A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
 L   Leistungsverzeichnis    MVZ Laborzentrum Ettlingen GmbH
Verfahren Material Referenzbereich /
Nachweisgrenze
Bemerkungen
L-Dopa * 24-Std.-Urin, über 5 ml 25% HCl sammeln, Gesamtmenge angeben.
Serum 2 ml
Ki.: 11 - 43 μg/d
Erw.: 16 - 72 μg/d

therap. Bereich: 0.2 - 2.5 mg/l
s. Katecholamine
Laborbasisprogramm /
Screening
Citratblut (1+4) 2 ml
Serum 2 ml, EDTA-Blut 2 ml
Urin 5 ml, NaF-Blut 2 ml
Stuhl ca. 2 g
siehe Befund
BSG (C,E)
Hb, Ery, Hkt, Leuko (E)
Kreatinin (S)
GOT; GPT (S)
Bilirubin (S)
Alkalische Phosphatase (S)
Glucose (NaF)
Elektrophorese (S)
Gesamt-Eiweiß (S)
Cholesterin (S)
Triglyceride (S)
Calcium (S)
Harnstatus mit Sediment (U)
occultes Blut (Fc)
Rheumaserologie (S)
TPHA (S)
Lactalbumin Serum 2 ml IgE: negativ
IgG: negativ
Indikation:
Überempfindlichkeit gegen Kuhmilch
Lactat/Laktat (Milchsäure) NaF-Blut 2 ml




Liquor 2 ml




Synovialflüssigkeit 2 ml
56 - 200 mg/l
Neugeb.: 40 - 260 mg/l
Sgl.+ Ki.: 47 - 150 mg/l
Erw.: 47 - 150 mg/l

Erw.: 50 - 250 μg/ml
Ki.: < 190 μg/ml



< 16 mg/dl
Indikation:
Laktatazidose, Hypoxie, Urämie, Zirrhose, Azetonämie, Vergiftungen

Indikation:
Differentialdiagnose bakterielle/abakterielle Meningitis, Hypoxie, Tumoren des ZNS

Indikation:
DD: bakterielle/abakterielle Arthritis
Lactat-Dehydrogenase (LDH) Serum 2 ml, hämolysefrei! Bitte unbedingt Serum einsenden!




Synovialflüssigkeit
Liquor 1 ml
Urin 5 ml
Erw.: < 250 U/l
Ki.: 7 T.: 178 - 629 U/l
      2 J.: 129 - 367 U/l
      6 J.: 155 - 280 U/l
     14 J.: 129 - 231 U/l

< 250 U/l
5 - 28 U/l
< 30 U/l
Indikation:
Verdacht auf Myokard- oder Lungeninfarkt,
Hämolyse
Lactat-Dehydrogenase-Isoenzyme * Serum 2 ml, tagesfrisch, ungekühlt LDH 1      17 - 31 %
LDH 2      35 - 48 %
LDH 3      15 - 29 %
LDH 4     3.8 - 9.4 %
LDH 5   2.6 - 10.0 %
Indikation:
differentialdiagnostische Abklärung von HBDH- Erhöhung, unklare LDH-Erhöhung, Verdacht auf Myokard- oder Lungeninfarkt, Malignome, Hämolyse
Lactoferrin Stuhl 2 g negativ Marker für chronisch-entzündliche Darmerkrankung
→ Fremdleistung
Lactoglobulin Serum 2 ml IgE: negativ
IgG: negativ
Indikation:
Überempfindlichkeit gegen Kuhmilch
Laktose * 24h-Urin (10 ml),
Tagesmenge angeben
Muttermilch 1 ml
< 35 rng/d

9 - 95 g/l
Indikation:
Lactosurie, Lactoseintoleranz; Durand-Syndrom
Laktosetoleranz-Test *

Parameter:
Glukose
Galaktose

H2-Atemtest



NaF-Blut 4 ml


Atemluftröhrchen



Glukoseanstieg: > 20 mg/l
Galaktoseanstieg: > 5 mg/l

< 20 ppm
Indikation:
Verdacht auf Laktoseintoleranz,
Laktosemangel und/oder Kohlenhydrat-Malabsorption


s. H2-Atemtest
Laktose-Intoleranz -Genotypisierung EDTA-Blut 2,5 ml   Indikation:
Verdacht auf Laktoseintoleranz
Patienten-Einverständnis-
erklärung nach GenDG
erforderlich
Lambda-Leichtketten

Kappa/Lambda-Quotient
Urin 10 ml
Serum 1 ml
< 50 mg/l
2,80 - 6,65 mg/l
1,47 - 2,95
Indikation:
Verlaufskontrolle bei monoklonaler Gammopathie
Lamblien

