A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
 D   Leistungsverzeichnis    MVZ Laborzentrum Ettlingen GmbH
Verfahren Material Referenzbereich /
Nachweisgrenze
Bemerkungen
D-Dimere * (Fibrinspaltprodukte)

D-Dimertest *
Citratblut (9 + 1) 3 ml, tagesfrisch < 232 µg/l

siehe Befund
Indikation:
Ausschluss Beinvenenthrombose bzw. Lungenembolie
D-Xylose-Test * Serum 2 ml - mehrfach
Urin 5 ml
Sammelmenge angeben (5 Std !)
  s. Xylose
Darm-Antikörper Serum 2 ml IFT: < 1:10 s. Autoantikörper
gegen Colonepithel Autoantikörper gegen Becherzellen
→ Fremdleistung
Darm-Parasiten Stuhl ca. 2 g nicht nachweisbar s. Wurmeier
Ascaris, Balantidium, Cryptosporidium, Diphyllobothrium Entamoeba, Giardia, Hakenwürmer, Isospora, Taenia, u.a.
Davidsohn-Test Serum 2 ml negativ Indikation:
infektiöse Mononukleose
s. Paul-Bunnell-Test
s. Epstein-Barr-Virus
DDAVP-Test

    Meßparameter:

    Osmolalität
    spezif. Gewicht (U)
Urin 5 ml - mehrfach siehe Befund Indikation:
Unterscheidung von zentralem und renalem Diabetes insipidus
s. Funktionsteste
DDE * EDTA - Blut 10 ml
Spezialröhrchen anfordern !
Körperfett 2 g
DDE + DDT: < 2,5 µg/I

DDE:           < 900 µg/kg

DDT * EDTA - Blut 10 ml
Spezialröhrchen anfordern !
Körperfett 2 g
DDE + DDT: < 2,5 µg/I

DDT:           < 92 µg/kg
= Pflanzenschutzmittel
Indikation:
Verdacht auf akute oder chron. Intoxikation
Dehydroepiandrosteron (DHEA) * 24h-Urin (10 ml) über HCl sammeln, Tagesmenge angeben !
Serum 2 ml
Sgl.: < 0.1 mg/d
KK.: < 0.1 mg/d
Ki.: < 0.3 mg/d
Fr. 20-50 J.: 0.4 - 2.3 mg/d
M.: 0.8 - 2.4 mg/d
Indikation: wie DHEA im Serum
Anmerkung:
Problematik beim Harnsammeln; deshalb Serumbestimmung vorzuziehen!
Dehydroepiandrosteron (DHEA) im Speichel Speichel 3 ml siehe Befund  
Dehydroepiandrosteron, gesamt
Dehydroepiandrosteron-Sulfat (DHEA-S)
Serum 2 ml M.: 2.0 - 3.4 mg/l
M. > 60 J.: 0.1 - 1.0 mg/l
Fr.: 0.8 - 3.4 mg/l
  Adrenarche: < 1.0 mg/l
  Menopause: 0.15 - 1.05 mg/l
  in der SS: 0.2 - 1.2 mg/l
Neugeb.: 1. Tag: < 3.5 mg/l
   2. - 3. Tag: < 2.0 mg/l
   1. Mon.: < 0.72 mg/l
   1 - 6 Mon.: < 0.15 mg/l
   6 - 9 Mon.: < 0.06 mg/l
Tanner - Stadium
  1:     1.4 mg/l
  2:     1.8 mg/l
  3:     1.85 mg/l
  4:     2.43 mg/l
  5:     3.12 mg/l
Indikation:
Hirsutismus
Virilisierung
Adrenogenitales Syndrom
Alopezie
Dehydroepiandrosteron, frei (DHEA-f) Serum 2 ml M.: 0.6 - 7.1 µg/l
F.: 0.4 - 7.2 µg/l
K.: 0.2 - 2.0 µg/l
Indikation:
Hirsutismus, Virilisierung, AGS, Alopezie
DHEA-f ist ein eigenständiger Parameter (neben DHEA-S) für o.g. Indikationen
Deiquat * Serum 5 ml
Urin 20 ml
Magensaft 5 ml
Vollblut 5 ml
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
= Pflanzenschutzmittel
Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
s. Pflanzenschutzmittel
Delpech - Lichtblau - Quotient Serum 1 ml
Liquor 5 ml
  Indikation:
Verdacht auf entzündliche Prozesse im ZNS
s. Liquor-Quotienten
Delta - Aminolaevulinsäure * 24h-Urin (10 ml),
über 5 ml HCl - 10 % sammeln; Tagesmenge angeben!
< 4.5 mg/l
BAT: 15 mg/l
Indikation:
Verdacht auf akute oder chron. Bleivergiftung, Porphyrie
Delta - Aminolaevulinsäure - Dehydratase
(δ-ALA - Dehydratase) *
Heparin - Blut 2 ml
Versand in Kühlbox, nicht tieffrieren !
> 14,5 U/I Indikation:
Verdacht auf akute oder chron. Bleivergiftung, Porphyrie
→ Fremdleistung
Delta - F 508 * EDTA-Blut 3 ml siehe Befund Indikation:
Verdacht auf Mukoviszidoses
Delta - Virus (Hepatitis D) *

