A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
 K   Leistungsverzeichnis    MVZ Laborzentrum Ettlingen GmbH
Verfahren Material Referenzbereich /
Nachweisgrenze
Bemerkungen
Kala Azar

Kala Azar-Antikörper
AK gegen L. donovani
AK gegen Leishmanien-
Mischantigen



EDTA-Blut 2 ml
Serum 2 ml



nicht nachweisbar
= Leishmaniose (L. donovani, L. infantum, L. chagasi)
Indikation:
viszerale Leishmaniose (insbes. bei Patienten mit Immunsuppression; AIDS)
Indikation:
viszerale Leishmaniose
→ Fremdleistung
Kalium Serum 2 ml





Urin 5 ml, aus 24-Std.-Menge





Speichel 1 ml
Heparin-Blut 2 ml
Liquor 1 ml
Haare ca. 0.5 g
Erw.: 3.6 - 5.5 mMol/l
Kinder:
7 T.: 5.0 - 7.7 mMol/l
2 J.: 3.7 - 6.4 mMol/l
6 - 14 J.: 3.2 - 5.2 mMol/l

Erw.: 35 - 125 mMol/d
Ki.:bis 6 Mon.:6.3 - 21 mMol/d
6-24 Mon.: 26 - 56 mMol/d
2-7 J.: 26 - 63 mMol/d
8-15 J.: 32 - 111 mMol/d

19 - 23 mMol/l
38 - 55 mMol/l
2,6 - 3,3 mMol/l
5 - 500 μg/g
Indikation:
Störung des Elektrolyt-/ Säure-Basen-Haushalts, Verdacht auf Niereninsuffizienz, Azidose, Nekrosen, Hämolyse, enterale Verluste, Arrhythmien, Extrasystolien
Indikation:
Niereninsuffizienz,
DD der Oligurie, M. Addison, Störungen des Renin-Angiotensin-Systems
Kälteagglutinine * EDTA-Blut abnehmen, mischen und sofort bei 37°C die Blutzellen sedimentieren lassen (30 Minuten im Brutschrank oder Wasserbad). Plasma von den Blutzellen abnehmen und beide Materialien (Plasma und Blutzellen), entspr. beschriftet, einsenden. < 1:16 Indikation:
Kälteagglutininsyndrome
(postinfektiös, bei Gammopathien und malignen Systemerkrankungen), intravasale Hämolyse
Kältehämolysine * EDTA-Plasma 2 ml und abgetrennte Erythrozyten:
Blut nach der Entnahme bei 37°C; Blutzellen bei 37°C
30 Min. sedimentieren lassen, Plasma bei 37°C abtrennen (Brutschrank, Wasserbad).
nicht nachweisbar = Donath-Landsteiner-Versuch

Indikation:
paroxysmale Kältehämoglobinurie (bei Syphilis, Mykoplasmen u.a.)
Kanamycin * Serum 2 ml therap. Bereich:
  max: 8 - 16 mg/l
  min: 1 - 4 mg/l
toxisch:
  max: >30 mg/l
  min: > 8 mg/l
= Antibioticum

Indikation:
Therapiespiegel
Kanarienvogelserum *

RAST (IgE/IgG-spezifisch)
präzipitierende Antikörper
(Typ-III-Allergie)
Serum 1 ml

< 0.35 PRU/ml
nicht nachweisbar
 
Kappa-Lambda-Verhältnis Serum 2 ml siehe Befund Indikation:
Verlaufskontrolle einer monoklonalen Gammopathie
Kappa-Leichtketten

   Kappa/Lambda-Quotient
Urin 10 ml
Serum 1 ml
< 19,0 mg/l
598 - 1329 mg/dl
0.7 - 2.5
Indikation:
Verlaufskontrolle einer monoklonalen Gammopathie
Kardiaka Serum 2 ml siehe Befund Indikation: Therapiespiegel
Bitte Präparat angeben!
Kardiotrope Infektion
Erreger:
Influenza
Parainfluenza
Mumps
Mykoplasmen
Q-Fieber
Streptokokken
Adenoviren
CMV
Coxsackie-Viren
Picornaviren
Serum 2 ml s. Einzelparameter  
Karotin, Beta- * Serum 2 ml 150 - 1250 ng/ml = Provitamin A
sog. Radikalfänger
Indikation:
intestinale Fettabsorptionsstörung, Vitamin A oder E-Defizienz, Selen-Mangel, toxikol. Belastung
Katecholamine