   Lamblien-Direktnachweis


Stuhl 2 g von versch. Tagen
Duodenalsaft 5 ml in Sterilröhrchen


negativ
negativ
Giardiasis/Lambliasis (Protozoen)
In der Regel Nachweis von Cysten, Nachweis von vegetativen Formen möglich.
Lamin-AAK Serum 2 ml nicht nachweisbar Indikation:
Verdacht auf CAH, PBC
→ Fremdleistung
Laminin Serum 2 ml < 1.5 U/ml Indikation:
Aktivitätsparameter bei Leber-Ci, Sklerodermie
Laminin-AAK Serum 2 ml nicht nachweisbar Indikation:
IgA-Nephropathie, akute Glomerulonephritis
→ Fremdleistung
Lamotrigin Serum 2 ml therap. Bereich: 1 - 4 mg/l
toxisch: > 15 mg/l
= Antikonvulsivum
Lanicor Serum 2 ml therap. Bereich: 0.7-2.0 ng/ml
toxisch: > 2.5 ng/ml
= Herzglykosid (Digoxin)
Indikation: Therapiespiegel
Lanthan * Serum 2 ml
EDTA-Blut 2 ml
Urin 2 ml
< 1,0 μg/l
< 4,4 μg/l
< 3,6 μg/l
= Element (Seltene Erden)
LAP
(Leucinaminopeptidase)
    s. Leucinaminopeptidase (LAP)
Laryngitis-Erreger (Serologie)
Erreger:
Picornaviren
Influenza A,B
Masern
Parainfluenza A-C
RSV (S)
Serum 2 ml s. Einzelparameter  
Latex-RF-Test Serum 2 ml < 1:6
suspekt auf frische Infekt. ab 1:64
Indikation: PCP, Autoimmunerkrankungen,
s. Rheumafaktor
Laxantien *
    Parameter:
    Bisacodyl
    Phenolphthalein
    Rhein
Urin 10 ml nicht nachweisbar Indikation:
Verdacht auf Abusus
LCM - Virus - Antikörper (Lymphocytäre Choriomeningitis) Serum 2 ml
IFT-IgG: < 1:16
IFT-IgM: < 1:16
= Arena-Viren ("Hamsterkrankheit")
Indikation:
Grippeähnliche Infekte,
Meningitis, Encephalitis
→ Fremdleistung
LDH

LDH (Laktatdehydrogenase)

LDH-1-Isoenzym (HBDH)

LDH-Isoenzyme
   

s. Lactat- Dehydrogenase (LDH)

s. LDH-1-Isoenzym (HBDH)

s. Lactat-Dehydrogenase-Isoenzyme
LDL (β-Lipoproteine)


   LDL/ HDL- Cholesterin-
   Quotient


    LDL-Cholesterin
Serum 2 ml
nüchtern

Serum 2 ml, Blutentnahme am nüchternen Patienten


Serum 2 ml, Blutentnahme am nüchternen Patienten
siehe Lipid-Elektrophorese


< 2



Neugeb.:   15 - 60 mg/dl
Sgl. + KK.: 68 - 154 mg/dl
M.:      70 - 190 mg/dl
Fr.:      70 - 175 mg/dl
Indikation:
Differentialdiagnose der Hyperlipidämien
Indikation:
Abschätzung des atherogenen Risikos bei Hypercholesterinämie

Indikation:
Abschätzung des atherogenen Risikos
LE- Immunfluoreszenz- Test (ANA) Serum 2 ml IFT: < 1:80 s. ANA
LE- Zellen Serum 2 ml   nur als n-DNS-AK
s. ds-DNS-Antikörper
Leber - Nieren - Mikrosomen - AK (LKM) Serum 2 ml nicht nachweisbar Indikation:
Verdacht auf CAH
Leberantigen-AK, lösliches (SLA - AAK) Serum 2 ml nicht nachweisbar Indikation:
Verdacht auf CAH
Leberantikörper Serum je 1 ml IFT: < 1:100
EIA / Westernblot: negativ
s. Autoantikörper
Labor:
Lebermembranantigen-Antikörper (LMA)
Leber-Lectin-Antikörper
Asialoglykoprotein-Rezeptor-Antikörper
LKM-Antikörper
Mitochondrien-Antikörper

Leberantigen, lösliches (SLA)-Antikörper
Leberspezifisches Protein-Antikörper (LSP)
Gallengangcaniculi-Antikörper
Gallengangepithel-AK
Leber-Isoenzyme der alkalischen Phosphatase * Serum 2 ml   Indikation:
Verdacht auf Tumoren der Leber, Cholestase
s. Alkalische Phosphatase
Leberegel

Leberegel- Direktnachweis


Leberegel-Antikörper
Stuhl 2 g, von verschiedenen Tagen



Serum 2 ml
negativ




negativ
Großer Leberegel (Fasciola)
Kleiner Leberegel (Dicrocoelium)
Chinesischer Leberegel (Clonorchis)
Indikation:
z.B. Clonorchis sinensis bzw. Fasciola hepatica
→ Fremdleistung
Leberfermente Serum 2 ml s. Einzelparameter
siehe Befund
Indikatoren für:
Leberzellschädigung:
Aldolase; GOT, GPT, GLDH reaktive Veränderung/ Abflussstörung: Alkalische Phosphatase, LAP,
5-Nucleotidase, γ-GT
Synthese-Leistung: CHE
Leberfunktionsproben
    Labor:
    Bilirubin (S)
    Elektrophorese (S)
    GOT (S)
    GPT (S)
    γ-GT (S)
Serum 2 ml s. Einzelparameter
Leberkoma
    Parameter:
    Ammoniak (E-gefr)
EDTA-Blut 5 ml, davon 2 ml Plasma tiefgeforen siehe Befund
Lebermembran - Antikörper (LMA) Serum 2 ml IFT: < 1:100 Indikation:
autoimmune chronisch-aggresive Hepatitiden
Leberspezifisches Protein-AAK Serum 2 ml nicht nachweisbar Indikation:
Verdacht auf CAH
Lecithin * Fruchtwasser 2 ml Lungenreife: > 5.1 mg/dl
Grenzwert: 4.7 - 5.1 mg/dl
Keine Lungenreife: < 4.7 mg/dl
Indikation:
Beurteilung der fetalen Lungenreife
Legionärskrankheit

Legionärskrankheit-
Serologie:

L.pneumophila Typ 1-6-AK
L.pneumophila Typ 7-14-AK

Legionärskrankheit-
Direktnachweis


Serum 2 ml




siehe Legionellen


siehe Legionellen-Serologie

negativ
negativ

negativ
s. Legionellen
Legionellen

   Legionellen-
   Direktnachweis



   Legionellen-Antikörper

   Serogruppe 1
   Serogruppe 2



   Legionellen-Antigen
   (Serotyp 1)


