A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
 M   Leistungsverzeichnis    MVZ Laborzentrum Ettlingen GmbH
Verfahren Material Referenzbereich /
Nachweisgrenze
Bemerkungen
M2-Antikörper     s. Antimitochondriale Antikörper (AMA)
M2 -Pyruvatkinase (M2-PK) * EDTA-Plasma 2 ml
Stuhl ca. 5 g
< 15 U/ml
< 4 U/ml
s. Tumor M2-Pyruvatkinase
MA-Antikörper Serum 2 ml negativ = Auto-Antikörper
→ Fremdleistung
Madenwurm-Direktnachweis (Enterobius vermicularis) Stuhl: Wurmeiernachweis (am bestenTesafilm perianal aufkleben, auf Objektträger geklebt einsenden) nicht nachweisbar Indikation:
perianaler Juckreiz
häufige Infektion von Kindern
Magen-Belegzell-Antikörper Serum 2 ml IFT: < 1:10 Indikation
perniziöse Anämie
chronisch atrophische Gastritis
s. Autoantikörper gegen Parietalzellen
s. Intrinsic factor
s. Gastrinbildende Zellen
Magen-Darm-Infektionen Stuhlproben ca 2 g, von mehreren Tagen keine pathogenen Keime nachweisbar  
Magen-Parietalzellen-AK Serum 2 ml IFT: < 1:10 Indikation:
Typ-A-Gastritis,
perniziöse Anämie,
= Autoimmun-Endokrinopathie
Magensaft
    Mikrobiologie
Magensaft 10-20 ml siehe Befund  
Magensaftsekretionsanalyse Magensaft 5 ml siehe Befund  
Magnesium Serum 2 ml





24h-Urin (10 ml)
Tagesmenge angeben!
Liquor 1 ml
Heparin-/EDTA-Blut 1 ml
Erw.:     0.73 - 1.15 mM/l
Ki.:
  Neugeb.: 0.76 - 1.17 mM/l
  Sgl.:    0.73 - 1.0 mM/l
  1 - 15 J.: 0.70 - 0.95 mM/l

0.6 - 12 mM/d
Ki.: 0.06 - 0.15 mM/kgKG/d
0,50 - 1.20 mM/l
1.5 - 2.0 mM/l
Hämolyse stört !
Indikation:
Tetanie, Krämpfe, Herz- rhythmusstörungen, Diuretika-Therapie, Alkoholismus

Indikation:
Mg-Mangel (akut/chronisch), Verdacht auf Intoxikation (akut oder chronisch)
MAK (Autoantikörper gegen thyreoidale Peroxidase) * Serum 2 ml negativ Indikation:
Hashimoto-Thyreoiditis, Myxödem, Hyperthyreose
Makro-AP * Serum 2 ml negativ Indikation:
unklare AP-Erhöhung
Differentialdiagnose AP-Erhöhung
Makro-CK * Serum 2 ml negativ Indikation:
unklare CKMB-Erhöhung
Makro-LDH Serum 2 ml negativ Indikation:
Differentialdiagnose LDH-Vermehrung
Makroamylase Serum 2 ml negativ Indikation:
differentialdiagnostische Abklärung von Amylase-Erhöhungen
→ Fremdleistung
Makroenzyme Serum 2 ml siehe Befund Indikation:
unplausible Enzymvermehrung bei Amylase, CK
α2-Makroglobulin Serum 2 ml






Urin 10 ml
Liquor 1 ml
M.:     1.50 - 3.50 mg/l
Fr.:     1.75 - 4.20 mg/l
Ki.:
  Sgl.:     2.10 - 6.30 mg/l
  1-2 J.:   2.95 - 6.40 mg/l
  2-15 J.: 2.60 - 6.25 mg/l

nicht nachweisbar
0.2 - 0.55 mg/dl
Indikation:
entzündliche Prozesse, abnorme Fibrinolyse, Malignome, Leberparenchymschaden



Indikator für postrenale Proteinurie
Makrolipase Serum 2 ml negativ nur bei Aktivitäten >1000 U/l sinnvoll
Malaria *

   Malaria-Direktnachweis


EDTA-Blut 3 ml, tagesfrisch
(möglichst im Fieberschub abnehmen b!)


negativ
s. Plasmodien
Indikation:
rezidivierende Fieberschübe, Splenomegalie, Anämie, Diarrhoe, neuropsychiatrische Symptome
Malaria-Blutausstrich
EDTA-Blut 3 ml
negativ
Angaben über Reiseland und Prophylaxe erbeten.
Abnahme im Fieberanstieg optimal!
Malatdehydrogenase Serum 2 ml, hämolysefrei! 48 - 96 U/l Indikation:
Myokardinfarkt, Anämien, Traumen, metastasierende Tumoren
→ Fremdleistung
Malathion * Serum 2 ml siehe Befund
Malondialdehyd Heparin-Plasma 1 ml, gefr.
Serum 2 ml, gefroren
< 2,0 μmol/l Untersuchung:
oxidativer Stress
Malta-Fieber-Serologie Serum 1 ml KBR:     < 1:10
IFT:       < 1:10
Elisa-IgG: negativ
Elisa-IgM: negativ
s. Brucellen
Malzarbeiter-Lunge Serum 2 ml Typ-III-Antikörper: nicht nachweisbar  
Mamma-Diagnostik Serum 2 ml
Abstriche - mehrfach
siehe Befund  
Mandelsäure * Urin 10 ml
EDTA-Blut 10 ml
< 2.5 g/l Indikation:
Verdacht auf Styrolbelastung oder Vergiftung
s. Styrol
Mangan Serum 2 ml
EDTA-Blut 2 ml
Urin 10 ml
Haare ca. 0.5 g
0.5 - 2.0 μg/l
< 1.9 μg/l
7.1 - 10.5 μg/l
BAT: 20 μg/l
0.3 - 1.5 μg/g
= essentielles Spurenelement
Indikation:
Verdacht auf Intoxikation (akut oder chronisch)
Maprotilin * Serum 2 ml



