A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
 F   Leistungsverzeichnis    MVZ Laborzentrum Ettlingen GmbH
Verfahren Material Referenzbereich /
Nachweisgrenze
Bemerkungen
Fadenwürmer Blutausstriche
Hautproben
s. Einzelparameter = Filarien / Nematoden,
z.B. Wuchereria, Brugia, Loa, Onchocerca
Je nach Art in Lymphgefäßen oder der Haut lebend.
Faktor I ( Fibrinogen)     s. Fibrinogen
Faktor I, II, V, VII, VIII, IX, X, XI, XII, XIII * Citratblut (1:10) 2 ml s. Einzelparameter Indikation:
Verdacht auf angeborenen oder erworbenen Mangel oder Defekt eines oder mehrerer Gerinnungsfaktoren, Klärung des pathologischen Ausfalls eines oder mehrerer Global-Gerinnungstests
Faktor II (Prothrombin) Citratblut (1:10) 2 ml 65 - 150 % Indikation:
Verdacht auf Prothrombinmangel
→ Fremdleistung
Faktor II - Mutation EDTA-Blut 3 ml siehe Befund = Prothrombin-Gen-Mutation
G 20210 A
Indikation:
Abklärung Thrombose-Risiko
Patienten-Einverständnis-
erklärung nach GenDG

erforderlich
Faktor V (Proakzelerin) Citratblut (1:10) 2 ml 65 - 150 % Indikation:
DD: Gerinnungsstörungen
→ Fremdleistung
Faktor V - Mutation
Typ Leiden
EDTA-Blut 3 ml siehe Befund molekularbiologischer Nachweis der APC-Resistenz
Patienten-Einverständnis-
erklärung nach GenDG
erforderlich
 
Faktor VII (Prokonvertin) Citratblut (1:10) 2 ml 65 - 160 % Indikation:
DD: Gerinnungsstörungen
→ Fremdleistung
Faktor VIII:C
(antihämophiler Faktor) *
Citratblut (1:10) 2 ml 50 - 200 % = Faktor VIII-Aktivität
Indikation:
DD: Hämophilie A / Willebrand- Syndrom
Hämophilie A / B
Faktor VIII - assoziiertes Protein Citratblut (9+1) 2 ml 75 - 100 % Indikation:
DD: Hämophilie A / Willebrand- Syndrom, unklare Thrombosen, Wundheilungsstörungen
→ Fremdleistung
Faktor VIII - Ristocetin - Cofaktor
(von Willebrand Faktor)
Citratblut (1:10) 2 ml 50 - 150 % Indikation:
DD: Hämophilie A / Willebrand- Syndrom, Schweregrad Willebrand-Syndrom
→ Fremdleistung
Faktor IX
(Christmas Faktor)
Citratblut (1:10) 2 ml 60 - 130 % Indikation:
DD: Hämophilie A/ B
→ Fremdleistung
Faktor X
(Stuart- Prower- Faktor)
Citratblut (1:10) 2 ml 65 - 150 % Indikation:
DD: Gerinnungsstörungen
→ Fremdleistung
Faktor XI (PTA) Citratblut (1:10) 2 ml 60 - 130 % Indikation:
DD: Gerinnungsstörungen
→ Fremdleistung
Faktor XII
(Hagemann Faktor)
Citratblut (1:10) 2 ml 60 - 150 % Indikation:
DD: Gerinnungsstörungen
→ Fremdleistung
Faktor XIII
(Fibrinstabilisierender Faktor)
Citratblut (1:10) 2 ml 60 - 150 % Indikation:
DD: Gerinnungsstörungen
Anmerkung:
wird von Globaltests (Quick, PTT, TZ) nicht erfaßt!
→ Fremdleistung
Farmerlunge Serum 2 ml Typ-III-AK: nicht nachweisbar Indikation:
exogen-allergische Alveolitis
s. Präzipitierende Antikörper
Fasciola hepatica

Fasciola hepatica-AK

Fasciola hepatica-
Direktnachweis


Serum 2 ml

Stuhl 2 g, von versch. Tagen
Duodenalsaft


EIA: negativ

nicht nachweisbar
= Großer Leberegel / Trematoden
Indikation:
hepatocholangitische Erscheinung