Katecholamine i. Plasma *
Labor:
Adrenalin
Noradrenalin
Dopamin
Katecholamine


Katecholamine i. Urin
Meßparameter:
Adrenalin





Vanillinmandelsäure *





Katecholamine, gesamt




Katecholamine, frei

Noradrenalin







Gesamtmetanephrine

(Metanephrin u. Normetanephrin)

Metanephrine
Metanephrin
Normetanephrin

Dopamin






Homovanillinsäure (HVS)


EDTA- oder Heparin-Plasma
2 ml, tiefgefroren






Urin 10 ml, aus 24-Std-Menge, gesammelt über 5-10 ml Eisessig




< 60 ng/l
< 260 ng/l
< 200 ng/l
< 650 ng/l


Erw.: bis 20 μg/d
Ki. bis 1 J.: bis 30 μg/d
Ki. 1-2 J.: bis 40 μg/d
Ki. 2-4 J.: bis 6,0 μg/d
Ki. 4-7 J.: bis 10,0 μg/d
Ki. 7-10 J.: bis 12,0 μg/d
Ki. 11-16 J.: bis 14,0 μg/d

Erw.: bis 8,0 mg/d
Ki. bis 1 J.: bis 1,5 mg/d
Ki. bis 2 J.: bis 2,0 mg/d
Ki. bis 4 J.: bis 2,5 mg/d
Ki. > 4 J.: bis 5,5 mg/d

Erw.: bis 100 mg/d
Ki. bis 6 J.: bis 45 mg/d
Ki. bis 10 J.: bis 77 mg/d
Jgl. bis 16 J.: bis 87 mg/d

20 - 175 µg/d

Erw.: bis 80 μg/d
Ki. bis 1 J.: bis 10 μg/d
Ki. 1-2 J.: bis 20 μg/d
Ki. 2-4 J.: bis 30 μg/d
Ki. 4-7 J.: bis 45 μg/d
Ki. 7-10 J.: bis 65 μg/d
Ki. 11-16 J.: bis 72 μg/d

Erw.: bis 800 μg/d
KK: bis 300 μg/d
Ki: bis 500 μg/d

unter 297 μg/l
unter 354 μg/l

Erw.: bis 450 μg/d
KK: bis 1 J.: bis 85 μg/d
KK: bis 2 J.: bis 140 μg/d
Ki: 3-4 J.: bis 260 μg/d
Ki. 6-10 J.: bis 290 μg/d
Jgl.: 11-16 J.: bis 400 μg/d

Erw.: bis 5,4 mg/d
Sgl.: bis 1,0 mg/d
KK.: bis 4,0 mg/d
z.B. Adrenalin, Noradrenalin, Dopamin
Blutentnahme nach 30 Minuten Liegen. 12 Std. vor Blutentnahme keinen Alkohol, keinen Tee, kein Nikotin.
48 Std. Medikamentenpause.
Bitte Spezialröhrchen anfordern!

Differentialdiagnose:
Hypertonie; Verdacht auf Phäochromozytom, Neuroblastom

s. Catecholamine
Katecholamin - Provokationstest Plasma/Heparin/EDTA 5 ml ggf. mehrfach, tiefgeforen: Trockeneis anfordern ! siehe Befund s. Funktionsteste
s. Clonidin - Test
s. Glucagon - Test
Katheterinfektion Verweilkatheter Erreger: nicht nachweisbar
siehe Befund
Indikation:
Krankenhaus-Infektion

