A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
 O   Leistungsverzeichnis    MVZ Laborzentrum Ettlingen GmbH
Verfahren Material Referenzbereich /
Nachweisgrenze
Bemerkungen
Obst - Allergene *

RAST (IgE/IgG- spezifisch)
Serum 2 ml

IgE-spezifisch: < 0.35 PRU
IgG-spezifisch: nicht nachweisbar
Indikation:
Verdacht auf Allergie
Ochratoxin A Serum 2 ml tolerabel: < 1,0 μg/l Indikation:
Verdacht auf Mykotoxinbelastung
Octan * Blut 3 x 2 ml,
Spezialröhrchen anfordern!
< 10,0 μg/l Indikation:
Verdacht auf Intoxikation (akut oder chronisch)
Oculotrope Erreger
Methode:
Antigen-Direktnachweis
Kultur
Antikörper-Nachweis (S)


Augenabstriche

Serum 2 ml


siehe Befund
 
Infektion häufige/wichtige Erreger weniger häufige Erreger
Konjunktivitis Viren

Bakterien
Adenoviren

Chlamydia trachomatis
Enteroviren

Neisseria gonorrhoeae, Haemophilus influenzae, Streptokokken, Staphylokokken,
Enterobakterien, Pseudomonas-Arten
Keratitis Viren


Bakterien
Herpes-simplex-Virus
Varizella-Zoster-Virus

Chlamydia trachomatis
Adenoviren


Staphylokokken, Streptokokken, Neisseria gonorrhoeae, Enterobakterien,Pseudomonas-Arten
Verfahren Material Normalwerte Bemerkungen
Ofloxacin * Serum 2 ml therap. Bereich: 1 - 4 mg/l s. Antibiotika
Indikation: Therapiespiegelbestimmung
17-OH-Progesteron     s. Hydroxyprogesteron
18-OH-Corticosteron Serum 2 ml M.: 12 - 55 ng/dl
Fr.: 6 - 85 ng/dl
Indikation:
Störung des Mineralocorticoid-stoffwechsels
→ Fremdleistung
17-OHCS
(17-OH-Corticosteroide)
Urin 10 ml vom 24-Std-Urin siehe Hydroxycorticosteroide s. Cortisol, freies
Methode ist antiquiert!
Okkultes Blut im Stuhl Stuhl 2 g - 3x negativ Indikation:
Screening-Test auf kolorektale Karzinome
OKT3-AK Serum 2 ml IgG: < 3.0 U/ml
IgM: < 3.0 U/ml
Indikation:
Therapie der akuten Abstoßungsreaktion
Oligoklonale Banden Liquor 1 ml
Serum (obligat) 2 ml
nicht nachweisbar Indikation.
entzündliche Prozesse im ZNS
→ Fremdleistung
Oligoklonales IgG Liquor 1 ml
Serum (obligat) 2 ml
nicht nachweisbar Indikation:
entzündliche Prozesse im ZNS
→ Fremdleistung
Ölsäure Serum 5 ml siehe Befund → Fremdleistung
Onchocerca volvulus