Sputum
Trachealsekret
Bronchiallavage
Pleurapunktat
Wasserproben

Serum 2 ml




Urin 2 ml


negativ





siehe Befund




negativ
Legionellen-Pneumonie (Legionärskrankheit)

Indikation:
atypische Pneumonien Verdacht bei Immungeschwächten






spezifischer Antigen-Nachweis von L.pneumophila, Serotyp 1
Leichte Ketten
(Kappa, Lambda, BJP)
Serum 2 ml
Urin 10 ml
siehe Befund Indikation:
Verdacht auf monoklonale Gammopathie
Leiden-Mutation     s. Faktor V - Mutation Typ Leiden
Leishmanien

Leishmania braziliensis-
Antikörper

Leishmania donovani-
Direktnachweis


Leishmania donovani-
Antikörper


Leishmania tropica-,
L. major L. mexicana,
L. aethiopica-Antikörper


Serum 2 ml


Knochenmark- oder Lymphknotenpunktat
EDTA-Blut

Serum 2 ml



Serum 2 ml


siehe Befund


negativ



siehe Befund



negativ

Indikation:
Schleimhautleishmaniose (Espundia)

Indikation:
viszerale Leishmaniose (Kala Azar)

Indikation:
viszerale Leishmaniose (Kala Azar)

Indikation:
Hautleishmaniosen (u.a. Orientbeule)
→ z.T. Fremdleistung
Leponex (= Clozapin) Serum therap. Bereich: 50 - 700 ng/ml = Antikonvulsivum
Indikation: Therapiespiegel
Leptin * Serum 2 ml M.: < 6 μg/l
Fr.: < 12 μg/l
Indikation:
korreliert mit Grad der Adipositas (zunehmende Fettmasse)
Leptospiren

   Leptospiren-Antikörper *

   Erreger:
   Leptospira interrogans


Serum 2 ml


siehe Befund
Leptospirose (Anthropozoonose)
Indikation:
Fieber, Muskelschmerzen, Leber- u. Nierenbeteiligung bei Morbus Weil;
bei Schlachthofpersonal, Metzger, Veterinäre, Fischer, Tierwärter
Leucin * EDTA-Plasma 2 ml
Bitte unbedingt Plasma einsenden!
Liquor 1 ml
Urin 10 ml, aus 24-Std.-Menge, gesammelt über 5 - 10 ml Eisessig
siehe Befund Indikation:
Verdacht auf Aminoazidopathie (Ahornsirup-Krankheit)

s. Aminosäuren
Leucinaminopeptidase (LAP) Serum 2 ml siehe Befund Indikation:
empfindlicher Cholestaseparameter; Verdacht auf Cholestase Differentialdiagnose:
Hepatopathien zusammen mit AP und gamma-GT, hepatogene oder ossäre AP-Erhöhung
→ Fremdleistung
Leukämien EDTA-Blut 10 ml
(3 Knochenmarksausstriche)
Serum 2 ml, ggf. tiefgeforen
siehe Befund  
Labor:
gr. BB (E)
KM-Zytologie (KM)
Phi-Chromosom (E)
alkal. Leukozytenphosphat.(E)
immunzytolog. Zelldifferenzierg. m. monoklonalen AK (E)
Kryoglobuline (*)
β-2-Mikroglobulin (S)
Neopterin (S)

Ferritin (S)
Erythropoietin (S)
IL-2 (S-gefr)
IL-6 (S-gefr)
Thymidinkinase (S)
Lysozym (S)
Vitamin B1 (S)
Nachweis von Leukämie assoziierten Aberrationen
Zur Initialdiagnose und Verlaufskontrolle können folgende Fusionsgene nachgewiesen werden:
Erkrankung Translokationen Fusionsgen
AML - M3
AML - M2
AML - M4E0
Adult and Pediatric Ph-ALL/AML-M1
Pediatric pre - B ALL
Pediatric pre - B ALL
Pediatric pre - B ALL ("mixed lineage")
Adult and pediatric
ALL AML and 2 AML
t(15;17) (q24;q22)
t(8;21) (q22;q22)
inv16 (p13;q22) or t(16;16) (p13;q22)
t(9;22) (q34;q11)
t(1;19) (q23;p13.3)
t(12;21) (p13;q22)
t(4;11) (q21;q23)
other 11(q23)
translocation
PML - RAR α
AML 1 - ETO
CBF β - MYH
BCR - ABL
E2A - PBX1
TEL - AML1
MLL - AF4
MLL/other
Material: EDTA - Blut 5 ml, EDTA - Knochenmark 2 ml → z.T. Fremdleistung
Methoden zur Phänotypisierung von Leukämie
Routinemethoden Experimentelle Methoden
Morphologie (Zytologie, Histologie)
Zytochemie
Immunologische Marker
Biochemische Marker
Zytogenetik
DNA-Durchflußzytometrie
Elektronenmikroskopie
DNA-Rekombinantentechniken
Virologische Untersuchungen
Onkogen-Analysen

Verfahren Material Normalwerte Bemerkungen
Leukozyten EDTA-Blut 2 ml








Urin 5 ml



Gelenkspunktat ca. 2 ml
  4000 - 8500 /μl
Kinder:
  Neugeb.:9000-30000 /μl
  1. T.:  9400-34000 /μl
  1. Mon.:5000-19500 /μl
  1-3 J.: 6000-17500 /μl
  4-7 J.: 5500-15500 /μl
  8-13 J.: 4500-13500 /μl