Urin 10 ml
Ther. Spiegel: 50 - 250 ng/ml
toxisch ab ca. 1000 ng/ml
letal/komatös: > 1000 - 2000 ng/ml

nicht nachweisbar
= Antidepressiva
Marihuana

   Meßparameter:
   Cannabinoide
Urin 10 ml nicht nachweisbar auch auf Cannabis verdächtiges Material (Zigarettenkippen, Rückstände in Pfeifen u.ä.)
Indikation:
Verdacht auf Abusus
Markerproteine
   Labor:
   Albumin
   Transferrin
   IgG
   NAG
   β2-Mikroglobulin
   α1-Mikroglobulin
Urin 5 ml s. Einzelparameter
siehe Befund
s. Disk-Elektrophorese
Masern

   Meßparameter:
   Masern-Viren-AK

   IgG-AK  IgM-AK



   Masern-Direktnachweis

   PCR



Serum 2 ml





Liquor 1 ml
EDTA-Blut 10 ml
Rachenspülwasser
Racgenabstrich
Fruchtwasser 5 ml







 

negativ
Indikation:
unklares Exanthem, SSPE, Encephalitis, Pneumonie,
zur Diagnose einer frischen Infektion Titerverlauf (2. Serum nach 10 - 14 Tg.) und sicher positives IgM (antigenspez)! bei Reaktivierung / Reinfekt selten pos. IgM.

→ Fremdleistung
MB-Isoenzym Serum 1 ml < 10 U/l s. CK-Isoenzyme
MCH
(mean corpuscular haemoglobin)
EDTA-Blut 1 ml 27 - 35 pg
Ki.: 1.- 4. T.: 34 - 40 pg
  1.- 2. Wo.: 33 - 39 pg
  2.- 4. Wo.: 33 - 40 pg
  4. - 12.Wo.: 30 - 36 pg
  > 12. Wo.: 28 - 34 pg
Erythrozyten-Indices

Indikation:
Anämien
MCHC
(mean corpuscular haemoglobin concentration)
EDTA-Blut 1 ml Erw.: 32 - 36 g/dl
Sgl.: 32 - 34 g/dl
Erythrozyten-Indices

Indikation: Anämien
MCV
(mean cell volume)
EDTA-Blut 1 ml 80 - 100 μm3
Ki.: 1.-4. T.:108 - 123 μm 3
  1.-2. Wo.: 102 - 126 μm3
  2.-4. Wo.: 100 - 116 μm3
  4.-12. Wo.: 86 - 106 μm 3
  >12.Wo.: 92 - 112 μm3
  >1 J.: 87 - 100 μm3
Erythrozyten-Indices

Indikation:
Anämien
MDA
(Methylendioxyamphetamin)
MDEA
(Methylendioxyethylamphetamin)
MDMA (Methylendioxymethamphetamin)
Serum 2 ml

Urin 5 ml

Haare ~ 0,5 g
nicht nachweisbar Indikation:
Drogenuntersuchung
Mebendazol * Serum 2 ml therap. Bereich: 10 - 150 μg/l
toxisch: > 1500 μg/l
= Anthelminthikum
Indikation: Therapiespiegel
Medazepam * Serum 2 ml therap. Bereich: 100 - 500 ng/ml toxisch: > 600 ng/ml = Benzodiazepin
Indikation: Therapiespiegel
Verdacht auf Abusus
Medikamente / Enzyme- Allergene *

RAST (IgE/IgG- spezifisch)
Serum 2 ml


IgE-spezifisch: < 0.35 PRU
IgG-spezifisch: nicht nachweisbar
Indikation:
Verdacht auf Allergie
Medikamenten-Spiegel * Serum 2 ml therap. Bereich:
s. Einzelparameter
s. Therapiespiegel-Bestimmungen
s. Drug-Monitoring
Medroxyprogesteron Serum 2 ml therap. Bereich: 100 - 500 μg/l Indikation: Therapiespiegel
Mefenaminsäure * Serum 2 ml therap. Bereich: < 10 mg/l
toxisch: > 35 mg/l
Indikation: Therapiespiegelbestimmung
Mefloquin * Serum 2 ml siehe Befund
Melanogene * Urin 10 ml negativ Indikation:
Verdacht auf Melanom
Screeningtests obsolet!
Melatonin (-Metabolit) * Morgenurin 10 ml Tageswerte: < 30 ng/l
Nachtwerte: < 150 ng/l
= sog. Jugendhormon
Indikation:
psychische Störungen,
Schlafstörungen, Jet-lag- Syndrom
Melatonin im Speichel Speichel 3 ml siehe Befund  
Melperon Serum 2 ml therap. Bereich: 100 - 200 ng/ml = Neuroleptikum
Indikation: Therapiespiegel
Meningitis / Enzephalitis

Labor:
• Erregernachweis
Hämophilus influenzae
Meningokokken
Pneumokokken
Listerien u.a.