  Delta - Virus - Antigen


  Delta - Virus - Antikörper


Serum 2 ml


Serum 2 ml


 


Indikation:
nur bei positivem HBs - Antigen !

s. Hepatitis-D-Viren
s. Hepatitis-Serologie
Deltamethrin * EDTA-Blut 10 ml
Spezialröhrchen anfordern!
Urin 30 ml
Hausstaub
Holz
< 0,2 µg/I

< 1 mg/kg
< 1 mg/kg
siehe Befund
Bestimmung im Blut nur bei akuter Intoxikation sinnvoll
→ Fremdleistung
Demeton - S - Methyl * Serum 2 ml
Vollblut 5 ml
Urin 5 ml
Mageninhalt
siehe Befund = Pflanzenschutzmittel
Indikation:
Verdacht auf akute oder chron. Intoxikation
Dengue-Fieber-Serologie Serum 2 ml IFT: < 1:10
HAH: < 1:8
KBR: < 1:10
Elisa - IgM: negativ
Dengue-Fieber-Virus erzeugt Fieber, Kopfschmerzen und z.T. Hämorrhagien mit Schocksymptomen
→ Fremdleistung
Dermatophyten - Infektion

    Verfahren:
    Erreger - Nachweis
    mikroskopisch, Pilzkultur

    AK - Nachweis



Hautgeschabsel,
Hautstückchen, Haare, Nägel

Serum 2 ml



nicht nachweisbar


negativ
= Hautpilze / Fadenpilze: Trichophyton, Microsporum, Epidermophyton

Infektionsmodus: von Mensch zu Mensch oder von Tier zu Mensch; Lokalisation entspr. der Kontaktstelle
Dermatotrope Erreger
    Erreger:
    HSV (S)
    VZV (S)
    Papillomavirus (A)
    Masern (S)
    Röteln (S)
    Parvovirus B19 (S, A)
    ECHO - Viren (S)
    Coxsackie - Viren (S)
Serum 2 ml
Abstriche - mehrfach
s. Einzelparameter
siehe Befund
s. Erregerscreening
Desalkyl - Flurazepam * Serum 2 ml therap. Bereich: 30 - 110 µg/I
toxisch: > 500 µg/l
Metabolit von Flurazepam
Desethylamiodaron Serum 2 ml therap. Bereich: 0. 5- 3.0 µg/ml
toxisch: > 5.0 µg/ml
= Metabolit von Amiodaron
Antiarrhythmikum
Indikation: Therapiespiegel
Desferal-Test * Serum 2 ml
Urin 5 ml (vom 6 Std-Urin)
  s. Desferrioxamin
s. Funktionsteste
Desferrioxamin - Test (Desferal) * 10 ml vom 6-(24)-Std.-Urin siehe Befund Indikation:
Eisenüberladung, Aluminium- Exzess bei Dialyse
Desipramin * Serum 2 ml Ther. Spiegel: 30 - 300 ng/ml
toxisch ab ca. 1500 ng/ml
letal/komatös: > 2700 ng/ml
= Antidepressiva
Desmethylclobazam * Serum 2 ml therap. Bereich:1000 - 4000 µg/I = Metabolit von Clobazam
= Tranquilizer
Indikation:
Therapiespiegel von Clobazam
Desmethylclomipramin * Serum 2 ml therap. Bereich: 1.0 - 4.0 mg/l = Metabolit von Clomipramin
= Antidepressiva
Desmethyldiazepam * Serum 2 ml
Blutentnahme morgens vor der Tabletteneinnahme
Ther. Spiegel: 600 - 1500 ng/ml
toxisch ab ca. 2000 ng/ml
Indikation:
Therapiespiegel von Diazepam
= Antikonvulsivum
Desmethylmaprotilin * Serum 2 ml therap. Bereich: siehe Befund Metabolit von Maprotilin
= Antidepressiva
Desmethylmesuximid * Serum 2 ml therap. Bereich: 10 - 40 µg/ml
toxisch: > 40 µg/ml
Blutentnahme morgens vor der Tabletteneinnahme.