   Direktnachweis
   Antikörpernachweis


Epidermisbiopsat
Serum 2 ml


nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
Indikation:
Onchozerkose mit Bindegewebs-tumoren und evtl. Erblindung (Flussblindheit)
Onkogene bei hämatologischen Erkrankungen
Erkrankungen Onkogen aktiviert durch Häufigkeit
Burkitt-Lymphom MYC Translokationen in lg-Gene, die auf unterschiedlichen
Chromosomen (2, 14, 22) lokalisiert sind
100 %
follikuläres Lymphom BCL2 Translokation in ein lg-Gen auf dem Chromosom 14 90 %
chron. myelo. Leukämie ABL Translokation auf das Chromosom 22 > 90 %
akute lymphat. Leukämie ABL Translokation auf das Chromosom 22 5 - 25 %
akute lymphat. Leukämie N-RAS Punktmutation 15 %
akute myelo. Leukämie N-RAS
K-RAS
H-RAS
Punktmutation 25 %
→ zum Teil Fremdleistung
Verfahren Material Normalwerte Bemerkungen
Oozyten-AAK Serum 2 ml nicht nachweisbar Indikation:
immunologische Infertilität
→ Fremdleistung
Operationsvorbereitung = präoperative Laboruntersuchungen
Labor:
Hb, Ery, Hkt, Leuko (E)
Glucose (NaF)
GOT, GPT (S)
Cholinesterase (S)
Gamma-GT (S)
Harnstatus mit Sediment (U)
BSG (C,E)
Na, K, Ca, Cl, P, Mg (S)
Kreatinin (S)
Gerinnungsstatus (C9+1)
ferner:
großes Blutbild (E)
Gesamt-Eiweiß (S)
Blutgruppenbestimmung mit Rh-Faktor (VB)
Kreuzprobe (VB)
AT-III (C9+1)
Protein C (C9+1)
öfters erforderlich:
fT3 (S)
fT4 (S)
TSH (S)
HIV-Antikörper (S)
HIV-Antigen (S)
Hepatitisserologie (S)
TPHA (S)
Lipidstatus (S)
Material:
EDTA-Blut 2 ml
Serum 2 ml
NaF-Blut 2 ml
Citratblut (1+4) 2 ml (BSG)
Citratblut (9+1) 3 ml
Vollblut 5 ml
Opiate Serum 2 ml









Urin 5 ml
Magensaft 5 ml
als Therapiespiegel:
Codein: 30 - 200 ng/ml
Morphin: 10 - 200 ng/ml

Analgetica mit morphinähnlicher Wirkung:
Dextropropoxyphen:50 - 300 ng/ml
Pethidin: 100 - 500 ng/ml
Tilidin: 50 - 100 ng/ml

nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
Indikation:
Therapiespiegel

Toxizität siehe einzelne Substanzen





Bestätigungstest bei pos. Screening erforderlich!
Opipramol * Serum 2 ml therap. Bereich: 15 - 65 ng/ml s. Antidepressiva
Opisthorchis felineus-Direkt-
nachweis (Katzenleberegel)
Stuhl 2 g von versch. Tagen oder Duodenalsaft 2 ml nicht nachweisbar Indikation:
Cholangitis, evtl. Cholezystitis
Oraler Galaktose- Toleranztest Serum 2 x 2 ml oder
NaF-Blut 2 x 2 ml
< 30 mg/dl Indikation:
Leberfunktionstest
Oraler Glukose- Toleranztest (OGTT) Serum 2 x 2 ml oder
NaF-Blut 2 x 2 ml
basal: 60 - 110 mg/dl
nach 2 Std.: < 160 mg/dl
s. Glukose-Toleranztest
Organische Lösungsmittel und Metaboliten * Serum 2 ml
Urin 5 ml
siehe Befund  
Organische Säuren Urin 10 ml siehe Befund Screening-Methode für Organo-acidurien (Propionacidurie u.a.).
Indikation:
Screening auf angeborene Stoffwechselerkrankungen
→ Fremdleistung
Organisches Quecksilber Serum 2 ml
EDTA-Blut 2 ml
Urin 10 ml
Magensaft 5 ml
verdächt. Materialien in Gefäß
siehe Befund s. Methylquecksilber
Indikation:
Verdacht auf Intoxikation (akut oder chronisch)
→ Fremdleistung
Organisches Zinn Serum 2 ml
EDTA-Blut 2 ml
Urin 10 ml
Magensaft 5 ml
verdächt. Materialien in Gefäß
siehe Befund s. Methylzinn
Indikation:
Verdacht auf Intoxikation (akut oder chronisch)
→ Fremdleistung
Orientbeule