→ Fremdleistung
Fasciolopsis buski Stuhl ca. 2 g nicht nachweisbar = Riesendarmegel / Nematoden
Indikation:
Darmabszess, blutige Stühle
FCKW * Serum 5 ml
Urin 10 ml
siehe Befund
Federn-Antikörper *

RAST (IgE/IgG - spezifisch)
Serum 2 ml

< 0.35 PRU/ml


 
Fenamiphos (Nemacur) * Serum 2 ml siehe Befund = Pestizid
Indikation:
Verdacht auf akute oder chronische Intoxikation
s. Pflanzenschutzmittel
Fenetyllin Serum 2 ml
Urin 10 ml
therap. Bereich: < 60 μg/l
negativ
= Captagon
Indikation:
Verdacht auf Abusus
→ Fremdleistung
Fenfluramin * Serum 2 ml therap. Bereich: 35 - 300 μg/l
toxisch: > 700 μg/l
letal/komatös: 6000 - 16000 μg/l
= Sympathikomimeticum, Appetitzügler
Indikation:
Therapiespiegelbestimmg.
Fenoprofen * Serum 2 ml therap. Bereich: 30 - 60 mg/l
toxisch: > 250 mg/l
letal/komatös: > 700 mg/l
= nichtsteroidales Antirheumaticum
Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
→ Fremdleistung
Fentanyl Serum 2 ml

Urin 5 ml
therap. Bereich: 5 - 300 μg/l
letal/komatös: > 3000 μg/l
nicht nachweisbar
= Analgetikum
Indikation:
Therapiespiegel, Verdacht auf Abusus oder Intoxikation
→ Fremdleistung
Ferritin Serum 2 ml










Heparinblut 3 ml
Liquor 1 ml
M.: 35 - 300 ng/ml
Fr.: 25 - 180 ng/ml
Ki.: 15 - 180 ng/ml
Eisenmangel:
Prälatent: M.: 24 - 34 ng/ml
Prälatent: Fr.: 17 - 25 ng/ml
Latent: M.: 14 - 23 ng/ml
Latent: Fr.: 10 - 17 ng/ml
Manifest: M.: < 14 ng/ml
Manifest: Fr.: < 10 ng/ml

5 - 40 ag/Ery
3 - 10 ng/ml
Die Kinderwerte entsprechen den Frauenwerten.
Indikation:
Verdacht auf Eisenmangel, Eisenüberladung, Hämochromatose
Anmerkung:
gehört zu Akut-Phasen-Proteinen; erhöht bei Infektionen, Malignomen


Indikation:
DD: intrazerebrale und artifizielle Blutung, Verlauf chronisch bakterieller Infektion
Ferritin, intraerythrozytär Heparinblut 3 ml 5 - 40 ag/cell Indikation:
Verdacht auf chronischen Alkoholkonsum
= Alkoholismusmarker
s. CDT
Fetale Erythrozyten
(HbF-Zellen)
EDTA-Blut 2 ml < 2 Mon.: < 50 %
< 4 Mon.: < 15 %
< 5 Mon.: < 5 %
KK.: < 2 %
Erw.: < 0.8 %
s. Hämoglobin-Elektrophorese
Fetales Fibronectin Abstrich (Ektozervix und hintere Fornix)
spezielle Abstrichtupfer anfordern!
siehe Befund Indikation:
vorzeitige Wehen, Zervixveränderungen, Schmier-blutungen, vermehrter Ausfluss nach 24. SSW, Verdacht auf vorzeitigen Blasensprung
Fetales Hämoglobin (HbF) EDTA-Blut 2ml HbF-Zellen
ab 6. Lebensmonat: negativ
HbF: 0,24 - 0,75 %
Indikation:
Verdacht auf Thalassämie
myelodysplastisches Syndrom
α-Fetoprotein (AFP)     s. Alpha-1-Fetoprotein (AFP)
Fett im Stuhl * Stuhl ca. 2 g Tagesmenge angeben! Erw.: < 7 g/d
Ki.: < 5 g/d
Differentialdiagnose:
Steatorrhöen
Fettsäuren

Fettsäuren i. Fruchtwasser
als Palmitinsäure


Fettsäuren, frei


Fettsäuren, ges.