< 10 Leuko/Gesichtsfeld
< 5 000 000 /d


< 180 /cmm
Indikation:
Entzündungen, Nekrosen, Intoxikationen, Anämie, Leukosen/ Lymphome, myelo/lymphoproliferative Syndrome, Malignome, Knochenmarksdepression, Zytostatika

Indikation:
Entzündungen von Niere u. Harnwegen

Indikation:
Differentialdiagnose septische / aseptische Ergüsse
Leukozyten-Antikörper Serum 2 ml negativ → Fremdleistung
Leukozyten-Differenzierung EDTA-Blut 2 ml siehe Befund s. Differentialblutbild
Leukozyten - Phosphatase, alkalische * 3 ungefärbte Ausstriche lufttrocknen!
kein EDTA - Blut !
10 - 100 Indexpunkte Bitte Fixierlösung anfordern; insbesondere bei Postversand!
Leukozytopenie
  Parameter:
  großes Blutbild (E)
EDTA - Blut 2 ml s. Einzelparameter
Leukozytose
  Parameter:
  großes Blutbild (E)
EDTA - Blut 2 ml s. Einzelparameter
Levodopa (L-Dopa) * Serum 2 ml therap. Bereich: 0.2 -2.5 μg/ml = Parkinson-Medikament
Indikation: Therapiespiegel
Levomepromazin * Serum 2 ml therap. Bereich: 50 -140 ng/ml
toxisch: > 500 ng/ml
= Neuroleptikum
Indikation:
Therapiespiegel, Verdacht auf Intoxikation oder Abusus
Leydigzell-AAK Serum 2 ml IFT: < 1:10 s. Hoden-Antikörper
→ Fremdleistung
Leydigzell - Funktionstest
(HCG-Stimulation)
Serum 2 ml, mehrfach siehe Befund Indikation:
Abklärung der Leydigzellfunktion; zur Differentialdiagnose: Kryptorchismus / Anorchie
s. Funktionsteste
LGL-Zellen EDTA-Blut 2 ml siehe Befund = large granular leucocytes (lymphocytes)
s. "Killer"-Zellen
LH
(luteinisierendes Hormon, ICSH)
Serum 2 ml M.: < 9 mE/ml
Fr.: Foll. Phase: 2 - 13 mE/ml
    Zyklusmitte: 16 - 79 mE/ml
    Lutealphase:  1 - 19 mE/ml
    Menopause: 11 - 61 mE/ml
Indikation:
Beurteilung von Zyklusstörungen, Sterilitätsdiagnostik
LH - RH - Stimulation Serum 2 ml - mehrfach siehe Befund s. Gn-RH-Stimulationstest
Librium * Serum 2 ml therap. Bereich: 0.4 - 3.0 ng/l
toxisch: > 5.0 ng/l
= Anxiolytikum
Indikation: Therapiespiegel
Verdacht auf Abusus
Lidocain * Serum 2 ml Ther. Spiegel: 1.5 - 5.0 μg/ml
toxisch ab ca. 8.0 μg/ml
letal/komatös: 10 - 25 μg/ml
= Antiarrhythmikum
Indikation: Therapiespiegel
Verdacht auf Intoxikation
Lindan
(γ- Hexachlorcyclohexan) *
EDTA-Blut 5 ml
Urin 5 ml
Bitte Spezialröhrchen anfordern!
Holz ca. 5 g, als feine Raspelspäne
Hausstaub ca. 5 g, möglichst fein
Fettgewebe 1g
< 0,1 μg/l
< 50 μg/l

BAT: 20 μg/l
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
= Pflanzenschutz- / Holzschutzmittel
Indikation:
Verdacht auf akute oder chron. Intoxikation
s. γ-Hexachlorcyclohexan
Linolensäure Serum 2 ml siehe Befund → Fremdleistung
Linolsäure Serum 2 ml siehe Befund → Fremdleistung
Lipase Serum 2 ml, Patient nüchtern!
Duodenalsaft 1 ml
Versand in Kühlbox; nicht tieffrieren !
7 - 60 U/l
siehe Befund
Indikation:
akute Pankreatitis
Lipide
   Labor:
   Cholesterin (S)
   Triglyceride (S)
   HDL-Cholesterin (S)
   LDL-Cholesterin (S)
   Apolipoprotein A (S)
   Apolipoprotein B (S)
   Lipidelektrophorese(S)
   Lp (a) (S)
   Lipidstatus (S)
Serum 2 ml siehe Befund
s. Einzelparameter

Lipidelektrophorese


   α-Lipoproteine
   (HDL)


   β-Lipoproteine (LDL)




   Chylomikronen

   Prae-β-Lipoproteine
   (VLDL)


   Quotient-β/α-Lipoproteine
    (LDL/HDL)
Serum 2 ml


14 - 41 %
Fr.: 280 - 330 mg/dl
M.: 220 - 280 mg/dl

15 - 68 %
normal: < 290 mg/dl
grenzwertig:290-360 mg/dl
erhöht: > 360 mg/dl

nicht nachweisbar

6 - 25 %
Fr.: 70 -170 mg/dl
M.: < 130 mg/dl

< 1,0 wahrscheinlich günstig
> 2,0 wahrscheinlich ungünstig
Blutentnahme am nüchternen Patienten!