= Metabolit von Mesuximid
Indikation: Therapiespiegel
von Mesuximid
Desmethylmianserin * Serum 2 ml therap. Bereich: siehe Befund = Metabolit von Mianserin
= Antidepressiva
Desmosomen - AAK Serum 2 ml nicht nachweisbar s. Stachelzell-Desmosomen -AK
Desoxycorticosteron (DOC)    


Desoxycorticosteron, frei
Serum 2 ml


Urin 5 ml vom 24-Std.-Harn
0.02 - 0.15 ng/ml


0.1 - 0.4 µg/d
Indikation:
Störung Mineralocorticoid - Stoffwechsel
→ Fremdleistung
11 - Desoxycortisol (Cortexolon) Serum 2 ml < 8,0 µg/I nach Stimulation mit Metopiron
80 - 250 µg/I
Indikation:
Verdacht auf Tumor der NNR oder 11-β-Hydroxylase-Defekt bei Metopiron-Test
→ Fremdleistung
Desoxypyridinolin Urin 10 ml (Morgenurin) Fr.: 20 - 52 µg/g Kreatinin
M.: 16 - 52 µg/g Kreatinin
Ki.: siehe Befund
Indikation:
Verdacht auf Osteoporose, Störung des Kollagenstoffwechsels
→ Fremdleistung
Desoxyribonucleinsäure- AK

  Parameter:
  Doppelstrang-DNS(ds-DNS)
  Einzelstrang-DNS (ss-DNS)
Serum 2 ml


< 10 IE/ml
EIA: negativ < 20 %
Indikation:
SLE (system. Lupus erythematodes)
RA (rheumatoide Arthritis), chron. Hepatitis
Differentialdiagnose: Kollagenosen
Dexamethason - ACTH - Test Serum 2 ml - mehrfach s. Einzelparameter
siehe Befund
 
Dexamethason - HCG - Test Serum 2 ml - mehrfach s. Einzelparameter
siehe Befund
 
Dexamethason - Test
    Dexamethason - Langtest

    Meßparameter:
    Cortisol (S)
    evt. ACTH (Pl)
    evt. DHEA - gesamt/frei,
    Testosteron,
    Androstendion


Serum je 2 ml
Plasma/Heparin/EDTA 2 ml, mehrfach

siehe Befund

Indikation:
weiterführende Diagnostik, wenn durch Dexamethason - Kurztest autonomer Hypercortisolismus nicht ausgeschlossen werden konnte (Cortisol > 5 mg/dl)
NNR - Überfunktion
Androgenisierungserscheinungen der Frau,
DD: adrenal/ovariell / gemischt
    Dexamethason -
    Suppressionstest
    (Kurztest)

    Meßparameter:
    Cortisol (S)
    ferner:
    evt. ACTH (Pl)
    DHEA - gesamt/frei (S)
    Testosteron (S)
    Androstendion (S

Serum 2 ml - mehrfach
Plasma/Heparin/EDTA 2 ml - mehrfach
siehe Befund
s. Einzelparameter
Indikation:
NNR - Hyperplasie, exzessive Cortisol oder Androgensekretion
DD: Adenom/Ca der NNR
ovarielle/adrenale Genese der Hyperandrogenämie
Dextropropoxyphen * Serum 2 ml Ther. Spiegel: 50 - 300 ng/ml
toxisch ab ca. 1000 ng/ml
letal/komatös: > 10000 ng/ml
= Analgetikum
Indikation:
Verdacht auf Abusus
DHEA *     s. Dehydroepiandrosteron
DHEA-Sulfat     s. Dehydroepiandrosteron-Sulfat
Diaminooxidase (DAO) * Serum 2 ml < 3 U/ml = HIT anzunehmen
3-10 U/ml = HIT wahrscheinlich
> 10 U/ml = wenig wahrscheinlich
Indikation:
Histaminintoleranz (HIT)
Diaphorase * EDTA - Blut 5 ml   s. Erythrozyten-Enzyme
→ Fremdleistung
Diastase Serum 1 ml
Urin 5 ml
  s. Amylase
Diäthylbarbitursäure * Serum 2 ml therap. Bereich: 2 - 10 mg/l
toxisch: > 20 mg/l
Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
Diäthylpentenamid * Urin 10 ml therap. Bereich: 2 - 10 mg/l
toxisch: > 20 mg/l
letal/komatös: > 150 mg/l
Indikation:
Drogen-Screening