Fettsäuren, langkettige

C16 Palmitinsäure
C18 Stearinsäure
C18 Ölsäure
C18 Linolsäure
C18 Linolensäure (α-,γ-)
C20 Phytansäure

Fettsäuren, sehr langkettig
C22 Docosansäure
C24 Tetracosansäure
C26 Hexacosansäure

Fettsäuren, verestert


Fruchtwasser 2 ml



Serum 2 ml
EDTA-Blut 2 ml

Stuhl 2 g


Serum 2 ml










Serum 2 ml





Serum 2 ml
EDTA-Blut 2 ml


Lungenreife: > 3,5 mg/dl
Grenzbereich:
2,50 - 3,5 mg/dl

< 1,0 mM/l
siehe Befund

< 4,4 g/l


siehe Befund










siehe Befund





< 4,4 g/l
siehe Befund


Indikation:
Beurteilung der fetalen Lungenreife

Indikation:
Kontrolle des Diabetes mellitus

Indikation:
Differentialdiagnose Steatorrhöen


→ Fremdleistung










Indikation:
Bestimmung des Fettsäure- profils: zum Ausschluss angeborener Enzymdefekte,
Verdacht auf Acrodermatitis enteropathica
Fetuin
(alpha2-HS-Glykoprotein)
Serum 0,5 ml, tiefgefroren 0,40 - 0,95 g/l Als Abschätzung des Risikos für extraossäre Calcium- Phosphat-Präzipitationen; kardiovaskuläre Erkrankungen
→ Fremdleistung
Fibrinmonomerkomplexe
(FM)
Citratplasma (1:10) 2 ml, tiefgefroren negativ Indikation:
intravasale Gerinnung, Verbrauchskoagulopathie
→ Fremdleistung
Fibrinogen Citratplasma (9+1) 2 ml Erw.: 238 - 498 mg/dl
Neugeb.: < 295 mg/dl
Sgl.: < 375 mg/dl
Indikation:
Verbrauchskoagulopathie, Hyperfibrinolyse,
angeborener Fibrinogenmangel
Fibrinogen-Spaltprodukte Citratblut (9+1) 2 ml
Harn 10 ml
< 500 μg/l
< 500 μg/l
Indikation:
verstärkte Fibrinolyse und Therapiekontrolle, DIC, Verbrauchskoagulopathie, Thrombose und Embolie
s. Fibrinspaltprodukte
s. Batroxobinzeit
Fibrinolyse
Parameter:
BSG (C4+1)
Faktor VIII (C9+1)
Willebrand-Faktor (C9+1)
Willebrand-Komplex (C9+1)
Fibrin-Dimere (C9+1)
Fibrinogenspaltprodukte (C9+1)
Thrombinzeit (C9+1)
Quick (C9+1)
Citratblut (4+1) 2 ml
Citratblut (9+1) 2 ml
siehe Befund
s. Einzelparameter

Fibrinopeptid A Citrat-Plasma (1:10) 1 ml, tiefgefroren
Spezialröhrchen anfordern!
< 3 ng/ml → Fremdleistung
Fibrinspaltprodukte
(D-Dimere) *
    s. D-Dimere
Fibronectin Plasma 2 ml






Punktat/Aszites 2 ml
250 - 400 mg/l






benigne < 75 mg/l
maligne >100 mg/l
Indikation:
Wundheilungs- und Gerinnungsstörung, mangelhafte Immunabwehr, Infektionen und Sepsis bei Sgl.u. KK.