Indikation:
Typisierung n. Fredrickson


s. Lipidstatus
Lipidgebundene Sialinsäure (LSA) * Serum 2 ml 15 - 22 mg/dl Indikation:
Verdacht auf Prostata-Ca und Verlaufskontrolle
Lipidstatus Nüchternserum 2 ml
NaF-Blut - mehrfach
EDTA-Blut 2 ml
Urin 5 ml
siehe Befund
Labor:
Cholesterin (S)
Triglyceride (S)
HDL, LDL Cholesterin (S)
Lipidelektrophorese (S)
Apolipoproteine A/B (S)
Apolipoprotein E (S)
Lp (a) (S)
Ergänz. Laboruntersuchg. zur Hyperlipoproteinämiediagnostik:
Diabetestest:Blutzucker,OGTT(NaF), HbA1(E), Fructosamin(S)
Lebertest: GOT, GPT, γ-GT, Che (S)
Cholestasetest: AP, Bilirubin, γ-GT (S)
Schilddrüsenfunktionstest: fT4, fT3, TSH,TRH-Test (S)
Pankreastest: Amylase, Lipase, Trypsin (S)
Nierentest: Harnstatus, Kreatinin, Harnstoff, β2-Mikroglobulin, DISC-Eph. (U), Elektrophorese+Gesamteiweiß (S)
Lipoprotein (a)
Lp (a)
Serum 2 ml < 30 mg/dl Bei pathologischen Werten besteht bei unauffälligem LDL-Wert ein 2-faches, bei erhöhten LDL-Werten ein 5-faches Koronarrisiko.
Indikation:
Abschätzung des Arterioskleroserisikos
Lipoprotein X Serum 1 ml Neugeb.: < 50 mg/dl
Erw.:       < 10 mg/dl
Indikation:
Indikator für Cholestase, erhöht auch bei LCAT-Mangel (Lecithin-Cholesterin- Acyl-Transferase)
→ Fremdleistung
α-Lipoproteine (HDL) Serum 1 ml M.:     2.8 - 2.8 g/l
Fr.:     2.8 - 3.3 g/l
Blutentnahme am nüchternen Patienten!
s. Lipidelektrophorese
β-Lipoproteine (LDL) Serum 1 ml Neugeb.:  0.5 - 1.6 g/l
Sgl.:         2.0 - 3.0 g/l
Ki.:           2.3 - 5.0 g/l
M.:           2.2 - 7.4 g/l
Fr.:           1.9 - 6.0 g/l
Blutentnahme am nüchternen Patienten!

s. Lipidelektrophorese
Liquid-Ecstasy Serum 1 ml
Harn 2 ml
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
= γ-Hydroxybuttersäure
Indikation: Drogenanalyse
Liquor - Analyse
(Serum/Liquor - Quotienten)
Serum 2 ml
Liquor 1 ml
siehe Befund
s. Einzelparameter
Darstellung von Serum/Liquor - Quotienten (IgG, Albumin) zur Beurteilung der Schrankenfunktion, zum Nachweis einer lokalen Immunglobulinsynthese, ggf. auch Nachweis erregerspezifischer Antikörper im Liquor
Liquor - Antikörper
    Erreger:
    Lues
    Masern
    Röteln
    HSV
    FSME
    Borrelien
    LCM
    VZV, u.a.
Liquor 1 ml
Serum 2 ml
siehe Befund
s. Einzelparameter

Liquor - Elektrophorese Liquor 1 ml Präalbumin:   2 - 7 %
Albumin:     57 - 75 %
α1-Globulin: 1 - 7 %
α2-Globulin: 3 - 13 %
β+t-Fraktion: 7- 18 %
γ-Globulin: 3 - 20 %
Oligoklon. IgG: negativ
Indikation:
Verdacht auf intrathekale IgG - Synthese

→ Fremdleistung
Liquor - Erregernachweis

    Erreger:
    Meningokokken
    Pneumokokken
    Hämophilus
    Tbc, u.a.
Liquor 2-5 (10) ml
Lumbal-, Suboccipital-,
evt. Ventrikelpunktat
siehe Befund Indikation:
Verdacht auf Meningitis (bakteriell, viral, Pilze)
Auch bei unklaren neurologischen Störungen oder komatösen Zuständen
Liquor - IgG, oligoclonales Liquor 1 ml
Serum 2 ml
nicht nachweisbar Indikation:
Verdacht auf intrathekalen Entzündungsprozeß (Multiple Sklerose, Meningitis und Encephalitis durch Bakterien und Viren)
→ Fremdleistung
Liquor - Immunelektrophorese Liquor 1 ml siehe Befund Indikation:
Differentialdiagnose polyklonaler, oligoklonaler und monoklonaler intrathekaler IgG-Produktion
Liquor-Quotienten
   Parameter:
   Q (Albumin)
   Q (IgM)
   Q (lgA)
   Q (lgG)
Serum 1 ml
Liquor 2 ml
siehe Befund
Liquor-Status * Liquor 2 ml
Serum 2 ml


Labor:
Zellzahl
Morphologie:
    Lymphozyten
    Monozyten
Gesamteiweiß
Albumin
IgM
IgA
IgG
Glukose
Chlorid
Elektrophorese
Oligoklonales IgG
Hämoglobin
LDH
Laktat
Lysozym
β2-Mikroglobulin
α1-Makroglobulin

< 4 /dl

< 80 %
< 40 %
15,0 - 45,0 mg/dl
10,0 - 35,0 mg/dl
      < 0,50 mg/l
    1.5 - 6.0 mg/l
      20 - 40 mg/l
      45 - 80 mg/dl
120 - 135 mM/l
siehe Befund
negativ
      < 0.1 mg/l
      7 - 31 U/l
50 - 250 μg/ml
  < 0.45 μg/ml
    < 1.9 μg/ml
      1 - 3 mg/l
Liquor-Antigen-Nachweise:
Hämophilus influenzae
Neisseria meningitidis
Streptococcus pneumoniae