Katheterspitze: steril entnehmen und in spezielles flüssiges Transportmedium;
Eiltransport (Bote)!
Kathepsin B Tumorgewebe ca. 1 g < 30 pM/mg Indikation: Mamma-Ca
Bewertung:
gute Korrelation mit Tumorausbreitung
Katzenkratzkrankheit-AK Serum 2 ml nicht nachweisbar s. Bartonella - Serologie
Katzenleberegel-Direkt-
Nachweis
Stuhl 2 g, von versch. Tagen
Duodenalsaft 2 ml
nicht nachweisbar Opisthorchis felineus/Trematoden
Indikation:
Cholangitis, evtl. Cholezystitis
Kaugummi-Test *

   Meßparameter:
   Hg, Sn, (Ag), (Zn)
Speichel je 5 ml vor und nach dem Kaugummikauen (5 Min.) siehe Befund Indikation:
Ausschluss einer Quecksilber-belastung durch Zahnamalgam
Kehlkopfabstrich
mikrobiologische Untersuchung
Abstrich in Transportmedium keine pathogenen Erreger nachweisbar  
Kell EDTA-Blut 5 ml siehe Befund = Blutgruppenmerkmal
Keimzahl Urin 10 ml
Sekret 2 ml
< 1000 /μl Indikation:
Harnwegs- und Respirationstraktinfektion
Keratitis/Keratokonjunctivitis (Infektionsserologie) Serum 2 ml - ggf. mehrfach    
Kern-Antikörper Serum 2 ml IFT: < 1:80 s. Autoantikörper gegen Zellkerne
s. ANA
Kerry-Test Stuhl ca. 2 g negativ  
Ketazolam * Serum 2 ml

Urin 5 ml
therap. Bereich: siehe Befund

nicht nachweisbar
= Anxiolytikum
Indikation: Therapiespiegel
Verdacht auf Abusus
Ketoconazol * Serum 2 ml therap. Bereich: 1 - 3 mg/l = Antimykotikum
Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
α-Ketoglutarat * EDTA-Blut 2 ml
Bitte Spezialröhrchen anfordern!
< 11,6 μmol/l Indikation:
differentialdiagnostische Abklärung von Hyperoxalurien, Oxalat - Nephro/Urolithiasis
Ketone * Urin 10 ml
Serum 2 ml
< 25 mg/d
1.3 - 6.0 mg/dl
Indikation:
Verdacht auf Ketoazidose bei Diabetes mellitus
Ketonkörper *

   Aceton, ges.

   Hydroxybutyrat


Blut 3 x 2 ml
Urin 10 ml
Serum 1 ml


Erw.: 2.0 - 3.5 mg/l
< 5.0 mg/l
< 170 μmol/l
Bitte 3 Spezialröhrchen anfordern!
s. Aceton, gesamt

s. Hydroxybutyrat
Ketoprofen * Serum 2 ml therap. Bereich: 1 - 10 mg/l = Antirheumatikum
Indikation: Therapiespiegelbestimmung
17-Ketosteroide-Auftrennung Urin 10 ml, aus 24-Std.-Menge, gesammelt über 5-10 ml Eisessig siehe Befund Methode ist antiquiert!
Indikation:
Verdacht auf M. Cushing, AGS, testikuläre oder adrenale Karzinome
s. Aetiocholanolon
s. Androsteron
s. DHEA
Keuchhusten



Bordetella pertussis
 
"Killer"-Zellen Heparinblut 10 ml,
Kein Plasma !!!
15 ± 8 % B + T- sowie T-Zell-Sub- populationen sind notwendiger Bestandteil der Untersuchung!
Kinderlähmung * Serum 2 ml siehe Polioviren = Poliomyelitis (Enteroviren)
(Poliovirus Typ 1,2 u. 3)
s. Polioviren
Klebsiella pneumoniae-AK Serum 2 ml negativ
siehe Befund
Indikation:
Verdacht auf Allgemein-Infektion und Klebsiella sp. ;
Nosokomialinfektion
→ Fremdleistung
Kniegelenkspunktat * Punktat 2 ml   s. Synovialflüssigkeit
Knochen-Isoenzyme der
alkalischen Phosphatase *
Serum 2 ml   = Ostase
s. Alkalische Phosphatase-Isoenzyme
Knochenmarkuntersuchung mindestens 4 Markausstriche und 2 periphere Ausstriche luftgetrocknet, im Objektträgerbehälter    
rote Reihe:
Proerythroblasten: 15 - 36 %
Makroblasten: 0,5 - 7,5 %
Normoblasten: 2,0 - 15,0 %
neutrophile Reihe: 5,0 - 30 %
Myeloblasten: 34 - 74 %
Promyelozyten: 0,5 - 5,0 %