Indikation:
DD: maligner/benigner Aszites/Punktat
→ Fremdleistung
Fibronectin, fetales Abstrich
Spezialröhrchen anfordern!
< 0.05 μg/ml Indikation:
Verdacht auf Blasensprung,
Verdacht auf Frühgeburt
Filariose

   Filarien-Direktnachweis


   Filarien-Antikörper


EDTA-Blut 3 ml


Serum 2 ml


nicht nachweisbar


EIA: negativ
= Fadenwürmer / Nematoden

Angaben über Reiseland erbeten!
z.B. Wuchereria, Brugia, Loa, Onchocerca
→ Fremdleistung
Firmicutes/Bacteroidetes-Ratio frische Stuhlprobe, Röhrchen mindestens zur Hälfte füllen, nicht länger als 1 Tag lagern! siehe Befund assoziiert mit gastrointestinalen und extraintestinalen Krankheiten
Fischbandwurm

   Fischbandwurm-    Direktnachweis


Stuhl 2 g, von versch. Tagen


negativ
Indikation:
Anämie durch Vitamin B12-Mangel, uncharakteristische abdominelle Beschwerden
Fische / Meeresfrüchte *

RAST (IgE/IgG - spezifisch)
Serum 2 ml<

IgE-spezifisch: < 0.35 PRU
IgG-spezifisch: nicht nachweisbar
Indikation:
Verdacht auf Allergie
Fischfutter-Allergene *

RAST (IgE/IgG - spezifisch)
Serum 2 ml

IgE-spezifisch: < 0.35 PRU
IgG-spezifisch: nicht nachweisbar
Indikation:
Verdacht auf Allergie
Fische, Muscheln, Schalentiere *
RAST (IgE/IgG - spezifisch)
Serum 2 ml

< 0.35 PRU
Indikation:
Verdacht auf Allergie
Fitzgerald-Faktor Citratplasma (9+1) 1ml siehe Befund = HMW-Kininogen
Indikation:
Abklärung hämorrhagische Diathese
FK 506 (Tacrolimus) *     s. Tacrolimus
Flagellaten-Direktnachweis Stuhl 2 g
Vaginal-, Urethralsekret 1 ml
Urin 10 ml
nicht nachweisbar z.B. Giardia lamblia,
Trichomonas vaginalis
Flavi-Virus-Serologie
IgG - Elisa
IgM - Elisa
Serum 2 ml

negativ
negativ
Indikation:
Verdacht auf Flaviviren- Infektion
DD: Malaria
→ Fremdleistung
Flecainid Serum 2 ml therap. Bereich: 0.2 - 1.0 μg/ml
toxisch: > 1.5 μg/ml
= Antiarrhythmikum
Indikation: Therapiespiegel
Fleckfieber Serum 2 ml   Indikation:
Fieber, Exanthem
s. Rickettsiosen
Fleischsorten / Geflügel- Allergene *

RAST (IgE/IgG - spezifisch)
Serum 2 ml


IgE-spezifisch: < 0.35 PRU
IgG-spezifisch: nicht nachweisbar
Indikation:
Verdacht auf Allergie
Fletcher-Faktor Citratplasma (9+1) 1 ml siehe Befund = Präkallikrein
→ Fremdleistung
Flucloxacillin * Serum 2 ml therap. Bereich: siehe Befund = Antibiotikum
Indikation:Therapiespiegel
s. Antibiotika
Fluconazol * Serum 2 ml therap. Bereich: 1.0 - 2.0 μg/ml
(bei Gabe von 100 mg)
6.0 - 7.0 µg/ml
(bei Gabe von 400 mg)
= Antimykotikum (Diflucan)

Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
Flucytosin * Serum 2 ml therap. Bereich: 25 - 50 μg/ml
toxisch: >100 μg/ml
= Antimykotikum (Ancotil)
Indikation: Therapiespiegel
Fludrocortison- Suppressionstest Urin je 10 ml
vom 24-Std.-Harn
Sammelmenge angeben
siehe Befund Indikation:
prim. Hyperaldosteronismus
Flunarizin * Serum 2 ml therap. Blutentnahme vor nächster Applikationr.: 25 - 200 mg/I
toxisch: > 300 mg/I
Indikation:
Therapiespiegel
Flunitrazepam Serum 2 ml
Urin 10 ml
Magensaft 10 ml
therap. Bereich: 5.0 - 40 ng/ml
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
= Benzodiazepin
Indikation:
Therapiespiegel
Verdacht auf Abusus
Fluor     s. Fluorid
Fluoreszenz-Treponemen-
Antikörper-Test
Serum 2 ml negativ s. FTA
s. Lues
Fluoride Serum 2 ml