Diätvorschriften vor Bestimmung von: siehe auch Einzelparameter
ALDOSTERON Folgende Medikamente sollten 8 Tage vorher abgesetzt werden:
Antihypertensiva, Antidepressiva, Corticosteroide Diuretica, Gentamicin, Laxantien, Östrogene.
Spironolacton 3 - 4 Wochen vorher absetzen.
5 - HIES 3 - 4 Tage vor der Untersuchung folgende Medikamente bzw. Nahrungsmittel vermeiden:
Phenothiazin - Derivate, Reserpin bzw. Ananas, Auberginen, Avocado, Bananen, Coffein, Johannisbeeren, Melonen, Mirabellen, Stachelbeeren, Tomaten, Walnüsse, Zwetschgen.
HYDROXYPROLIN Nicht erlaubt sind: Bratensauce, Eiscreme, Fisch, Fleisch und fleischhaltige Speisen, Geflügel, Joghurt, Pudding, Süßigkeiten.
KATECHOLAMINE Es stören: Barbiturate, Chlorpromazin, Clonidin, Coffein, Guanethidin, α-Methyldopa, Reserpin, β-Rezeptorenblocker, Salizylate, Sedativa, Sulfonamide, sowie Bananen, Käse, Kaffee, Nüsse, Tee, Vanille.
RENIN s. Aldosteron

Verfahren Material Normalwerte Bemerkungen
Diazepam * Serum 2 ml
Blutentnahme morgens vor der Tabletteneinnahme
Ther. Spiegel: 200 - 500 ng/ml
toxisch ab ca. 1000 ng/ml
letal/komatös: > 5000 ng/ml
= Antikonvulsivum
Diazinon * Serum 2 ml nicht nachweisbar weitere Pflanzenschutzmittel
s. Pflanzenschutzmittel
Diazo - Reaktion Urin 5 ml negativ Indikation:
Eiweiß (U) - vermehrt
Dibekacin * Serum 2 ml siehe Befund Indikation: Therapiespiegel
= Antibiotikum
Dibenzepin * Serum 2 ml therap. Bereich: 50 - 250 ng/ml = Antidepressiva
Dibucainzahl * Serum 2 ml normal: > 70 %
intermediär: 30 - 60 %
atypisch: < 30 %
Indikation:
Nachweis atyp. Cholinesterase,
OP-Vorbereitung
Dichlofluanid *

    Meßparameter:
    TTCA (Thiothiazolidin - 2 -
    Carboxysäure) (U)
EDTA-Blut 10 ml
Spezialröhrchen anfordern !
Holz 2 g, Hausstaub 2 g

Urin 30 ml
0,25 µg/I

< 1 mg/kg

< 100 µg/l
Bestimmung im Blut nur bei akuter Intoxikation sinnvoll.

→ Fremdleistung
Dichlorbenzidin (3,3-) EDTA-Blut 10 ml,
Spezialgefäße anfordern !
siehe Befund
Dichlorbenzol *
    Meßparameter:
    1, 2 - Dichlorbenzol
    1, 4 - Dichlorbenzol


Vollblut 5 ml
Urin 5 ml


1 - 4 µg/l
< 1.0 µg/l
Bestimmung im Blut nur bei akuter Intoxikation sinnvoll
Dichlormethan

    Meßparameter:
    Dichlormethan *

    CO - Hb

EDTA-Blut 5 ml,
Spezialgefäße anfordern !



< 800 µg/l
BAT: 1000 µg/l
Nichtraucher n: < 1%
  ATG: 5%
  BAT: 5%
Indikation:
Verdacht auf Belastung oder Intoxikation
2,4 - Dichlorphenoxyessigsäure * EDTA-Blut 5 ml < 100 µg/l Indikation:
Verdacht auf akute oder chronische Intoxikation
s. Pflanzenschutzmittel
Dichlorphos * Serum 2 ml siehe Befund Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
s. Pflanzenschutzmittel
Dichlorprop * Serum 2 ml siehe Befund Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
s. Pflanzenschutzmittel
Dicker Tropfen EDTA-Blut 2 ml
3 luftgetrocknete Blutausstriche
Parasiten: negativ s. Malaria
Blutentnahme zu Beginn des Fieberanstiegs, große Blutstropfen auf sauberen Objektträger in dicker Schicht nebeneinander ausbreiten, sodaß ein Durchmesser von ca. 1,5 cm pro Tropfen entsteht. Präparat mindestens 2 Std. lufttrocknen. Transport in speziellen Versandbehältern (zum Nachweis von Blutparasiten)
Diclofenac * Serum 2 ml therap. Bereich: 0.1 - 2.5 µg/ml = Antiphlogistikum
Indikation: Therapiespiegel
Didanosin * Serum 2 ml therap. Bereich:
      max. 1.9 - 25 mg/l
      min. < 0.25 mg/l
= Virustatikum
Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
Dieldrin * EDTA - Blut 10 ml,
Spezialröhrchen anfordern!
siehe Befund Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
s. Pflanzenschutzmittel
Diethylenglykol Urin 10 ml