• Antikörpernachweis
Antistaphylolysin
Streptokokken-Serologie
Coxsackie-B-AK
Poliovirus 1-3-AK
CMV-AK
LCM-AK u.a.

• Liquor-Chemie
Eiweiß
Glucose
Lactat
Lysozym
Pyruvat u.a.



Liquor 1 ml






Serum 2 ml
Liquor 1 ml






Liquor 1 ml
siehe Befund


siehe Befund
s. Erregerscreening
neurotrope Erreger

häufige Erreger:
Adeno-Viren, Borrelien, Coxsackie A- und B-Viren, ECHO-Viren, Herpes simplex, HHV 6; Streptokokken, Varizella-Zoster-Viren

weniger häufige Erreger:
Cytomegalie-Virus, EBV, FSME-Virus, Influenza-Virus, Listerien, Masern-Virus, Polio-Viren, Röteln-Virus, Staphylokokken


Hinweis:
Liquor und Serum gleichzeitig einsenden!
Albumin und IgG erforderlich für Beurteilung von Liquor/Serum-Index
Meningokokken- Direktnachweis
Labor:
Mikroskopie
Kultureller Nachweis
Liquor 1 ml
Blutkultur 5 ml
Nasen-, Rachenabstrich
nicht nachweisbar Indikation:
Verdacht auf Meningitis
→ Fremdleistung
Meperidin * Serum 2 ml therap. Bereich: 50 - 250 μg/l
toxisch: > 2000 μg/l
Indikation: Therapiespiegelbestimmung
Mephenytoin * Serum 2 ml therap. Bereich: 4.0 - 16 μg/ml
toxisch: > 50 μg/ml
= Antikonvulsivum
Meprobamat * Serum 2 ml Ther. Spiegel: 5.0 - 25 μg/ml
toxisch ab ca. 40 μg/ml
letal/komatös: >150 - 300 μg/ml
= Anxiolytikum
Indikation:
Verdacht auf Abusus
Meproscillaridin Serum 2 ml therap. Bereich: 10 - 25 mg/l = Digitalisglycosid
Indikation: Therapiespiegelbestimmung
Mercaptopurin * Serum 2 ml therap. Bereich: 40 - 300 μg/l
toxisch: > 1000 μg/l
auch als wirksamer Metabolit von Azathioprin
= Zytostatikum
Indikation: Therapiespiegel
Mesalazin * Serum 2 ml therap. Bereich: 0,1 - 1,0 mg/l = Darmtherapeutikum
Indikation: Therapiespiegel
s. 5-Aminosalicylsäure
Mesuximid * Serum 2 ml
Blutentnahme morgens vor der Tabletteneinnahme
therap. Bereich: 4 - 12 mg/l
toxisch: > 20 mg/l
letal/komatös: > 50 - 100 mg/l
= Antikonvulsivum
Met-Hämoglobin-Reduktase
(Diaphorase)
EDTA-Blut 2 ml siehe Befund s. Erythrozyten-Enzyme
→ Fremdleistung
Metalle EDTA-Blut 2 ml
Urin 10 ml, bitte Harn-
Tagesmenge angeben!
Haare 0,5 g
s. Einzelparameter
siehe Befund
s. Schwermetalle
Meßparameter:
  Aluminium (Al) (S, U, H)
  Arsen (As) (S, U, H)
  Blei (Pb) (E, U, H)
  Cadmium (Cd) (S, U, H)
  Chrom (Cr) (S, U, H)
  Strontium (St) (S, U, H)

Gold (Au) (S)
Kobalt (Co) (S, U, H)
Kupfer (Cu) (S, U, H)
Magnesium (Mg) (S, U, H)
Mangan (Mn) (S, U, H)

Molybdän (Mo) (S,U,H)
Nickel (Ni) (S, U, H)
Platin (Pt) (S, U, H)
Quecksilber (Hg) (E,U,H)
Selen (Se) (S, U, H)

Thallium (Tl) (S, U, H)
Uran (U) (S,U)
Zink (Zn) (S, U, H)
Zinn (Sn) (S, U, H)
u.v.a.
Metamizol *
(als 4-Aminoantipyrin)
Serum 2 ml
Urin 10 ml
Magensaft 10 ml
therap. Bereich: 1,0-12 μg/ml
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
= Analgetikum
Indikation: Therapiespiegel Verdacht auf Intoxikation
Metamphetamine Urin 10 ml
Serum 2 ml
verdächtiges Material
nicht nachweisbar Indikation:
Verdacht auf Abusus
Bestätigungstest bei pos. Screening!
Metanephrine

   Parameter:
   Metanephrin
   Normetanephrin
   Gesamt
Urin 10 ml, aus 24-Std.- Menge, gesammelt über 5-10 ml Eisessig


< 340 μg/d
< 440 μg/d
Erw.: 150 - 900 μg/d
KK.: < 300 μg/d
Ki.: < 500 μg/d
Indikation:
Differentialdiagnose der Hypertonien, Phäochromozytom, Neuroblastom, Ganglioneurom
Metasystox I / R * Serum 5 ml
Urin 10 ml
Magensaft 10 ml
nicht nachweisbar Indikation:
Verdacht auf akute oder chron.
Intoxikation
s. Pflanzenschutzmittel
Methadon Serum 2ml

Urin 5 ml
Ther. Spiegel: 50 - 1000 ng/ml
toxisch ab ca. 1000 ng/ml
nicht nachweisbar
Indikation:
Verdacht auf Abusus
Kontrolle der Substitutionstherapie
Bestätigungstest bei pos. Screening!
Methämoglobin * EDTA-Blut 2 ml Neugeb.: < 2.8 % Hb
Sgl.:   < 2.4 % Hb
Ki.:   < 2.0 % Hb
Erw.:   0.2 - 1.5 % Hb
Indikation:
Therapieüberwachung mit Methämoglobinbildnern,
z.B. Antipyrin, Phenacetin, Sulfonamide, unklare hämolytische Anämien
Methanol * EDTA Blut 2 ml,
Spezialgefäße anfordern!