Orientbeule-Direktnachweis
Orientbeule-Antikörper


Abstrich von Hautläsionen
Serum 2 ml


nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
z.B.
Leishmania tropica
Leishmania mexicana
Leishmania aethiopica
Ornithin * EDTA-Plasma 2 ml
Bitte unbedingt Plasma einsenden!
Liquor 2 ml
Urin 10 ml, aus 24-Std.- Menge, gesammelt über 5-10 ml Eisessig
siehe Befund Indikation:
angeborener Enzymdefekt
Carcinoid-Syndrom

s. Aminosäuren
Ornithose

   Ornithose-Direktnachweis



   Ornithose-Serologie
   (Chlamydia psittaci)


Spez. Abstrichbesteck



Serum 2 ml


negativ



KBR: siehe Befund
IFT-IgG: siehe Befund
IFT-IgM: siehe Befund
IFT-IgA: siehe Befund


Indikation:
Differentialdiagnose Pneumonie, Influenza ähnliche Symptome
s. Chlamydia psittaci
Orotsäure Urin 5 ml Erw.:< 2,0 mg/g Kreatinin
Sgl.: < 7,0 mg/g Kreatinin
Ki.: <10 J.: < 5,0 mg/g Kreat.
      >10 J.: < 2,0 mg/g Kreat.
Indikation.
Orotazidurie
→ Fremdleistung
Orthostase-Test
   Parameter:
   Aldosteron (S)
   Renin-direkt (S)
Serum 2 ml - mehrfach siehe Befund Indikation:
Differentialdiagnose: Hypertonie; Conn-Syndrom, M.Addison, AGS
Osmolalität * Serum 2 ml







Urin 10 ml
Erwachsene < 60 J.:
275 - 295 mosmol/l
Erwachsene > 60 J.:
280 - 310 mosmol/l
Neugeborene:
260 - 295 mosmol/l
Kinder: 275 - 295 mosmol/l

50 - 1200 mosmol/l
Säuglinge: 50 - 600 mosmol/l
Indikation:
Diabetes insipidus, Tubulopathien
Osmotische Resistenz *
(der Erythrozyten)
Heparinblut 5 ml
Entnahme im Labor
Hämolyse
beginnend: 0.42 - 0.46 % NaCl
komplett: 0.28 - 0.34 % NaCl
Indikation:
Verdacht auf Thalassämie, Kugelzellenanämie (Sphärozytose), erworbene hämolytische Anämie
Ostase * Serum 2 ml Fr.: < 50 J.: < 11,3 μg/l
Fr.: > 50 J.: < 22,5 μg/l
M.: < 20,0 μg/l
= immunologisch bestimmte alkalische Knochen- Phosphatase
Indikation: Osteoporose
Osteocalcin Serum 2 ml, tiefgefroren 1.8 - 6.6 ng/ml Altersabhängigkeit: In Entwicklungsperiode korreliert Osteocalcin mit AP und Somatomedin C.
zirkadiane Rhythmik: Höchste Werte in der Nacht.

In der Gravidität sinkende Werte, in der Laktation ansteigend.

Bei Hyperthyreose und Nieren-insuffizienz Osteocalcin ↑/↑↑↑

Indikation:
Osteoporose, primärer Hyperpara- thyreoidismus, renale Osteopathie, Malignome mit Knochenmetastasen
→ Fremdleistung
17ß-Östradiol
(Estradiol, E2)
Serum 2 ml