Serum 5 ml
Wein 5 ml
Oxalsäure
< 100 mg/g Kreatinin
negativ
siehe Befund
Indikation:
Verdacht auf akute oder chron. Intoxikation
Diäthylpentamid * Serum 2 ml therap. Bereich: 2 - 10 mg/l
toxisch: > 20 mg/l
letal/komatös: > 50 mg/l
Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
Differentialblutbild (E) EDTA-Blut 2 ml Leukozyten:
      Neugeb.: 9 - 30 /nl
      Sgl.: 6 - 18 /nl
      KK.: 5 - 15 /nl
      Ki.: 5 - 14 /nl
      Erw.: 4.3 - 10.8 /nl
Neutrophile
Myelozyten: 0
Jugendliche: 0
Stabkernige:
      Sgl.: < 8 %
      Ki.: < 6 %
      Erw.: < 5 %
Segmentkernige:
      Sgl.: 22 - 65 %
      Ki.: 25 - 60 %
      Erw.: 45 - 70 %
Eosinophile:
      Sgl.: 1 - 7 %.
      Ki.: 1 - 5 %
      Erw. : < 4 %
Basophile:
      Sgl.: < 2 %
      Ki.: < 1 %
      Erw.: < 1 %
Monozyten:
      Sgl.: 7 - 20 %
      Ki.: 1 - 6 %
      Erw.: < 12 %
Lymphozyten:
      Sgl.: 20 - 70 %
      Ki.: 25 - 50 %
      Erw.: 20 - 45 %
Plasmazellen: 0
lymphatische Reizformen: 0 Normoblasten: 0
Indikation:
Leukozytose, Infektionen, Erkrankungen von Knochenmark und RES
Digitoxin Serum 2 ml Ther. Spiegel:
  Ki.:19 - 60 ng/ml
  Erw.: 7.5 - 25.0 ng/ml
toxisch (Erw.) ab 30 ng/ml
Indikation:
Therapiespiegelbestimmung

Anmerkung:
Blutentnahme morgens vor Tabletteneinnahme oder 6 - 8 Std. nach Medikation.
Digoxin Serum 2 ml Ther. Spiegel :
  Ki. bis 1 J.: 1.7 - 3.1 ng/ml
  KK.: 1.1 - 2.7 ng/ml
  Erw.: 0.7 - 2.0 ng/ml
toxisch ab ca.
  Ki. bis 1 J.: > 3.5 ng/ml
  Erw.: > 2.0 ng/ml
Indikation:
Therapiespiegelbestimmung

Anmerkung:
Blutenttnahme morgens vor Tabletteneinnahme oder 6 - 8 Std. nach Medikation.
Dihydrocodein * Serum 2 ml
Urin 20 ml
therap. Bereich: 50 - 150 µg/I
nicht nachweisbar
Indikation:
Verdacht auf Intoxikation oder Abusus
→ Fremdleistung
Dihydropyrimidin-
dehydrogenase
(DPYD)
EDTA-Blut 2,5 ml siehe Befund  
Dihydrotestosteron
(DHT)
Serum 2 ml Fr.: 6 - 20 ng/dl
M.: 20 - 110 ng/dl
Ki.: 2 - 10 ng/dl
Indikation:
Verdacht auf 5-alpha-Reduktase-Mangel, Hirsutismus, Pseudohermaphroditismus masculinus, Prostatahyperplasie
1,25 - Dihydroxy- cholecalciferol * Serum 2 ml Sgl.: 20 - 135 ng/l
Erw.: 14 - 41 ng/l
Indikation:
Hypercalciurie unklarer Genese, Osteoporose, Rachitis, Hypercalciämie
s. Vitamin D 3
Dihydroxyphenylalanin * Plasma 2 ml therap. Bereich: 0.2 - 2.5 mg/l s. Levodopa
Dihydroxypropyl - Theophyllin * Serum 2 ml therap. Bereich: 10 - 20 mg/l s. Diprophyllin
Dikaliumchlorazepat *
(als Desmethyldiazepam)
Serum 2 ml therap. Bereich: 600 - 1500 ng/ml
toxisch: > 2000 ng/ml

Diltiazem * Serum 2 ml therap. Bereich: 50 - 200 µg/I
toxisch: > 800 µg/I

Dimaval - Test (DMPS-Test)*
      Parameter:
      Quecksilber
      ferner:
      Arsen, Blei,
      Cadmium, Chrom
      Kupfer, Palladium,
      Zink, Zinn
Spontanurin davon
je 2 x 10 ml
1. Urin vor Dimaval - Gabe
2. Urin nach Dimaval - Gabe
siehe Befund Indikation:
Verdacht auf Amalgam (Quecksilber) - Intoxikation, chronische Hg - Belastung
Dimenhydrinat * Serum 2 ml therap. Bereich: siehe Befund s. Diphenhydramin
s. 8 - Chlortheophyllin
Dimethoat * Serum 2 ml nicht nachweisbar = Pflanzenschutzmittel
Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
Dimethylformamid *

    Meßparameter:
    Dimethylformamid (E, U)
    Methylformamid (E, U)