Myelozyten: 2 - 7,5 %
Metamyelozyten: 7 - 20 %
Stabkernige: 6,0 - 25 %
Segmentkernige:8-25 (-35) %

Eosinophile: 3,5 - 15 %
Basophile: 1 - 7,5 %
Monozyten: 0 - 1 %
Lymphozyten: 0,5 - 3 %
Plasmazellen: 7,5-15 (-25) %
Megakaryozyten: 0,5 - 3 %
Retikulumzellen: 0 - 1%
bei Kindern:
Myeloblasten 0,3 - 5 %
Metamyelozyten 15 - 30 %
Lymphozyten 2 - 25 %
Myelozyten 10 - 25 %
segmentkern.
Granulozyten 5 - 30 %
Erythroblasten 15 - 30 %
Knorpel-AAK Serum 2 ml nicht nachweisbar Indikation:
rheumatoide Arthritis
→ Fremdleistung
Kobalt Serum 5 ml
Urin 10 ml
EDTA-Blut 2 ml
< 0,4 µg/l
< 1,0 µg/l
< 0,9 µg/l
Spurenelement, Schwermetall
Indikation:
Verdacht auf Intoxikation (akut oder chronisch)
= krebserzeugender Arbeitsstoff !
Kohlendisulfid * Urin 10 ml siehe Befund s. Schwefelkohlenstoff
Kohlenmonoxid *
Bestimmung von CO- Hämoglobin
EDTA Blut 2 ml < 1%
ATG: 5%
BAT: 5%
Indikation:
Verdacht auf akute Vergiftung
Kohlenoxyd-Hämoglobin
(CO-Hämoglobin) *
EDTA-Blut 2 ml < 1% Indikation:
Ausschluss einer akuten Vergiftung
s. CO-Hämoglobin
Kokain Urin 20 ml
Serum 2 ml
Vollblut 2 ml
Mageninhalt oder verdächtiges Probenmaterial (Pulver u.ä.) 5 ml
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
Indikation:
Verdacht auf Abusus
Kokzidien-Direktnachweis Stuhl 2 g negativ = Isospora belli (Protozoen)
Indikation:
lang anhaltende, leichte Durchfälle
Kollagen-Antikörper
Autoantikörper gegen Kollagen
Serum 2 ml siehe Befund Indikation:
rheumatoide Arthritis, LE, Kollagenosen
→ Fremdleistung
Kolloid-Antigen II - AK Serum 2 ml IFT: < 1:10 Indikation:
Verdacht auf SD-Erkrankung
→ Fremdleistung
Komplement- Untersuchungen
Labor:
Gesamthämolytische Komple-
mentaktivität CH 50 (S)
CH-100 (S)
Einzelfaktoren C1q (S)
C2 (S)
C3 (S)
C3d (C)
C4 (S)
C5 (S)
C6 (S)
C7 (S)
C8 (S)
C9 (S)
C3-Proaktivator (Faktor B) (S)
Properdin (S)
C1-Esterase-Inhibitor (protein-chemisch) (S)
C3-Esterase-Inhibitor-Aktivität (C)
C3-Nephritisfaktor (S)
Serum 2 ml
Gelenkpunktat 2 ml
Liquor 1 ml
Citratblut (9+1) 3 ml
siehe Befund
s. Einzelparameter
Indikationen:
Nachweis eines angeborenen Komplementdefektes.
C1-Inhibitor- und C2-Defekte am häufigsten. Nachweis eines Komplementverbrauchs durch Aktivierung bei Immunkomplex-reaktionen (Glomerulonephritiden, postinfektiöse GN, membranoproliferative GN, Autoimmunerkrankungen, Kollagenosen, LE, Kryoglobulinämien, generalisierte Vaskulitiden). Pemphigus vulgaris, bullöses Pemphigoid, autoimmunhämolytische Anämie, Sprue, rheumatisches Fieber, Transplantatabstoßung
Komplementbindungsreaktion * Serum 2 ml siehe Befund  
Konglutinin-Bindung (C3d) Serum 2 ml < 2.9 mg/dl
Konjunktivitis
   Labor:
   mikrobiol. Untersuchung
   EIA f. Chlamydien
   PCR *
Abstriche - mehrfach
Spezialröhrchen anfordern!
siehe Befund  
Konkrementuntersuchung Harn-, Nieren-, Gallensteine
Kristalle aus Synovialflüssigkeit
siehe Befund Chemische und physikalische Charakterisierung durch IR-Spektroskopie
Konvertase-AK Serum 2 ml siehe Befund = AAK gegen c1-Konvertase
Indikation:
Störung der Komplement- Kaskade
→ Fremdleistung
Koproporphyrine - gesamt *