Cystenpunktat 1 ml

Urin 5 ml vom 24 Std-Harn, Sammelmenge angeben
Frauen:
Follikel-Phase: 30 -120 ng/l
Ovulation: 150 - 350 ng/l
Luteal-Phase:100 - 210 ng/l
Menopause: 10 - 35 ng/l
Männer: 10 - 35 ng/l
Ki. bis 2 J.: < 7 ng/l
bis 5 J.: < 12 ng/l
bis 10.J.: < 30 ng/l
Pubertät (weibl.): < 105 ng/l
Pubertät (männl.): < 30 ng/l

siehe Befund

Kleinkinder: < 0.1 μg/d
Ki.bis 15 J.(männl.): < 2 μg/d
(weibl.): < 4 μg/d
Männer: < 2.8 μg/d
Frauen:
Follikelphase: < 4 μg/d
Präovulation: 67 - 14 μg/d
Lutealphase: 1 - 11 μg/d
Menopause: < 1.9 μg/d
Indikation:
Ovarfunktionsstörung Sterilitätsdiagnostik, Tumordiagnostik, Osteoporose,
DD: Hyperprolactinämie, Hyperandrogenämie








Serumbestimmung vorzuziehen!

Indikation: wie Serum
Östradiol im Speichel Speichel 3 ml siehe Befund  
Östriol *






















   Östriol, freies







   Östriol, gesamt
Urin 10 ml, aus 24-Std-Menge, gesammelt über 5-10 ml Eisessig





















Serum 2 ml







Serum 1 ml
Männer: 2 - 11 μg/d
Frauen:
Follikelphase: 3 - 16 μg/d
Ovulation: 18 - 74 μg/d
Lutealphase: 13 - 54 μg/d
Menopause: 1 - 12 μg/d
Sgl. + KK.: < 0.6 μg/d
Ki. <10 J.: < 0.8 μg/d
Pubertät (männl.) < 8.0 μg/d
Pubertät (weibl.) < 15.0 μg/d
in der Schwangerschaft:
< 12.Wo.: 0.1- 3.0 mg/d
< 16. Wo.: 1 - 5 mg/d
< 20. Wo.: 2 - 8 mg/d
< 24. Wo.: 2 - 13 mg/d
< 28. Wo.: 2.5 - 15 mg/d
< 30. Wo.: 4.5 - 18 mg/d
< 32. Wo.: 7 - 20 mg/d
< 34. Wo.: 11 - 25 mg/d
< 36. Wo.: 15 - 31 mg/d
< 38. Wo.: 17 - 37 mg/d
< 42. Wo.: 18 - 40 mg/d

in der Schwangerschaft:
< 12. Wo.: < 1 μg/l
< 25. Wo.: 1 - 6 μg/l
< 33. Wo.: 5 - 14 μg/l
< 35. Wo.: 5 - 18 μg/l
< 39. Wo.: 5 - 28 μg/l
< 41. Wo.: 5 - 32 μg/l

Männer: 5 - 15 ng/l
Frauen: 10 - 30 ng/l
Menopause: 5 - 9 ng/l
Kinder: < 5 ng/l
Indikation:
Überwachung der Spätschwangerschaft zusammen mit HCG und AFP.
Berechnung des Risikos für Down-Syndrom und NTD;




Bitte SSW angeben.












Bitte SSW angeben.
Östriol im Speichel Speichel 3 ml siehe Befund  
Östrogene 24h-Urin (10 ml) über HCl sammeln, Tagesmenge angeben ! Gesamt (E1, E2, E3)
Kinder: < 5 μg/d
Männer: 6 - 25 &u;g/d
Frauen:
Foll.Phase: 7.0 - 25 μg/d
Zyklusmitte: 25 - 95 μg/d
Luteal Phase: 20 - 70 μg/d
Menopause: 3.0 - 11 μg/d