Urin 10 ml


Magensaft 10 ml
< 1.5 mg/l


< 2.0 mg/g Kreatinin
ATG: 7 mg/g Kreatinin
BAT: 30 mg/l
negativ
Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
Methaqualon * Serum 2 ml



Urin 5 ml
Ther. Spiegel: 1.0 - 5.0 μg/ml
toxisch ab ca. 8.0 μg/ml
letal/komatös: >10 - 40 μg/ml

nicht nachweisbar
Indikation:
Verdacht auf Abusus


Bestätigungstest bei pos. Screening!
Methionin * EDTA-Plasma 2 ml,bitte unbedingt Plasma einsenden!
Liquor 2 ml
Urin 10 ml, aus 24- Std.- Menge, gesammelt über 5-10 ml Eisessig
Ngb, Sgl: < 30 μ M/l
Ki, Erw:   < 40 μM/l
siehe Befund
siehe Befund
s. Aminosäuren
Methohexital * Serum 2 ml therap. Bereich: 4 - 8 μg/ml = Barbiturat
Indikation: Therapiespiegel
Verdacht auf Abusus
Methotrexat * Serum 2 ml therap. Bereich:
  nach 24h < 10 μM/l
  nach 48h < 1.0 μM/l
  nach 72h < 0.1 μM/l
= Zytostatikum

Indikation:
Therapiespiegel
p,p-Methoxychlor * EDTA-Blut 10 ml
Spezialröhrchen anfordern!
0,05 μg/I
Methsuximid * Serum 2 ml therap. Bereich: 0 - 40 μg/ml = Antikonvulsivum
Indikation: Therapiespiegel
Methyl-n-butylketon
(2-Hexanon) *
Urin 10 ml < 10 mg/l s. 2-Hexanon
Methylcyclohexan * Blut 3 x 2 ml
Spezialröhrchen anfordern!
siehe Befund  
Methyldopa * Serum 1 ml therap. Bereich: 1,0 - 5,0 mg/l
toxisch: > 7 mg/l
= zentraler α2-Agonist
Indikation: Therapiespiegelbestimmung
Methylentetrahydrofolat- Reduktase (MTHFR)
Nachweis der thermolabilen Enzymvariante 677C
→ T(A223V) mittels PCR
EDTA-Blut 2,5 ml siehe Befund = Risikofaktor für Thrombose und Arterosklerose sowie für Neuralrohrdefekte und Aborte
Methylethylketon
(2-Butanon) *
Blut 3 x 2 ml
Spezialröhrchen anfordern!
Urin 10 ml
< 1,0 mg/l

ATG: 2.6 mg/g Kreatinin

Methylfentanyl * Serum 2 ml
Urin 10 ml
siehe Befund
siehe Befund
Indikation:
Drogentest
Methylhippursäure*,
meta- , ortho- , para-
Urin 10 ml siehe Befund Indikation:
Verdacht auf akute oder chronische Xylolintoxikation
Methylhippursäuren, gesamt * Urin 10 ml BAT-Wert: < 2 g/l Indikation:
Verdacht auf akute oder chronische Xylolintoxikation
s. Xylol
Methyl-Histamin * Urin 10 ml, aus 24-Std-Menge gesammelt über 5-10 ml Eisessig 140 - 260 μg/g Kreatinin Indikation:
allergeninduzierte Histaminfreisetzung
3-Methylhistidin * EDTA-Plasma 2 ml,
bitte unbedingt Plasma einsenden!
Liquor 2 ml
Urin 10 ml, aus 24-Std-Menge gesammelt über 5-10 ml Eisessig
siehe Befund Indikation:
Verdacht auf chronisches Nierenversagen
1,4-Methylimidazol-
essigsäure *
Urin 2 ml < 3,8 mg/d Metabolit von Histamin
Methylmalonsäure * Serum 2 ml
Urin 10 ml
siehe Befund
< 2 mg/g Kreatinin
Indikation:
Verdacht auf kongenitale, Amino-azidopathie oder Organoazidopathie
Methylparathion * Serum 2 ml
Urin 10 ml
Mageninhalt 5 ml
verdächtiges Material
nicht nachweisbar Indikation:
Verdacht auf akute oder chronische Intoxikation
4-Methylpentan-2-on (Methylisobutylketon) * Urin 30 ml BAT-Wert: 3,5 mg/l
Methylphenidat * Serum 2 ml