Spezif. Antikörper-Indices:
Borrelien-AK (IgG)
Borrelien-AK (IgM)
Cytomeglie-AK
Herpes simplex-AK
HIV-AK
Masern-AK
Röteln-AK
Varizella/Zoster-AK
Toxoplasmose-AK
Asialotransferrin (Liquorrhoe-Nachweis)

Liquorquotienten:
IgG- Quotient Liquor/Serum
Albumin-Quotient (Liquor/Serum)
IgG/Albumin- Index (Delpech-Lichtblau-Quotient)

negativ
negativ
negativ


siehe Befund








nicht nachweisbar



< 4.2
< 8
(IgGx10): < 2.0
(IgGx10): Gesamteiweiß < 1.5
Liquorrhoe Sekret 1 ml nicht nachweisbar s. Asialotransferrin
Listerien

    Listerien-Direktnachweis
    Meßparameter:
    Kultur




Blutkultur
Cervixabstrich
Stuhl 2 g
Mekonium
Abstriche von Neugeborenen
Liquor 1 ml
Fruchtwasser 2 ml
Lochialsekret
Placentamaterial




negativ
negativ
negativ
negativ
negativ
negativ
negativ
negativ
negativ
= Listeriose, Sepsis,
Granulomatosis infantiseptica
Indikation:
Ausschluss pränatale Listerioseinfektion (Amnion-flüssigkeit, mütterliches Blut) Meningoencephalitis, Sepsis, Totgeburten und Aborte, bei Erkrankungen des Neugeborenen mit Dyspnoe, Herzversagen, Erbrechen und Krämpfen
    Listerien-Antikörper *
    Erreger:
    häufig
    Listeria monocytogenes
    weitverbreitete Serotypen:
    1/2 a, 1/2 b und 4 b
Serum 2 ml





Liquor 1 ml
KBR: siehe Befund Indikation:
Meningoencephalitis,Sepsis, Totgeburten und Aborte, bei Erkrankungen des Neugeborenen mit Dyspnoe, Herzversagen, Erbrechen und Krämpfen
Lithium Serum 2 ml




Serum 2 ml
EDTA-Blut 2 ml
Urin 5 ml
Ther. Spiegel: 0.3 - 1.0 mmol/l
toxisch ab ca. 1.3 mmol/l



5 - 30 μg/l
3 - 45 μg/l
< 10 μg/l
= Antidepressivum
Blutentnahme 12 Std. nach letzter Lithiumeinnahme.
Indikation: Therapiespiegel

= Spurenelement
Liver-Kidney-Mikrosomen-AK Serum 2 ml negativ s. Leber-Nieren-Mikrosomen-AK
LMA (AK gegen Lebermembran-AG) Serum 2 ml IFT: < 1:100 → Fremdleistung
Loa Loa *

    Loa loa-Direktnachweis
    (Mikrofilarien)

    Loa loa-Antikörper
    (Mikrofilarien)


EDTA-Blut 2 ml (tagsüber entnehmen)

Serum 2 ml


negativ


negativ
= Filarien (Fadenwürmer)

Indikation:
Lymphangitis, Lymphadenitis, Elephantiasis

→ Fremdleistung
Lofepramin *
(als Desipramin)
Serum 2 ml therap. Bereich: 10 - 50 μg/l = Neuroleptikum
Indikation: Therapiespiegel
Long - Acting - Thyroid - Stimulator Serum 2 ml siehe TRAK = LATS
s. TRAK
Lorazepam * Serum 2 ml

Urin 10 ml
Magensaft 10 ml
Ther.Spiegel : 20 - 250 ng/ml
toxisch ab ca. 500 ng/ml
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
= Benzodiazepin

Indikation: Therapiespiegel
Lorcainid * Serum 2 ml therap. Bereich: 0.1-1.0 μg/ml = Antiarrhythmikum
Indikation: Therapiespiegel
Lormetazepam * Serum 2 ml therap. Bereich: < 10 ng/ml
toxisch: > 25 ng/ml
= Tranquilizer
Indikation: Therapiespiegel
Lösungsmittel, organische * EDTA-Blut 5 ml,
Spezialröhrchen
anfordern (Glas) !
Urin 10 ml
siehe Befund
s. Einzelparameter
Indikation:
Verdacht auf akute oder chron. Intoxikation
Probenentnahmen sollten nach Schicht- bzw. Expositionsende und bei Langzeitexposition
nach mehreren vorangegangenen Schichten erfolgen.
Alkohole Ester Ether u. Glykolether Halogenkohlenwasserstoffe Ketone Kohlenwasser- stoffe
Methanol Methylacetat Anisol Chloroform Aceton n-Hexan
Ethanol Ethylacetat Diethylenglykoldiethylether Dichlormethan Cyclohexanon Benzin
n-Propanol n-Butylacetat Diethylenglykoldimethylether 1.1.1-Trichlorethan Methylethylketon Cyclohexan
i-Propanol
Diethylenglykoldibutylether Tetrachlorkohlenstoff Hexanon Benzol
n-Butanol
Diethylenglykolmonoethylether Trichlorethan (TRI) 2.5-Hexandion Ethylbenzol
t-Butanol
Diethylenglykolmonobutylether Bromdichlormethan Heptanon Toluol
n-Amyl-alkohol
Diethylenglykolmonomethylether Tetrachlorethen (PER)
o-, m-, p-Xylol
Hexanol
Diethylether Chlordibrommethan
Cumol


