoms
s. Prostata spezifisches Antigen
Pseudo-Cholinesterase * Serum 1 ml   Indikation:
Leberfunktionsstörungen,
Insektizid-Vergiftung,
Abklärung bei niedrigem Serum-Albumin
s. Cholinesterase (Substrat
Butyrylthiocholinjodid)
s. CHE
Pseudomonas aeruginosa versch. mikrobiol. Materialien nicht nachweisbar Erreger von
Nosokomialinfekten, Infektionen der Atemwege, Harnwege, Wundinfekte, Sepsis
Pseudo-TBC versch. mikrobiol. Materialien nicht nachweisbar s. Yersinia
Psittakose-Antikörper Serum 2 ml KBR
IFT
s. Chlamydia
Psychodysleptika * Urin 10 ml
Serum 2 ml
EDTA-Blut 5 ml
Seminalplasma 1 ml
Haare 0,5 g,
Mageninhalt 5 ml
verdächtiges Material
nicht nachweisbar z.B. Halluzinogene
(LSD, Haschisch, Kokain)

Indikation:
Verdacht auf Abusus
Psychopharmaka * Serum 2 ml nicht nachweisbar s. Antidepressiva
s. Benzodiazepine
s. Neuroleptika
s. Phenothiazine
s. Tricyclische Antidepressiva
Psychotonika * Urin 10 ml
Serum 2 ml
EDTA-Blut 2 ml
Mageninhalt 5 ml
verdächtiges Material
nicht nachweisbar z.B. Amphetamine, Ephedrine

Indikation: Therapiespiegel,
Verdacht auf Abusus
PTH (Parathormon)     s. Parathormon (PTH)
PTH-related Peptide     s. Parathormon related Peptide ( PTHrP)
PTH-stimulierte cAMP- Ausscheidung Urin 5 ml vom 24 Std-Harn - mehrfach Sammelmenge angeben tiefgefroren: Trockeneis anfordern!   s. Ellsworth - Howard - Test
PTT (partielle Thromboplastinzeit)     s. partielle Thromboplastinzeit (PTT)
PTZ (Plasmathrombinzeit)     s. Plasmathrombinzeit (PTZ)
Pulmonale Erkrankungen
Erregernachweis
Serodiagnostik auf pneumotrope Erreger
Serum 2 ml
Sputum ca. 5 ml
Blutkulturen - mehrfach
Urin 5 ml
s. Einzelparameter  
Punktat-Analyse *

Materialien:
Synovialflüssigkeit
Pleurapunktat
Aszitespunktat

Verfahren:
mikrobiol. Untersuchung
Gesamt-Eiweiß
Elektrophorese
Rheumaserologie
Harnsäure
Triglyceride
CEA
Auto-Antikörper
zelluläre Bestandteile, u.a.



Gelenkspunktat 2 ml
Pleurapunktat 2 ml
Aszites 3 ml








siehe Befund
= physikalisch- biochemische und mikrobiologische Charakterisierung
s. Synovialflüssigkeit
s. Pleuraerguss
s. Aszites

Punktate (für Mikrobiologie)
Pleura-, Perikard-, Aszites-, Gelenk-, Lymphknoten-, Douglas-, u.a. Punktate
Punktate ca 2 ml,
in sterilen Röhrchen
keine Erreger nachweisbar s. Synovialflüssigkeit
s. Pleuraerguss
s. Aszites
Purkinje-Zell - AK Serum 1 ml siehe Befund = Nerven - AAK
Indikation:
paraneoplastisches Kleinhirn-Syndrom (~ 90%)
→ Fremdleistung
Puumulavirus-Infektion Serum 2 ml
Liquor 1 ml

Elisa-IgG: negativ
Elisa-IgM: negativ
Westernblot IgG: negativ
Westernblot IgM: negativ
Indikation:
Verdacht auf Puumula-Infektion, Impftiter, Meningitis, plötzliches Fieber, Nagerkontakt
→ Fremdleistung
Pyrazinamid * Serum 2 ml therap. Bereich:
    max.: 8,0 - 50,0 mg/I
    min.: 3.0 - 8.0 mg/l
= Tuberkulostatikum

Indikation : Therapiespiegel
Pyrazolon * Urin 10 ml s. Drogenscreening
Pyrazolonderivate *

Präparate:
Metimazol
Phenylbutazon
Propyphenazon
Serum 2 ml
Urin 10 ml
Magensaft 10 ml
s. Einzelparameter
nicht nachweisbar
= Analgetikum
Indikation:
Verdacht auf Abusus
s. Metamizol
s. Phenylbutazon
s. Propyphenazon
Pyrethroid-Metaboliten

Dichlorvinyl-
Cyclopropancarbonsäure
Dibromvinyl-
Cyclopropancarbonsäure
Phenoxybenzoesäure
Urin 10 ml < 1.0 ng/ml
siehe Befund
Indikation:
Verdacht auf Intoxikation (akut oder chronisch)

→ Fremdleistung
Pyridinium-Crosslinks Urin 10 ml (Morgenurin)   Indikation:
Verdacht auf Osteoporose
s. Desoxypyridinolin
s. Pyridinolin
→ Fremdleistung
Pyridinolin Urin 10 ml
(empfohlen 2. Morgenurin)
siehe Befund Indikation:
Verdacht auf Osteoporose
→ Fremdleistung
Pyridoxal Serum 2 ml, lichtgeschützt, Röhrchen in Alufolie! 6 - 57 μg/g
Pyridoxal-5-Phosphat Serum 2 ml
lichtgeschützt, Röhrchen in Alufolie!
4 - 22 μg/l Indikation: Therapiespiegel
Polyneuritis, Krämpfe,
s. Vitamin B 6
Pyruvat (Brenztraubensäure) EDTA- oder NaF-Blut 5 ml






Liquor 2 ml




Urin 5 ml vom 24 Std-Harn, Sammelmenge angeben tiefgefroren: Trockeneis anfordern!
Erw.: 3.6 - 5.8 mg/l
Neugeb.: < 13.0 mg/l
Sgl.: < 8.0 mg/l
Ki.: < 8.5 mg/l



< 80,0 μmol/l




2.7 - 12.0 mg/qm/d
Indikation:
diabetische Ketose, schwere Leberfunktionsstörungen, Vitamin B1- Mangel, Schwermetallvergiftung (immer zusammen mit Laktat!), zahlreiche pharmakologische Störungen
Indikation:
Differentialdiagnose bakterielle / virale Meningitis, Hirn-Tu, zerebrale Hypoxie

Indikation:
Hypoxie, Urämie, Zirrhose, Acetonämie
Pyruvatkinase EDTA-Blut 2 ml 2.1 - 6.9 U/g Hb Indikation:
Differentialdiagnose von Anämien, Leukämien, Muskeldystrophie
→ Fremdleistung
Pyodermie versch. mikrobiol. Materialien Abstriche von Eiterungen; Hautgeschabsel negativ  
Die mit Sternchen * gekennzeichneten Verfahren sind nicht akkreditiert.
  Zurück zum Leistungsverzeichnis