Urin 10 ml
therap. Bereich: 15 - 60 μg/l

nicht nachweisbar
Indikation:
ZNS-Stimulans,
Verdacht auf Abusus
Methylphenobarbital * Serum 2 ml therap. Bereich: 0.2 - 1.7 mg/l = Barbiturat
Indikation: Therapiespiegel
Methylquecksilber Urin 10 ml
EDTA-Blut 10 ml
(Spezialröhrchen f. Arbeits- u. Umweltmedizin
nicht nachweisbar Indikation:
Verdacht auf chron. Hg-Intoxikation
s. Quecksilber
→ Fremdleistung
Methylzinn Urin 10 ml nicht nachweisbar Indikation:
Verdacht auf chron. Sn-Intoxikation
s. Zinn, organisch
→ Fremdleistung
Methyprylon * Serum 2 ml Ther. Spiegel: 1.0 - 10 μg/ml
toxisch ab ca. 30 μg/ml
letal/komatös: 50 - 100 μg/ml
= Sedativum
Indikation: Therapiespiegelbestimmung
Metoclopramid * Serum 2 ml therap. Bereich: 0.5 - 50 μg/l = Dopaminantagonist
Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
Metoclopramid-Test * Serum je 2 ml siehe Befund Indikation:
latente Hyperprolaktinämie/ Corpus luteum-Insuffizienz
s. Paspertin-Belastung
Metopiron-Test

   Parameter:
   ACTH (Pl)
   Cortisol (S)
   11-Desoxy-Cortisol (S)
Heparinplasma 2 ml - mehrfach siehe Befund Indikation:
Sekundäre NNR-Insuffizienz

DD Cushing-Syndrom
Metoprolol * Serum 2 ml therap. Bereich: < 300 ng/ml = β-Blocker
Indikation: Therapiespiegel
8-Metoxypsoralen * Serum 2 ml therap. Bereich: 50 - 250 μg/l Kinetik nach 1h, 2h, 3h
Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
Metronidazol * Serum 2 ml therap. Bereich:10 - 30 ng/ml
toxisch: > 200 mg/l
= Anti-Protozoen-Mittel
Indikation: Therapiespiegel
Mexiletin * Serum 2 ml Ther. Spiegel: 0.5 - 2.0 μg/ml
toxisch ab ca. 3.0 μg/ml
letal/komatös: 35 - 45 μg/ml
= Antiarrhythmikum

Indikation: Therapiespiegel
Mezlocillin * Serum 2 ml therap. Bereich: 5 - 500 mg/l s. Antibiotika
Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
MHPG * 24h Urin (10 ml) über HCl sammeln.Tagesmenge angeben! 800 - 3500 μg/d = 3-Methoxy-4-Hydroxy-Phenylglycol
Indikation:
arbeitsmedizinische Untersuchung
Mianserin * Serum 2 ml Ther. Spiegel: 30 - 120 ng/ml
toxisch ab ca. 300 ng/ml
letal/komatös: 500 - 2500 ng/ml
= Antidepressiva
Mi-2-AAK Serum 2 ml nicht nachweisbar Indikation:
Dermatomyositis, Polymyositis
s. ANA
s. ANA-Differenzierung
→ Fremdleistung
Midazolam * Serum 2 ml therap. Bereich: 20 - 200 ng/ml = Benzodiazepin
Indikation: Therapiespiegel, Verdacht auf Abusus
MIF Heparinblut 10 ml, kein Plasma !! siehe Befund = Migrations-Inhibitionstest der Lymphozyten
Bitte Rücksprache!
Mikroalbuminurie 24-Std.-Urin 10 ml, bitte Gesamtmenge angeben < 25 mg/d s. Albumin im Urin

Indikation:
Glomerulonephritis, Nephrose, Pyelonephritis,
Diabetes-Nephropathie
Mikrofilarien * 3 ml EDTA - Blut, tagesfrisch nicht nachweisbar Blutabnahme in der Nacht !
α1-Mikroglobulin Urin 10 ml < 12,0 mg/l Indikation:
Differentialdiagnose Proteinurie, tubulotoxische Medikation, Schwermetallnephropathie, Eph-Gestose, Diabetes-Nephropathie, Transplantatüberwachung
β2-Mikroglobulin Serum 2 ml








Urin 10 ml


Liquor 1 ml
bis 39 J.: < 2 μg/ml
40 - 59 J.: < 2.6 μg/ml
> 60 J.: < 3.1 μg/ml






< 370 μg/l


< 1,9 mg/l
Indikation:
Differentialdiagnose glomeruläre/tubuläre Nierenstörung, kreatininblinder Bereich, Transplantatüberwachung, AIDS, Tumoren
Bitte Urin auf pH 6-8 einstellen!

Indikation:
tubulärer Nierenschaden

Indikation:
Differentialdiagnose von ZNS-Infektionen, leukämische Infiltrate des ZNS, bei intrathekaler Tumortherapie
Mikropolyspora faeni Serum 1 ml Typ-III-Antikörper: nicht nachweisbar s. Präzipitierende Antikörper
Mikrosomale Autoantikörper (MAK/TPO) *
    Verfahren:
    HAH
    Elisa
Serum 2 ml


< 1.100
F.: < 100 U/l
M.: < 60 U/l
Indikation:
Thyreoiditis, Hypothyreose, Struma,
Verdacht auf M. Basedow
Mikrosporum-Infektion Nagel /Hautgeschabsel nicht nachweisbar Indikation:
Verdacht auf Hautmykose, Tinia
Milben u. Insekten- Allergene *

RAST (IgE/IgG- spezifisch)
Serum 1 ml

IgE-spezifisch: < 0.35 PRU
IgG-spezifisch: nicht nachweisbar
Indikation:
Verdacht auf Allergie
Milch-/Milchprodukte- Allergene *

RAST (IgE/IgG- spezifisch)
Serum 1 ml

IgE-spezifisch: < 0.35 PRU
IgG-spezifisch: nicht nachweisbar
Indikation:
Verdacht auf Allergie
Milchsäure (Laktat) * NaF-Blut 2 ml,
Spezialröhrchen anfordern!