Ges. (fetoplacentare Risiko-SS):
5.- 6.SSW: 85-300 μg/d
7.-- 8.SSW: 135-490 μg/d
9.-10.SSW: 190-690 μg/d
11.-12.SSW: 75-1000 μg/d
13.-15.SSW: 475-1700 μg/d
15.-16.SSW: 600-2000 μg/d
16.-20.SSW: 1000-6500 μg/d
21.-22.SSW: 3000-7500 μg/d
23.-24.SSW: 3500-10500 μg/d
25.-26.SSW: 4000-11500 μg/d
27.-28.SSW: 4500-12500 μg/d
29.-30.SSW: 5000-14000 μg/d
31.-32. SSW:6000-15000 μg/d
33.-34.SSW: 9100-24700 μg/d
35.-36.SSW:10400-27300 μg/d
37.-38.SSW:12400-37200 μg/d
39.-40.SSW:14200-41200 μg/d
Indikation:
in der Schwangerschaft nur bei freien Östriol-Werten an der unteren Normgrenze angezeigt.

fE3 (S) ist vorzuziehen
Östrogen-Test (*) (*) nur am Patienten durchführbar siehe Befund Indikation:
negativer Gestagentest,
primäre/sekudäre Amenorrhoe
Östron Serum 2 ml






Urin 5 ml vom 24 Std-Harn
Sammelmenge angeben
Frauen:
Follikel-Phase: 40 -180 ng/l
Ovulation: 75 - 200 ng/l
Luteal-Phase: 60 - 200 ng/l
Menopause: < 30 ng/l
Männer: 20 - 75 ng/l
Kinder: < 20 ng/l
M.: 0.3 - 8 μg/d
Fr: siehe Befund
Ki.: 0.1 - 0.3 μg/d
Hauptindikation:
In der E2-Therapie (Hochwuchs);
auch. bei Adipositas und PCO
(E1 = Stimulus der LH-Sekretion)
Ovar-Antikörper Serum 2 ml IFT: < 1:10 = Auto-Antikörper
Indikation:
immunologische Infertilität
→ Fremdleistung
Oxacillin * Serum 2 ml therap. Bereich: 20 - 100 μg/ml = Antibioticum
Indikation: Therapiespiegel
Oxalsäure 24h-Urin (10 ml) über HCl sammeln. Tagesmenge angeben ! Ki.: < 50 mg/d
M.: 9 - 37 mg/d
Fr.: 4 - 28 mg/d
Indikation:
Uro-/ Nephrolithiasis
Störung der Gallensäureresorption
Oxazepam * Serum 2 ml



Urin 10 ml
Magensaft 10 ml
Ther. Spiegel: 500 - 2000 ng/ml
toxisch ab ca. 2000 ng/ml
letal/komatös: > 3000 ng/ml

nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
= Benzodiazepin

Indikation: Therapiespiegel
Verdacht auf Abusus, Bestätigungstest bei pos. Screening
Oxcarbazepin * Serum 2 ml therap. Bereich: 5 - 30 mg/l Indikation: Therapiespiegel
Oxidiertes LDL-Cholesterin Serum 2 ml siehe Befund Indikation:
Abschätzung des atherogenen Risikos
3-Oximethyldopa Serum 2 ml therap. Bereich: 0,7 - 10,9 mg/l Als wirksamer Metabolit von Levodopa
Oxprenolol * Serum 2 ml Therap. Spiegel: 100 - 1000 ng/ml
toxisch ab ca. 2000 ng/ml
= Beta-Blocker
Indikation: Therapiespiegel
Oxycodon Serum 2 ml therap. Bereich: 5 - 50 mg/l
toxisch: > 500 mg/l
letal/komatös: > 5000 mg/l
= Opiat
Indikation:Therapiespiegel
→ Fremdleistung
Oxyphenbutazon * Serum 2 ml therap. Bereich: 5 - 20 mg/l =Antirheumatikum
Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
Oxypurinol * Serum 2 ml therap. Bereich: 3,0 - 20,0 mg/l Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
Oxyuren-Direktnachweis
(Enterobius vermicularis)
Tesafilm perianal auf Objektträger geklebt einsenden nicht nachweisbar häufige Infektion von Kindern
Indikation:
perianaler Juckreiz
Die mit Sternchen * gekennzeichneten Verfahren sind nicht akkreditiert.
  Zurück zum Leistungsverzeichnis