Dioxan Tribrommethan
Mesitylen


Ethylenglykoldiethylether Trichlorethanol
Styrol


Ethylenglykoldimethylether cis-, trans-Dichlorethen



Ethylenglykolmonoethylether Dichlorfluormethan



Ethylenglykolmonomethylether Trichlorfluormethan



Ethylenglykolmonobutylether Trichlorfluorethan

Verfahren Material Normalwerte Bemerkungen
Lp (a)     s. Lipoprotein (a)
LP X     s. Lipoprotein X
LSA
(Lipidgebundene Sialinsäure)
    s. Lipidgebundene Sialinsäure
LSD
(Lysergsäurediäthylamid) *
Serum 2 ml
Urin 10 ml
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
Indikation:
Verdacht auf Abusus; Bestätigungstest bei pos. Screening!
LTT (Lymphozytentrans- formationstest) *
     LTT - recall AG
     LTT - Schwermetalle
     LTT - Medikamente
     LTT - bakterielle Antigene
     LTT – virale Antigene
     LTT – Zahnmaterial/Implantate
     LTT - Immunstimulantien
     LST – Nahrungsmittel
20 ml Heparinblut, tagesfrisch, ungekühlt siehe Befund tel. Rücksprache!
 
Lues/Lues-Serologie

   Labor:
   Cardiolipin (VDRL)
   FTA-ABS-Test
   19S-(IgM)-FTA-ABS-Test
   TPPA-Test
Serum 1 ml
EDTA-Blut 2 ml




Liquor 1 ml
  Indikation:
Nachweis einer akuten bzw. behandlungsbedürftigen Lues
Erregernachweis bei:
- Primärinfektion/Reinfektion / Reaktivierung bei unklarer Serologie bzw. Seronegativität (insbes. bei Risikopat. / Immundefekt / AIDS)
- Verdacht auf Neurosyphilis
- konnatale Syphilis Therapieverlaufskontrolle, Erreger-identifizierung aus Abstrich/ Gewebe

Basis-Diagnostik:
TPHA, FTA-ABS
Bei pos. Basisbefund: FTA-ABS-IgM, Cardiolipin- Mikroflockungs-Test
bei Neugeb.-Infektion:
VDRL: > 1:2 ansteigend
TPHA: > 1:80 steigend
FTA-abs.: reagierend
19-S-FTA-IgM: positiv

Immunitätslage in der SS:
TPHA: < 1:80 = keine frische oder frühere Infektion

VDRL: < 1:2
FTA-ABS.: reagierend
19-S-FTA-IgM: nicht nachweisbar = frühere ausreichend kuriert Lues (bei sonst positiver Serologie)
Luminal Serum 2 ml therap. Bereich: 20 - 40 μg/ml
toxisch: > 50 μg/ml
= Antikonvulsivum
s. Phenobarbital
Indikation: Therapiespiegel
Lungen-Antikörper (AK gegen alveoläre Basalmembran) * Serum 2 ml IFT: <1:10 Indikation:
Goodpasture-Syndrom
Autoimmunglomerulonephritis
Lungenbasalmembran- Antikörper * Serum 2 ml IFT: <1:10  
Lungenegel

    Lungenegel-Direktnachweis
    (Paragonimus westermani)

    Lungenegel-Antikörper
    (Paragonimus westermani)


Sputum 2 ml
Stuhl 2 g


Serum 2 ml


nicht nachweisbar
nicht nachweisbar


negativ
= Trematoden (Saugwürmer)

Indikation:
chron. Husten mit Hämoptyse, z.T. neurologische Ausfälle

Indikation:
chron. Husten mit Hämoptyse
z.T. neurologische Ausfälle
→ Fremdleistung
Lungenpunktion/Biopsie
    Mikrobiologie
Aspirat siehe Befund  
Lungenreife * Fruchtwasser 5 ml siehe Befund s. Lecithin
s. Palmitinsäure
Lupus-Antikoagulans Citratplasma 2 ml, gefroren ! 1 - 7 E/ml
negativ
Leitbefund: PTT (C) ↑, Thrombozyten (E) ↓, F-II ↓
Nachweis: caolin clotting time, Russell viper venom time
Ursachen:
bes. LE; lymphoproliferative Krankheiten, Infektionen, Dialysepatienten, in d. SS

s. Cardiolipin-Autoantikörper
s. Phospholipid-Autoantikörper
→ Fremdleistung
Lupus-Inhibitoren
Labor:
Thrombozyten-
Neutralisationstest (C)
Cardiolipin-Antikörper (S)
Citrat-Blut (1:10) 5 ml, gefroren
Serum 1 ml


negativ

negativ

Luteinisierungshormon
(LH, ICSH)
Serum 2 ml








Urin 5 ml
Neugeb.: < 7.5 U/l
Ki.-präpubertär: < 5 U/l
Ki.-intrapubertär: < 11 U/l
Fr.: Follikelphase: 2,0-15,0 U/l
     Ovulation: 20,0 - 100,0 U/l
     Lutealphase: 5.0 - 20,0 U/l
     Menopause: 40,0-140,0 U/l
M.:1,5 - 10,0 U/l

M.: 5 - 20 U/l
Fr.: Follikelphase: 4 - 45 U/l
     Ovulation: 40 - 100 U/l
     Lutealphase: 5 - 45 U/l
     Menopause: 50 - 150 U/l
Ki.:1 - 7 U/l
Beurteilung von Zyklusstörungen Sterilitätsdiagnostik

s. LH
Luteotropes Hormon (LTH) Serum 2 ml siehe Prolaktin s. Prolaktin
Lyme-Krankheit

   Lyme-Borrelien-AK







   Lyme-Westernblot



   Lyme-Borrelien-DNS
*


Serum 2 ml







Serum 1 ml



Liquor 1 ml
Biopsat ca. 1 g
Gelenkpunktat 1 ml
Urin 10 ml


Elisa-IgG: siehe Befund
Elisa-IgM: siehe Befund






siehe Befund



nicht nachweisbar
= Lyme-Borreliose

s. Borrelia burgdorferi

Indikation:
Erythema chronicum migrans, Lyme-Arthritis, Polymeningoradikulitis
(M. Bannwarth), Acrodermatitis chronica atrophicans