Liquor 1 ml
Punktat 2 ml,
Spezialröhrchen anfordern!
< 2.44 mmol/l


1.2 - 2.1 mmol/l
siehe Befund
Indikation:
Laktatazidose, Hypoxie, Urämie, Zirrhose, Azetonämie, Vergiftungen
s. Lactat
Milzbrand Pusteleiter
Exsudat
Blut
Erbrochenes
versch. mikrobiol.
Materialien
nicht nachweisbar → Fremdleistung
Mitochondriale-AK (AMA)

   Autoantikörper gegen
   Mitochondrien
   AMA M 1-9
Serum 2 ml IFT:<1:100 Indikation:
Lues (M1), primär-biliäre Zirrhose (M 2-4-9), Pseudo-LE (M3), chronisch-aggressive Hepatitis (M4) SLE, AIHA (M5),
medikamenteninduzierte Hepatitis (M6)
Mitomycin * Serum 2 ml therap. Bereich: siehe Befund = Zytostatikum
Indikation: Therapiespiegel
Mittlere zelluläre Hämoglobinkonzentration (MCHC)     Indikation:
Anämien
s. MCHC
Mittlerer zellulärer Hämoglobingehalt (MCH)     Indikation: Anämien
s. MCH
Mittleres zelluläres Erythrozytenvolumen (MCV)     Indikation:
Anämien
s. MCV
MLR Heparinblut 10 ml,
kein Plasma !!
siehe Befund = gemischte Lymphozytenkultur
Bitte Rücksprache!
MM-Isoenzym * Serum 2 ml < 76 U/l s. CK-Isoenzyme
MOCA
4,4'-Methylen-bis- (2Chloranilin) *
Urin 10 ml + 0,2 ml 30 %ige Zitronensäure nicht nachweisbar = Krebserzeugender Arbeitsstoff!
Indikation:
Verdacht auf akute oder chronische Intoxikation aus Polyurethan-Schäumen und Epoxidklebern
Moclobemid * Serum 2 ml therap. Bereich: 20 - 50 μg/l = MAO-Hemmer
Indikation: Therapiespiegel
Mogadan * Serum 2 ml therap. Bereich: siehe Befund = Benzodiazepin
Indikation: Therapiespiegel
Molybdän Serum 2 ml
Urin 5 ml
EDTA-Blut 2 ml
Haare ca. 0.5 g
0.3 - 1.2 μg/l
25 - 180 μg/l
0.5 - 1.8 μg/l
0.03 - 1.0 μg/g
= essentielles Spurenelement
Indikation:
Verdacht auf Mangel
Monoacetylmorphin Urin 10 ml
Serum 2 ml
nicht nachweisbar Indikation: Heroin-Abusus
s. Opiate
Monochlormethan EDTA-Blut 2 ml nicht nachweisbar
Monoklonale Immunglobuline * Serum 2 ml nicht nachweisbar Indikation:
Verdacht auf Gammopathie
s. Immunelektrophorese
s. Immunfixations-Elektrophorese
Mononukleose (EBV) Serum 2 ml VCA-IgG:   < 9 U/ml
VCA-IgM:   < 9 U/ml
Heterophile AK: negativ
s. Epstein-Barr-Virus
Monozyten EDTA-Blut 2 ml siehe Differentialblutbild Indikation:
z.B. Infektionen, Agranulozytose, Mononukleose
s. Differentialblutbild
Morphin Serum 2 ml

Urin 10 ml
Ther. Spiegel: 10 - 200 ng/ml
toxisch ab ca. 500 ng/ml
nicht nachweisbar
= Drogenscreening
Indikation:
Verdacht auf Abusus
MOTT (atypische Mycobakterien)     s. Mycobacteriose
M2 PK
(Tumor M2-Pyruvatkinase)
    Tumormarker
s. Tumor M2-Pyruvatkinase
MRSA (Methicillin-resistente Staphylococcus aureus) Nasenvorhofabstrich, Hautabstrich (Stirn-, Haaransatz, Leiste oder Achsel u.a.) nicht nachweisbar Indikation:
Verdacht auf MRSA-Besiedelung und/oder Infektion
s. Staphylokokken
MTCL-Belastung Serum 2 x 2 ml siehe Befund
siehe Funktionsteste
s. Funktionsteste
s. Prolaktin-Stimulations-Test
Mucinausfällung Punktat 1 ml siehe Befund  
Muconsäure * Urin 2 ml < 0,5 mg/I Benzol-Metabolit
Indikation:
Verdacht auf Benzol-Exposition
Mucor-Mykose versch. mikrobiol.
Materialien
nicht nachweisbar
Mucoviscidose
(CF)-Mutationsanalyse *
EDTA-Blut 5 ml negativ
siehe Befund
Indikation:
Verdacht auf Mukoviszidose, familiäres Risiko
→ Fremdleistung
Patienten-Einverständnis-
erklärung nach GenDG
erforderlich
Mukopolysaccharide, saure (Mukopolysaccharide) Urin 10 ml Erw.: 5 - 20 μmol/g Kreatinin
Ki.: Sgl.: < 500 μmol/g Kreat.
1 - 4 J.: 40 - 140 μmol/g Kreat.
5 - 15 J.: 11 - 80 μmol/g Kreat.
Indikation:
Verdacht auf lysomale Speicherkrankheit
→ Fremdleistung
Multidrug Resistance Gen (MDR1) * EDTA-Blut 2,5 ml siehe Befund Abtransport von toxischen Stoffen und Metaboliten aus dem Zellinnern.
Untersuchung zur Vermeidung von Nebenwirkungen bei Zytostatika und Proteasehemmern
→ Fremdleistung
Patienten-Einverständnis-
erklärung nach GenDG
erforderlich
Multiple Hormon- stimulation = Insulin-GnRH-TRH-Test
   Parameter:
   Glucose (NaF)
   HGH (S)
   Cortisol (S)
   Prolactin (S)
   Somatomedin C (Pl)
   TSH (S)
   FT3, FT4 (S)
   FSH (S)
   LH (S)
Serum 2 ml, ggf. mehrfach
NaF-Blut 2 ml
Plasma/Heparin/EDTA 2 ml
siehe Befund Indikation:
Funktionsstörungen von Hypothalamus/ Hypophyse
Multiple of median Serum 2 ml 0.5 - 2.5
siehe Befund
s. Triple-Diagnostik
s. AFP
s. β - HCG
Mumps-Virus-Antikörper