Urin 5 ml
< 30 µg/I
therap. Bereich: 100 - 300 µg/I

Ki.: < 0,7 mg/l
Erw.: < 1,5 mg/l
BAT: 7,0 mg/g Kreatinin
(Schichtende)
BAT: 4,0 mg/g Kreatinin
(Schichtanfang)
physiologischer Bereich
= Therapiespiegel

Indikation:
Verdacht auf chronische Fluoridbelastung
Fluorid-Zahl Serum 2 ml normal: > 55 %
intermediär: 40 - 50 %
atypisch: 20 - 28 %
Indikation:
Anästhesievorbereitung;
Verdacht auf abnormes Cholinesterase
Fluoxetin * Serum 2 ml therap. Bereich: 60 - 450 μg/l = Antidepressiva
Flupentixol * Serum 2 ml therap. Bereich: 5 -15 μg/I Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
= Neuroleptikum
Fluphenazin * Serum 2 ml


Urin 10 ml
Magensaft 10 ml
Ther. Spiegel: 1 - 10 ng/ml
toxisch ab ca. 100 ng/ml

nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
= Antipsychotikum
Indikation: Therapiespiegel

Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
Flurazepam Serum 2ml

Urin 5 ml
Magensaft 5 ml
Ther. Spiegel: 2 - 20 ng/ml
toxisch ab ca. 500 ng/ml
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
= Benzodiazepin

Indikation: Therapiespiegel,
Verdacht auf Abusus
Fluvoxamin * Serum 2 ml therap. Bereich: 30 - 300 μg/l = Antidepressiva
Follikelstimulierendes Hormon (FSH) Serum 2 ml









Urin 5 ml vom 24-Std-Harn
Sammelmenge angeben
Männer: 2 - 10 IE/l
Frauen:
Follikelphase: 2 - 8 IE/l
Zyklusmitte: 15 - 30 IE/l
Lutealphase: 2 - 8 IE/l
Menopause: 35 - 200 IE/l
Ki.: präpubertär: < 5 IE/l
Mitte bis Ende Pubertät:
< 12.5 IE/l

Männer: 2 - 20 IE/l
Frauen:
Follikelphase: 1 - 18 IE/l
Ovulation: 16 - 35 IE/l
Lutealphase: 2 - 18 IE/l
Menopause: 50 - 310 IE/l
Ki.: 0.5 - 2 IE/l
Indikation:
Beurteilung von Zyklusstörungen, Klimakterium, Sterilitätsdiagnostik
Folsäure Serum 2 ml
EDTA-Blut 2 ml
3.0 - 14.0 ng/ml
200 - 800 ng/ml Ery
Indikation:
megaloblastäre Anämie, Malabsorption
Formaldehyd *

   Meßparameter:
   Ameisensäure
Urin 10 ml
mit 3-4 Tropfen Eisessig ansäuern, Hausstaub 1 g
Holz 1 g
sonst. Material 1 g
< 30 mg/l

siehe Befund
Indikation:
Verdacht auf akute oder chron. Intoxikation
Formaldehyd-AK Serum 2 ml < 0.35 PRU/ml  
Fosfomycin * Serum 2 ml therap. Bereich: 16 - 64 mg/l Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
Fragiles X-Chromosom EDTA-Blut 10 ml negativ Indikation:
Verdacht auf fragiles X-Syndrom, Verzögerung körperliche und geistige Entwicklung
→ Fremdleistung
Francisella tularensis-AK Serum 2 ml IFT: < 1:20 Indikation:
Verdacht auf spezif. Infektion nach USA-Rückkehr
s. Tularämie / Hasenpest
→ Fremdleistung
Freie Katecholamine     s. Katecholamine, frei
Freie Leichtketten
(Bence-Jones-Proteine) *
Urin 10 ml,
Serum 2 ml
nicht nachweisbar
siehe Befund
Indikation:
monoklonale Gammopathien, Verlaufs- und Therapiekontrolle Leichtkettenerkrankung
Freier Androgen-Index
    Parameter:
    Testosteron (S)
    SHBG (S)
Serum 2 ml siehe Befund Indikation:
Differentialdiagnose Hyperandrogenämie
Freies ß-HCG     s. Ersttrimester-Screening
Freies Cortisol im Urin     s. Cortisol - Ausscheidung (freies Cortisol i.Urin)
Freies Desoxycorticosteron     s. Desoxycorticosteron, frei
Freies Hämoglobin *     s. Hämoglobin, frei
Freies 18 - OH - B
(18-Hydroxy-Corticosteron, freies)
    s. 18-Hydroxycorticosteron, freies
Freies PSA     s. PSA, frei
Freies Testosteron     s. Testosteron, freies
Fruchtwasseranalysen