Bestätigungstest bei positivem Suchtest
Lymphogranuloma inguinale-AK Serum 2 ml KBR: < 1:10
suspekt auf frische Infekt. ab 1:80
EIA-IgG: < 16 U/ml
EIA-IgM: < 0.8 U/ml
EIA-IgA: < 0.8 U/ml
= Chlamydia trachomatis
(Serotypen 1-3)

Indikation:
Verdacht auf spezifische Infektion Lymphogranuloma inguinale (meldepflichtige Geschlechtskrankheit)
Lymphotrope Viren
    Erreger:
    Adenoviren
    Cytomegalie-Viren (CMV)
    Epstein-Barr-Viren (EBV)
    HIV
    Mumps Viren
    Röteln
    LCM
    Masern
    Enteroviren
Serum 2 ml siehe Befund s. Brucellen
s. Toxoplasmose
s. Chlamydia
s. Mycoplasma
s. Lues
Lymphozytäre
Choriomeningitis


   LCM-Virus

Serum 2 ml
Liquor 1 ml

siehe Befund
= Arena-Viren ("Hamsterkrankheit")
Indikation:
aseptische Meningitis
Meningoencephalitis
Lymphozyten EDTA-Blut 2 ml siehe Differentialblutbild Indikation:
Infektionskrankheiten, Malignome, Lymphome, AIDS, AMS, Zytostatika, Strahlenbehandlung
s. Differentialblutbild
Lymphozyten-Antikörper
Autoantikörper geg. Lymphozyten
Serum 2 ml nicht nachweisbar Indikation:
Lupus erythematodes
Lymphopenie bei Kollagenosen
→ Fremdleistung
Lymphozyten-
Differenzierung
EDTA/Heparin-Blut 10 ml, kein Plasma !!
möglichst per Botendienst (begrenzt haltbar)

Weitere Differenzierung auf Anfrage.
Indikation:
zelluläre Immundefekte, schwere kombinierte Immundefekte (SCID) chron. Erschöpfungssyndrom (CES), Hypo-, Agammaglobulinämie,
akute und chronische lymphatische Leukämien, Klassifizierung maligner Lymphome (B-CLL, T-CLL),
Autoimmunerkrankungen,
Lupus erythematodes,
autoimmunhämolytische Anämie, atopische Dermatitis, entzündliche Darmerkrankungen, EBV- CMV-, HBV-Infektionen, AIDS
    T-Lymphozyten
    = CD3+
    T4-Zellen
    = CD4+CD3+
    T4-Memory-Zellen-(Helfer Ind.)
    = CD4+CD45RO+
    Naive T4-Zellen-(Supp.Inducer)
    = CD4+CD45RA+
    T8-Zellen
    = CD8+CD3+
    T4/T8-Quotient
    B-Lymphozyten
    = CD19+
    Natural-killer-Zellen
    = CD56+CD3-
    Suppressor-T8
62 - 88 %
850 - 2700 /μl
35 - 56 %
540 - 1400 /μl
15 - 30 %
250 - 600 /μl
15 - 30 %
270 - 660 /μl
20 - 33 %
220 - 950 /μl
1.1 - 2.6
5 - 15 %
75 - 400 /μl
6 - 20 %
90 - 400 /μl
11 - 16 %
CD45RA+CD8+
Vorläufer-Zytotoxische Zellen
CD45RO+ CD8+
Naive Zellen
CD45RO
Gedächtniszellen
CD45RO
Zytotoxische T8-Zellen
= CD3+CD56+
Aktivierte T-Zellen/HLA Dr+
= CD3+HLA Dr+
Aktivierte T-Zellen/IL2R
= CD3+CD25+
Aktivierte NK-Zellen
CD56+CD25+
180 - 460 /μl
5 - 11 %
60 - 150 /μl
58 - 72 %
950 - 1600 /μl
20 - 35 %
360 - 630 /μl
3 - 10 %
45 - 215 /μl
0.5 - 10 %
3 - 140 /μl
1 - 10 %
10 - 140 /μl
1 - 9 %
10 - 100 /μl
Lymphozyten-
Transformationstest

20 ml Heparinblut, tagesfrisch, ungekühlt siehe Befund
 
tel. Rücksprache!
Lysin * EDTA-Plasma 2 ml, bitte unbedingt Plasma einsenden!
Liquor 2 ml
Urin 10 ml, aus 24-Std.-Menge, gesammelt über 5-10 ml Eisessig
siehe Befund Indikation:
Verdacht auf kongenitale Aminoazidopathie

s. Aminosäuren
Lysin-Vasopressin-Test

  Parameter:
   ACTH (Pl)
   Cortisol (S)
Serum 2 ml, ggf. mehrfach Plasma/Heparin/EDTA 2 ml - mehrfach siehe Befund Indikation:
HVL-Insuffizienz (insbesondere hypothalamische Läsionen),
DD des Cushing-Syndroms
s. Funktionsteste
Lysozym * Serum 2 ml
Urin 2 ml
Stuhl 2 g

Liquor 1 ml
2.8 - 8.0 μg/ml
0.1 - 2.0 μg/ml
< 6.0 μg/g

< 0.5 μg/ml
Indikation:
Differentialdiagnose der Leukämien
Beurteilung tubulärer Nierenschäden Infektionen
Indikation:
bakterielle Meningitis
Die mit Sternchen * gekennzeichneten Verfahren sind nicht akkreditiert.
  Zurück zum Leistungsverzeichnis