IgG-AK  IgM-AK
Serum 2 ml   Indikation:
Parotitis, cervikale Lymphadenitis, Orchitis, Meningoenzephalitis

zur Diagnose einer frischen Infektion Titerverlauf ( 2. Serum nach 10 - 14 Tg.) und sicher positives IgM (antigenspez.)! bei Reaktivierung / Reinfekt selten pos. IgM.
Muskel-Antikörper
Meßparameter:
Antikörper gegen
quergestreifte Muskulatur (SKM),
Herzmuskel (HMA),
glatte Muskulatur
Serum 2 ml IFT: < :100 Indikation:
z.B. Autoantikörper gegen glatte Muskulatur, Herzmuskel,
Endomysium, Skelettmuskulatur, Acetylcholin-Rezeptoren
Muskelfermente Serum 2 ml s. Einzelparameter s. Aldolase
s. Creatin-Kinase
s. Lactat-Dehydrogenase
Muskelkrämpfe
   Parameter:
   Na, K, Ca, Cl, P, Mg (S)
   CK, CK-Isoenzyme (S)
Serum 2 ml siehe Befund
Mutation CYP 2D6
   Poor-Metabolizer
   Ultra-Rapid-Metabolizer
EDTA-Blut 5 ml siehe Befund Indikation:
Medikamenten-Nebenwirkungen
(z.B. bei Psychopharmaka)
Mutation MTHFR-677T     s. Methylentetrahydrofolat- Reduktase (MTHFR)
Patienten-Einverständnis-
erklärung nach GenDG
erforderlich
Muttermilch-Analyse Muttermilch 10 ml
Indikation:
xenobiotischer Nachweis
→ Fremdleistung
Verfahren:
Eiweiß
Fett
Milchzucker (Laktose)
Insektizide
   DDE
   DDT
   Dieldrin
   Hexachlorbenzol (HCB)
   α-Hexachlorcyclohexan
   β-Hexachlorcyclohexan
   γ-Hexachlorcyclohexan
   Pentachlorphenol

7 - 20 g/l
13 - 82 g/l
49 - 95 g/l

siehe Befund
siehe Befund
siehe Befund
siehe Befund
siehe Befund
siehe Befund
siehe Befund
siehe Befund

Schwermetalle:
Arsen
Blei
Cadmium
Chrom
Cobalt
Kupfer
Mangan
Nickel
Quecksilber
Selen


  0,3 - 24,0 μg/l
  3,6 - 30,0 μg/l
  0,7 - 4,6 μg/l
  0,4 - 5,1 μg/l
  0,2 - 3,0 μg/l
  197,0 - 751,0 μg/l
  3,2 - 42,0 μg/l
  1,5 - 39,0 μg/l
  0,2 - 13,0 μg/l
  10,0 - 62,0 μg/l
Mutterschaftsvorsorge Vollblut ohne Zusätze 10 ml
EDTA-Blut 5 ml
Urin 10 ml
siehe Befund z.B. Blutgruppe, irreguläre Antikörper
obligate Untersuchungen:
Hämoglobin (E)
Harnstatus (U)
Blutgruppe (B)
Chlamydien-DNA (U)

Antikörpersuchtest (S)
Röteln-Antikörper (S)
Lues-Serologie (S)
fakultativ:
HBs-Antigen (S)
Toxoplasmose (S)
HIV (S)

Masern, Mumps, Varizellen,
Zytomegalie, Listeriose (S)
Chlamydien-Antigen (A)
Mycobacteriose (MOTT)
   Labor:
   Mikroskopie
   Kultur
Sputum ca. 5 ml
Magensaft 5 ml
Abstriche - mehrfach
Urin 100 ml
Hautbiopsat
nicht nachweisbar Indikation:
Mykobakteriose,
Verdacht auf Tuberkulose
Mycobacterium tuberculosis

   Mycobacterium
   tuberculosis-IGRA



   Mycobacterium
   tuberculosis-Kultur



   Mycobacterium
   tuberculosis-DNA


20 ml Heparinblut, tagesfrisch
(Montag bis Donnerstag)


Sputum 5 ml
Magensaft 5 ml
Trachealsekret 5-10 ml
Urin mind. 30 ml
EDTA-Blut 8-10 ml
Liquor 5 ml
Punktate 20 ml
Gewebeproben
Abstriche


siehe Befund




siehe Befund



siehe Befund
s. Tuberkulose-Interferon-Gamma-Releasing Test
Indikation:
Verdacht auf Tuberkulose