Parameter:
α-Fetoprotein (AFP)




Bilirubin
Gesamteiweiß

Glucose


Lecithin

Insulin
Kreatinin
Palmitinsäure
Surfactant / Albumin-Quotient
Chromosomenanalyse *
Fruchtwasser 5 ml



















Fruchtwasser 10 - 20 ml



16.SSW: ca.16,5 - 48.5 IE/ml
17. SSW: ca.13.5 - 40.5 IE/ml
18. SSW: ca.10.5 - 32.5 IE/ml
19.-21.SSW:ca.7.0-23.0 IE/ml

9.-14 .SSW: < 7 g/l
35.-40. SSW: < 11 g/l

9.-14. SSW: 25 -72 mg/dl
35.-40. SSW: 0 - 45 mg/dl

siehe Fettsäuren
i. Fruchtwasser
bitte Verdachtsdiagnose angeben;
tel. Rücksprache erwünscht!

s. α1-Fetoprotein
s. Acetyl-Cholinesterase
s. Bilirubin
s. Gesamteiweiß
s. Glukose
s. Insulin
s. Kreatinin
s. Lecithin
s. Palmitinsäure
s. Surfactant-Albumin-Quotient
Fruktose * Sperma 0,5 ml, in NaF-Röhrchen, ggf. Spezialröhrchen anfordern!


Urin 10 ml aus 24-Std.-Menge, bei Versand Spezialröhrchen anfordern!


NaF-Blut 2 ml


Serum 2 ml
> 1200 μg/ml



< 30,0 mg/d



Neugeb.: < 70,0 mg/dl
Sgl.: < 20,0 mg/dl
Erw.: < 10,0 mg/dl

< 10 mg/dl
Indikation :
DD: männliche Infertilität, Störung der Samenbläschen

Indikation:
Fructosurie, Fructoseintoleranz, Fructose-1.6-Diphosphat-mangel

Indikation:
Fructosurie, Fructoseintoleranz, Fructose-1.6-Diphosphatmangel
Fruktosebelastung (oral) NaF-Blut je 2 ml siehe Befund  
Fruktose-Intoleranz-Genotypisierung EDTA-Blut 2 ml siehe Befund  
Fruktose-Toleranztest * Atemluftröhrchen siehe Befund Indikation:
Verdacht auf Fruktoseintoleranz
s. H2-Atemtest
FSME
Frühsommer- Meningoencephalitis

FSME-Viren-AK

IgG-AK  IgM-AK
Serum 2 ml



  Indikation:
Zecken-Meningoenzephalitis,
Kontrolle des Impferfolges

zur Diagnose einer frischen Infektion Titerverlauf (2. Serum nach 10-14 Tg.) und sicher positives IgM (antigenspez.)!
FSH
(Follikelstimulierendes Hormon)
    s. Follikelstimulierendes Hormon (FSH)
FT3
(Trijodthyronin, frei)
Serum 1 ml Erw.: 1.9 - 5.0 ng/l Indikation:
Verdacht auf Hyper- oder Hypothyreose;