EDTA - Blut 10 ml,
Spezialröhrchen anfordern !
Urin 10 ml



< 1 mg/I

< 1 mg/I
BAT: 15 mg/l
→ Fremdleistung
Dimorphe Pilze versch. mikrobiol. Materialien
Serum 2 ml
nicht nachweisbar
AK nicht nachweisbar
Dimorphe Pilze wachsen in Abhängigkeit von Umgebungs-bedingungen in Spross;- oder Fadenpilzform: Histoplasmose, Blastomykose, Parakokzidiomykose, Sporotrichose, Kokzidiomykose
Dinitrobenzol * Plasma/Heparin/EDTA 10 ml < 5 µg/l
Dinitroorthokresol * EDTA - Blut 2 ml siehe Befund
Dinitrophenylhydrazin - Test Urin 1 ml siehe Befund s. Funktionsteste
Diphenhydramin * Serum 2 ml Ther. Spiegel: 30 - 300 ng/ml
toxisch ab ca. 500 ng/ml
letal/komatös: > 10000 ng/ml
= Antihistaminikum

Indikation: Therapiespiegel
Diphenylhydantoin Serum 2 ml

Speichel 1 ml
therap. Bereich: 10 - 20 µg/ml

0.6 - 2.2 µg/ml
toxisch: > 25 µg/ml
letal/komatös: > 50 µg/ml
= Antikonvulsivum

Indikation:
Therapiespiegel
Diphenylhydantoin, frei Serum 2 ml therap. Bereich: 1 - 2 mg/l Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
Diphtherie

Diphtherie - Antitoxin
(EIA)




Diphtherie-Bakterien -
Kultur


Serum 2 ml




Abstrich: Nase, Rachen, versch. mikrobiol. Materialien


Immunität: > 0.1 IE/ml
ungeschützt: < 0,01 IE/ml
rel. Schutz: 0,01 - 0,09 IE/ml
ausr. Schutz: > 0,10 IE/ml

nicht nachweisbar
= Corynebacterium diphtheriae






Wundabstriche vom Rand der Beläge ausführen. Unbedingt vor Antibiotika-Therapie entnehmen !
Diphyllobothrium latum - Direktnachweis Stuhl 2 g, von versch. Tagen nicht nachweisbar = Fischbandwurm
Indikation:
Anämie durch Vitamin B12 - Mangel, uncharakteristische abdominelle Beschwerden
Diprophyllin * Serum 2 ml therap. Bereich: 10 - 20 mg/I Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
Dipropylacetat (DPA)

   Dipropylacetat, frei
    = Antikonvulsivum

s. Valproinsäure, frei
Dipyridamol * Serum 2 ml therap. Bereich:
      max.: 1 - 2 mg/l
      min.: 0.1 - 1.0 mg/l
toxisch: > 4.0 mg/l
Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
Diquat * Serum 2 ml
Urin 10 ml
siehe Befund = Pestizid
Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
Disk-Elektrophorese * 2. Morgenurin 10 ml siehe Befund Indikation:
Differentialdiagnostische Abklärung glomerulärer / tubulärer Proteinurien,

Differentialdiagnose:
Proteinurien, Glomerulo- und Tubulopathien
Disopyramid * Serum 2 ml Ther. Spiegel: 2.0 - 5.0 µg/ml
toxisch ab ca. 7.0 µg/ml
letal/komatös: > 25 µg/ml
= Antiarrhythmikum
Indikation: Therapiespiegel
Distomatose - AK Serum 2 ml KBR: < 1:10
HAH: < 1:64
IFT: < 1:10
→ Fremdleistung
Disulfiram * Serum 2 ml therap. Bereich: siehe Befund Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
Diuretika * Urin 10 ml siehe Befund Erfaßt werden Canrenon, Furosemid, Hydrochlorothiazid, Mefrusid, Piretanid und Xipamid.

Indikation:
Verdacht auf Abusus oder Intoxikation
Diuron * Serum 2 ml
Urin 30 ml
siehe Befund Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
s. Pflanzenschutzmittel
Dixyrazin * Serum 2 ml therap. Bereich: 40 - 80 µg/I Indikation:
Therapiespiegelbestimmung
DMPS-Test (Dimaval - Test)*     s. Dimaval - Test
DNP - Antikörper Serum 2 ml negativ = Auto - Antikörper
DNPH - Test Urin 5 ml siehe Befund = Dinitrophenylhydrazin-Test
s. Neugeborenen-Screening
DNS - Antikörper