Indikation:
Verdacht auf Tuberkulose Schnellnachweis der Infektion, Erregerdifferenzierung (insbes. MTB/ MOTT), Schnellnachweis bei Verdacht auf mykobakterielle Meningitis, Abklärung extrapulmonaler Manifestationen, Verlaufskontrolle unter Therapie

Anmerkung:
zum Mycobacterium-tuberculosis-Komplex ( = Tuberkulosebakterien) gehören Mycobacterium tuberculosis sowie M. africanum, M. bovis, BCG-Stamm (= Bacille Calmette-Guerin), M. microti (bei Nagern)
Mycophenolatmofetil *
    Meßparameter:
    Mycophenolsäure
Serum 2 ml Therapiespiegel
1-50 mg/l
= Immunsuppressivum ( meist in Kombination)
Indikation: Therapiespiegel
Mycoplasma

   Verfahren:
    Mycoplasma-Erreger-
    nachweis / Kultur




    Mycoplasma hominis


   








Urethral-, Vaginalsekret 1 ml
Urin 10 ml
Ejakulat 1 ml





negativ



negativ


Indikation:
Erregernachweis bei:
- Urethritis (NGU-non- gonococcal),
- Pyelonephritis, Verdacht auf Urogenitalinfektionen, Sterilität bei der Frau; bis 20% bei NGU: Keimzahlbestimmung erforderlich,
da bei hohem Prozentsatz gesunder Personen Nachweis in geringen Mengen: Materialien direkt in Bouillon geben. Gleichzeitig Untersuchung auf andere Erreger (NGU!): dafür Mycoplasmen Transportmedium ungeeignet! Rascher Versand erforderlich (möglichst mit Botendienst)! Bei positivem Befund Untersuchung des Partners!
Systemische Infektion bei Immundefekt (AIDS)
Mycoplasma pneumoniae-AK
  IPA


Mycoplasma pneumoniae
  IgA-AK
  Elisa
Serum 2 ml



Serum 2 ml
IPA: siehe Befund Indikation:
Verdacht auf primär atypische Pneumonie
Myelin-Antikörper Serum 2 ml IFT: < 1:10 = Auto-Antikörper
Indikation:
Polyneuritis, evtl. bei MS (fraglich)
→ Fremdleistung
Myelin-assoziiertes Glykoprotein-AK (MAG) Serum 2 ml < 10 E/ml Indikation:
DD : Neuropathien
Guillain-Barré-Syndrom
→ Fremdleistung
Myelobasisches Protein Serum 2 ml
Liquor 1 ml
< 4.0 ng/ml Indikation:
Verdacht auf Schädel-Hirn-Trauma, Schub bei Magensaft 5 ml
→ Fremdleistung
Myeloperoxidase-AK
(P-ANCA)
Serum 2 ml negativ Indikation:
Wegenersche Granulomatose, progressive Glomerulonephritis, M. Crohn, Vaskulitisgruppe, LE, Churg-Strauß-Syndrom
Mykosen / Endomykosen
Erreger:
Candida-Arten
Aspergillus-Arten
Cryptococcus neoformans
Dermatophyten

weitere Erreger:
Mucor
Fusarium
Penicillium-Arten
Sporothrix schenckii
versch. mikrobiol. Materialien:
Haut
Nagelstückchen
Schuppen
Haare
Eiter
Sputum ca. 2 ml
Punktat ca. 2 ml
Stuhl ca. 2 g
Urin 10 ml
Vaginal-, Rektalabstriche
Blutkulturen - mehrfach
Liquor 1 ml
siehe Befund = Pilzinfektionen innerer Organe sowie invasive Schleimhaut- Mykosen

Bei allen Erkrankungen mit einer Reduzierung des Immunstatus (z.B. AIDS)

Candida- Arten, Aspergillus- Arten und Cryptococcus neoformans sind weltweit verbreitet.
Mykosen-Antikörper

   Erreger:
   Candida
   Aspergillus
   Cryptococcus
   Histoplasmose    u.a.
Serum 2 ml IFT: < 1:64
suspekt auf frische Infekt. ab 1:256
Agglutination: negativ
EIA: negativ
Immunpräzipitation
(Ouchterlony): negativ

Mylepsinum * Serum 2 ml therap. Bereich: 6 - 12 mg/l
toxisch: >15 mg/l
= Antikonvulsivum
Indikation: Therapiespiegel
Myoglobin Serum 2 ml




Urin 10 ml
M.: < 75 ng/ml
Fr.: < 64 ng/ml



< 4.0 mg/l
Indikation:
Verdacht auf Herzinfarkt, Skelettmuskelläsionen, Myopathien

Indikation:
Skelettmuskelerkrankungen, körperliche Überanstrengung, Crush-Syndrom
→ Fremdleistung
Myokinase (Adenylat-Kinase) EDTA-Plasma 1 ml, hämolysefrei!
Bitte Plasma einsenden!
< 15,0 U/l Indikation:
Verdacht auf kongenitale hämolytische Anämie
Myosin-AAK Serum 2 ml nicht nachweisbar → Fremdleistung
Myxo-Viren-Antikörper
   Erreger:
   Influenza
   Parainfluenza
   RSV
   Mumps
   Masern
Serum 2 ml s. Einzelparameter  
Die mit Sternchen * gekennzeichneten Verfahren sind nicht akkreditiert.
  Zurück zum Leistungsverzeichnis