Koproporphyrin I u. III (Auftrennung) *
Urin 10 ml, aus 24-Std-Menge (ohne Zusätze; lichtgeschützt)

Urin 10 ml, aus 24-Std-Menge (ohne Zusätze; lichtgeschützt)
<120 μg/d


Koproporphyrin I: 17 - 31 %
Koproporphyrin III: 69 - 83 %
Indikation:
Differentialdiagnose von Porphyrien, Verdacht auf Bleiintoxikation
Korticosteroide Serum 2 ml siehe Befund Indikation: Therapiespiegel
Präparat bitte angeben!
Kräuter / Blumenpollen-Allergene *
RAST (IgE/IgG-spezifisch)
Serum 2 ml

IgE-spezifisch: < 0.35 PRU/ml IgG-spezifisch: nicht nachweisbar
Indikation:
Verdacht auf Allergie
Kreatin     s. Creatin
Kreatin-Kinase (CK)
früher: Kreatin-Phosphokinase (CPK)
    s. Creatin-Kinase
Kreatinin Serum 2 ml






24h-Urin (10 ml)
Tagesmenge angeben

Fruchtwasser 1 ml
M.: 0.7 - 1.3 mg/dl
Fr.: 0.6 - 1.2 mg/dl
Ki.: 7 T.: 0.6 - 1.2 mg/dl
      2 J.: 0.1 - 0.5 mg/dl
      6 J.: 0.1 - 0.8 mg/dl
     14 J.: 0.1 - 1.0 mg/dl

M.: 1.2 - 2.1 g/d
Fr.: 0.8 - 1.8 g/d

6.-20. SSW: 0,3 - 0,9 mg/dl
31.-34. SSW: 0,7 - 1,8 mg/dl
35.-36. SSW: 0,9 - 2,1 mg/dl
37.-42. SSW: 0,9 - 3,0 mg/dl
Indikation:
Niereninsuffizienz, Muskeldystrophie, Traumen