      Meßparameter:
      ds - DNS - AAK

      ss - DNS - AAK
Serum 2 ml


< 10 U/ml
> 25 = signifikant erhöht
negativ
s. Desoxyribonucleinsäure-AK
Indikation:
SLE (systemischer Lupus erythematodes)
Differentialdiagnose: Kollagenosen
Dobutamin * EDTA - Plasma 2 ml
(tiefgefroren)
therap. Bereich: 50-350 µg/I = Antihypotonikum
Indikation: Therapiespiegel
DOCA - Test Serum 2 ml, ggf. mehrfach siehe Befund Indikation:
M.Conn, Differentialdiagnose:
NNR - Adenom / Hyperplasie
Docosansäure *
(C22 - Fettsäure)
Serum 5 ml siehe Befund → Fremdleistung
Dodecan Serum 2 ml nicht nachweisbar Indikation:
toxikologisches Screening
Donath - Landsteiner - Antikörper Serum 2 ml u. abgetrennte
Erythrozyten:
Blut nach der Entnahme bei 37°C 1/2 Std. gerinnen lassen, zentrifugieren und bei 37°C abtrennen
(Brutschrank, Wasserbad).
negativ Indikation:
paroxysmale Kältehämoglobinurie;
(auch bei Masern, Mumps, Lues)
(L) - Dopa * Urin 5 ml vom 24-Std-Harn Sammelmenge angeben, über 5 ml konz. HCl sammeln

Serum 2 ml
Ki.: 11 - 43 µg/d
Erw.: 16 - 72 µg/d


therap. Bereich: 0.2 - 2.5 mg/l
Indikation:
Verdacht auf Phäochromozytom, Neuroblastom
Dopa - Test * Serum 2 ml - mehrfach siehe Befund Indikation:
HGH - Stimulation
Dopamin 24h-Urin (10 ml) über HCl sammeln, Tagesmenge angeben!





EDTA - Plasma 2 ml, tiefgefroren
Kinnder:
    bis 1 J.: < 85 µg/d
    1 - 2 J.: 10 - 140 µg/d
    2 - 4 J.: 40 - 260 µg/d
    4 -15 J.: 65 - 320 µg/d
Erw.: 200 - 600 µg/d

Sgl.: 12 - 110 ng/l
KK.: 40 - 200 ng/l
Ki.: 40 - 320 ng/l
Erw.: 175 - 280 ng/l

Dopamin - b - Hydroxylase * Serum 2 ml gefroren ! 15 - 70 E/l → Fremdleistung
Doppelstrang - DNS (ds - DNS) - AK * Serum 2 ml < 5 µ/ml Indikation:
Lupus erythematodes als Aktivitätsparameter; Kollagenosen
Dosulepin Serum 2 ml therap. Bereich: 50 - 150 µg/I
toxisch: > 400 µg/l
 
Down - Syndrom - Risikoprofil Serum 2 ml
Fruchtwasser 10 - 20 ml
s. Einzelparameter
siehe Befund
Indikation:
Ermittlung eines individuellen Risikos für Neuralrohrdefekt und Down-Syndrom aus den mütterlichen Serumparametern AFP, HCG und Östriol in Verknüpfung mit dem mütterlichen Alter.
Durchführung:
durchführbar zwischen abgeschlossener 15. und 20. SSW.; notwendige Angaben: Alter der Mutter, genaue Datierung der SSW, vorangegangener Neuralrohr- defekt, vorangegangenes Down - S., Gewicht, Rasse, Diabetes (insulinpflichtig) - nicht durchführbar für Mehrlingsschwangerschaften,
s. Triple-Diagnostik
Doxepin * Serum 2 ml


Urin 10 ml
Magensaft 10 ml
Ther. Spiegel: 100 - 250 ng/ml
toxisch ab ca. 1000 ng/ml
letal/komatös: > 1000ng/ml
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
= Antidepressiva
Doxycyclin * Serum therap. Bereich: 1.0 - 5.0 mg/l = Antibiotikum
Indikation: Therapiespiegel
Doxylamin * Serum 2 ml
Urin 10 ml
Magensaft 10 ml
therap. Bereich: < 2.0 ng/ml
nicht nachweisbar
nicht nachweisbar
= Antihistaminikum

Indikation: Therapiespiegel
Drogen - Nachweis
(Drogenscreening, Suchtest)


    Folgende Stoffgruppen
    werden erfaßt:

    Amitriptylin
    Amphetamine
    Barbiturate
    Benzodiazepine
    Cannabis
    Carbamazepin
    Cocain
    Diphenylhydramin
    Doxepam
    Doxylamin
    Meprobamat
    Methadon
    Methaqualon
    Opiate (Codein, Heroin,
    Morphin)
    Phenacetingruppe
    Phenothiazine
    Propoxyphen
    Tricyclische
    Medikamente
    u.a.
Urin 5 ml
Serum 2 ml
Magensaft 5 ml
verdächtiges Material
negativ
negativ
negativ
negativ
Indikation:
Verdacht auf Intoxikation
Hinweis:
Neben kurzen Angaben zu Symptomen und klinischem Bild, sind wichtig: Entnahmezeitpunkt der Asservate, eventuelle Therapie vor der Asservierung. Als Asservate dringend erforderlich: Urin und Mageninhalt.