Anmerkung:
die freien Schilddrüsenhormone repräsentieren die periphere biologische Wirksamkeit der SD-Hormone, unabhängig von der Konzentration von Bindungs- proteinen;
Therapiekontrolle bei Substitutions- und Suppressionstherapie
s. Trijodthyronin, frei
FT4
(Thyroxin, frei)
Serum 1 ml Erw.: 0.8 - 2.3 ng/dl
therap. Bereich: < 3.1 ng/dl
Indikation:
Verdacht auf Hyper- oder Hypothyreose;
spiegelt die Sekretionsleistung der Schilddrüse wieder
s. Thyroxin, frei
FTA - 19S-IgM-Test Serum 3 ml negativ Differentialdiagnose:
Serumnarbe / Aktivität
s. Lues
FTA - ABS-TEST Serum 2 ml negativ Indikation: Luesbestätigung
Fuchsbandwurm- Antikörper Serum 2 ml negativ = Echinococcus multilocularis
Indikation:
alveoläre Echinokokkose
s. Echinococcus - AK
Fungizide * EDTA-Blut 10 ml
Urin 10 ml
siehe Befund Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
s. Pestizid-Screening
Funktionsteste
Differentialdiagnose und Teste:
Akromegalie → Glucosetoleranztest, TRH-Test.
Kryptorchismus → HCG-Test
Cushing-Syndrom → Dexamethason-Suppression
Diabetes insipidus → Durstversuch
Diabetes mellitus → OGTT, Tolbutamid-Toleranztest
Hypoglykämie → Hungertest, Glukagon-, Tolbutamid-Toleranztest
Hyperinsulinismus → Hungertest, Glukagon-,Tolbutamid- Toleranztest
Hyperparathyreoidismus → Calcium-Suppression
Hypogonadismus → GnRH-, HCG-, ACTH-Test
Hypophyseninsuffizienz → Insulinbelastung, GnRH-, Arginin-, TRH-Test (auch als Kombination), Glukagonsuppression.
Multiple endokrine Neoplasie → Glukagon-, Calcium-Pentagastrin-, Clonidinsuppressions-Test.
Nebennierenrinden-Hyperplasie → ACTH-, Dexamethason-Test
Nebennierenrinden-Insuffizienz → ACTH-, Insulintoleranz-, Metopiron-Test
Phäochromozytom → Glukagon-, Clonidinsuppressions-Test
PCO → GnRH-Test
Prolaktinom → TRH-, Paspertin-Test
Wachstumshormonmangel → Somatomedingenerations-, Insulintoleranz-, Arginin-, Glukagonsuppressions-, (GHRH)-Test.
Teste (s. dort)
ACTH-Stimulation
ADH-Funktionstest
Arginin-Stimulation
Calcitonin-Stimulation
Calcium-Pentagastrin-Test
Calcium-Suppression
Captopril-Stimulation
Clomifen-Test
Clonidin-Suppression
CRF-Test
Dexamethason-Suppression
Durstversuch
Fludrocortison-Suppression
Gastrin-Stimulation
Glucagon-Stimulation
Glucosetoleranz-Test
GnRH-Test
GRF-Test

HCG-Test
Hungerversuch
Insulin-Hypoglykämie-Test
Lysin-Vasopressin-Test
Multiple Hormonstimulation
PRA-Stimulation
Prolaktin-Stimulation
Sekretin-Test
Somatomedingeneration
STH-Stimulation
STH-Suppression
Tolbutamidtoleranz-Test
TRH-Stimulation
u.a.
Verfahren Material Normalwerte Bemerkungen
Furmecyclox * EDTA-Blut 5 ml
Spezialröhrchen anfordern!
Holz 1 g
Hausstaub 1 g
< 0,25 μg/I

< 1 mg/kg
< 1 mg/kg

Furosemid * Serum 2 ml Therap. Bereich: 300 - 1000 ng/ml
toxisch: > 25 ng/ml
= Diuretikum
Indikation: Therapiespiegel
Furosemid-Test
   Parameter:
   Renin-direkt (S)
   Aldosteron (S, U)
Serum 2 ml
Urin 5 ml vom 24 Std-Harn
Sammelmenge angeben
siehe Befund Indikation:
Differentialdiagnose Hypertonie,
M. Conn
Fusarium sp. Serum 2 ml nicht nachweisbar Indikation:
exogen allergische Alveolitis
Fusobacterium nucleatum Rachenabstriche - mehrfach nicht nachweisbar Indikation:
Plaut-Vincent-Angina
Die mit Sternchen * gekennzeichneten Verfahren sind nicht akkreditiert.
  Zurück zum Leistungsverzeichnis