Bitte Körpergewicht und - größe angeben!
Kreatinin-Clearance Serum 2 ml
24h-Urin (10 ml),
Tagesmenge angeben
M.: 98 - 156 ml/Min
Fr.: 95 - 150 ml/Min
Ki.:bis 14 T.: 25 - 35 ml/Min
bis 2 M.: 25 - 55 ml/Min
2 M - 1 J.: 35 - 80 ml/Min
Kleink.(m): 98 - 150 ml/Min
Kleink.(w): 95 - 123 ml/Min
Indikation:
Erfassung leichter Nieren- funktionseinschränkung, Abklärung leicht pathologischer Serumkreatininwerte, Bestimmung der Restfunktion bei Niereninsuffizienz
Kreatinin-Koeffizient 24h-Urin (10 ml),
Tagesmenge angeben
M.: 20 - 26 mg/kg/d
Fr.: 14 - 22 mg/kg/d
Ki.: bis 3 J.: 10 - 15 mg/kg/d
Ki. 6-11 J.: 6 - 22 mg/kg/d
Ki.12-17 J.(m): 20-28 mg/kg/d
Ki.12-17 J.(w): 12-29 mg/kg/d
Bitte um Angaben von Körpergewicht, Größe und Alter!
Kresol o-, m-, p- * Urin 5 ml < 1,0 μg/l Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
Kristalle * Synovialflüssigkeit 1 ml
Urin 5 ml
nicht nachweisbar
Kryofibrinogen * EDTA-Plasma (1:10) 2 ml,
30 Min. bei 37°C stehen lassen; Erythrozyten sedimentieren und Plasma abtrennen.
siehe Befund Nüchternblutentnahme erforderlich!
1. Blutentnahme im Labor.
2. EDTA-Blut nach der Entnahme bei 37°C (Brutschrank, Wasserbad); sedimentieren lassen, Plasma abheben und einsenden!
Kryoglobuline * EDTA-Blut abnehmen, mischen und sofort bei 37°C die Blutzellen sedimentieren lassen (30 Minuten im Brutschrank oder Wasserbad). Plasma von den Blutzellen abnehmen und beide Materialien (Plasma und Blutzellen), entspr. beschriftet, einsenden. siehe Befund Nüchternentnahme erforderlich!
1. Blutentnahme im Labor.
2. Blut nach der Entnahme bei 37°C gerinnen lassen (Brutschrank, Wasserbad); zentrifugieren; Plasma einsenden.
Indikation:
Glomerulonephritis, Myelome, Autoimmunerkrankungen, Panarteritis nodosa, postinfektiös (EBV, CMV, Lues etc.)
Kryptokokkose versch. mikrobiol. Materialien nicht nachweisbar s. Cryptococcus neoformans (Sproßpilze)
Kryptosporidien-
Direktnachweis
Stuhl 2 g, von 3 versch. Tagen negativ = Cryptosporidium parvum (Protozoen)
Indikation:
Durchfallerkrankung bei Immun- supprimierten und AIDS-Patienten
KU-Antikörper Serum 2 ml IFT: < 1:100 = AAK
→ Fremdleistung
Kunststoffmonomere *
Isocyanate
MOCA
Styrol
Vinylchlorid
Harn 10 ml
s. Einzelparameter
siehe Befund
s. Einzelparameter
Indikation:
Xenobiotischer Nachweis
Kupfer Serum 2 ml





24h-Urin (10 ml), Tagesmenge angeben!




EDTA-Blut 2 ml
Liquor 1 ml
Speichel ca. 2 ml
Haare ca. 0.5 g
M.: 60 - 140 μg/dl
Fr.: 65 - 150 μg/dl
Ki.: Neugeb.:10 - 70 μg/dl
Sgl.: 30 - 150 μg/dl
1-15 J.: 66 - 136 μg/dl

30 - 64 μg/l
Ki.: Neugeb.: 0,12 μM/d
Sgl.: 0,12 - 0,28 μM/d
1-15 J.: 0,34 - 0,85 μM/d
Erw.: < 70 mg/d

500 - 1700 μg/l
0,12 - 0,37 μmol/l
< 760 ng/ml
8 - 30 μg/g
Indikation:
Tumoren, akute und chron. Infektionen, Cholestase, exokrine Pankreasinsuffizienz, M. Wilson

Indikation:
Therapiekontrolle bei M. Wilson
Kynurensäure * Urin 5 ml vom 24-Std-Harn,
Sammelmenge angeben
Sgl.: 0.6 - 2.8 mg/d
Ki.: 0.6 - 2.7 mg/d
Erw.: 0.3 - 3.0 mg/d

Die mit Sternchen * gekennzeichneten Verfahren sind nicht akkreditiert.
  Zurück zum Leistungsverzeichnis