Venenblut oder Serum eignet sich ausschließlich zur quantitativen Analyse einzelner Substanzen.
Zum Drogenscreening bei Intoxikation oder Medikamenten- abusus als Basisuntersuchung: dünnschichtchromatographische bzw. HPLC-Analyse im Urin, Mageninhalt oder Serum.

Bei positivem Screening-Ergebnis wird Bestätigungsanalyse mittels GC/MS dringend empfohlen; bei Drogenuntersuchungen mit juristisch-strafrechtlichem Hintergrund ist diese zweite unabhängige Analyse zwingend erforderlich.
Drug-Monitoring
(therapeutisches)
Serum 2 ml s. Einzelparameter
Indikation Therapiespiegelbestimmung;
zur Überprüfung der Patienten - Compliance besonders bei schmaler therap. Breite und Langzeittherapie, Verdacht auf Überdosierung und Ausbleiben des therap. Effekts, Festlegung der Dosierung, Verdacht auf Änderung der Bioverfügbarkeit und anhaltenden Nebenwirkungen.
Konzentrationsmessung folgender Pharmaka im Serum empfohlen:
Phenytoin, Phenobarbital, Primidon, Carbamazepin, Ethosuximid, Valproinsäure, Digoxin, Digitoxin, Lidocain, Procainamid, Chinidin, Disopyramid, Verapamil, Theophyllin, Coffein, Methotrexat, Lithium, Amikacin, Gentamicin, Netilmicin, Vancomycin, Chloramphenicol, Tobramycin, Flucytosin
Droperidol * Serum 2 ml therap. Bereich: siehe Befund = Neuroleptikum
Indikation: Therapiespiegel
Drumsticks Vollblut 5 ml siehe Befund s. Zytogenetik
ds-DNS-Antikörper *     = Auto - Antikörper
s. DNS - Antikörper
Duodenalsaft- Untersuchung

      Labor:
      Bakterien
      Parasiten
      Enzyme
      Gallensäuren
      u.a.
A-, B-, C-Galle
Abstriche im Zusammenhang mit Operationen, Sekrete aus Drainagen, Versand von Tupfern in Stuart - Medium, flüssige Materialien in flüssigem Transportmedium (auch Blutkulturflaschen geeignet), rascher Transport ins Labor (Botendienst) !
siehe Befund Indikation:
Hepatopathie, Gallenwegs- erkrankung
Anmerkung:
Aussage sehr begrenzt !

Erreger:
Enterobacteriaceae, insbes.
E - coli, Enterokokken und andere Streptokokken, Staphylococcus aureus, Pseudomonaden, Anaerobier, Candidaarten; auch Parasiten
Durstversuch EDTA - Plasma 2 ml - tiefgeforen: Trockeneis anfordern !
Serum 2 ml, ggf. mehrfach
Urin 5 ml - mehrfach
siehe Befund Indikation: Diabetes insipidus (neurogen, nephrogen, psychogen)
Dweak - Blutgruppen- merkmal EDTA-Blut 5 ml siehe Befund s. Blutgruppenbestimmung
s. Rhesusfaktor
= früheres Du
Dysbakterie / Dysbiose * walnussgroße, frische Stuhlproben im Transportmedium zur qualitativen u. semiquantitativen Beurteilung der Stuhlflora;
anaerobe, physiologische Hauptflora sehr hinfällig: rascher Transport mit Boten !
siehe Befund Indikation:
Verdacht auf Neurodermitis, Intestinal-Mykose, "Dysbiose" u.a.

Untersuchung auf quantitative Vermehrung von:
Enterobacteriaceae:
E. coli, Klebsiella sp., Enterobacter sp., Proteus sp. u.a.

Non - Fermenter:
Pseudomonas sp., Aeromonas hydrophila, Acinetobacter sp., Alcaligenes sp. u.a.

grampositive Kokken:
Staphylococcus aureus, Enterokokken u.a. Streptokokken

Sporenbildner:
Bacillus cereus, Clostridium perfringens, Cl. difficile u.a.

Pilze:
Candida albicans u.a.
in Relation zu Lactobacillus sp., Bifidobacterium sp., Bacteroides sp.,

Infektion mit Salmonellen, Shigellen, Yersinien, Campylobacter etc. muss ausgeschlossen werden !
Mitbestimmung obligat !
Dyspepsie - Coli walnussgrosse Stuhlproben von 3 versch. Tagen nicht nachweisbar Indikation:
Diarrhoe besonders bei Kleinkindern bis 3 Jahre
Die mit Sternchen * gekennzeichneten Verfahren sind nicht akkreditiert.
  Zurück zum Leistungsverzeichnis